Hingehen!

Dienstag, 21.10. Saalslam – Heimathafen Neukölln

saalslam, heimathafen neukölln

Der Heimathafen Neukölln ist ein echtes Juwel. Wenn draußen Kastanien von den Bäumen fallen und wir Schals aus verstaubten Kartons ziehen, holt er uns zum Saalslam aus dem grauen Alltag und lädt zu einem bunten Potpourri der Dichterkunst ein. Auf die Bühne, fertig, los! Weiter geht’s…

Das Berliner U-Bahn-Netz als Bar- und Clubwegweiser

1331639

Berlin ist berühmt-berüchtigt für sein gut ausgebautes U-Bahn-Netz. Wir alle fahren täglich von West nach Ost, von Süd nach Nord, tagsüber zum Arbeiten, nachts von einem Club zum anderen. Um den feierwütigen Berlinern und Berlintouristen den Weg zur nächsten Bar zu erleichtern, hat thrillist.com, eine New Yorker Website voller Speise- und Reisetipps, jetzt die “U-Bahn Bar Map” veröffentlicht. Cheers! Weiter geht’s…

BIG IN BERLIN 13.10. – 19.10. – Die letzte Woche in großen Bildern

Nora Tabel – BMX

Endet dieser goldene Herbst denn nie? Gefühlte 25 Grad in der Sonne, Menschen in kurzen Hosen und T-Shirts auf der Straße und in den Parks – die letzte Woche bescherte uns wieder sommerliche Glücksgefühle und unseren Fotografen große Motive. Für uns unterwegs waren: Andreas Bohlender, Borkeberlin, Brae Talon, Milena Zwerenz, Paula Faraco, Svenja Trierscheid und Synke Nepolsky. Weiter geht’s…

Montag, 20.10. Auf ein Hausbier – in die Böse Buben Bar

Böse Buben Bar

Eine Bar, die ich wirklich mag, hätte ich – um ehrlich zu sein – nicht unbedingt in der Nähe der Ständigen Vertretung erwartet. Der Heimatort der Böse Buben Bar, die Marienstraße in Mitte, ist tatsächlich mehr als nur eine Straße im Regierungsviertel. Sie ist eher so etwas wie ein echter Zeitzeuge der preußischen Ära und der Berliner Geschichte. Weiter geht’s…

Späti-Menü vom Feinsten

spätimenü

Wer nach Berlin zieht, dessen treuester Begleiter wird mit der Zeit zwangsläufig der Späti um die Ecke, das Schlaraffenland der Wegbierkinder und Last-Minute-Einkäufer. Zwischen zahlreichen Getränkesorten versteckt sich der Proviant des kleinen Mannes: Raviolidosen, Milchpackungen, Eingelegtes. Nicht besonders schmack-, aber nahrhaft. Und wer hätte es gedacht: Aus den provisorischen Lebensmittelvorräten lässt sich tatsächlich auch ein ziemlich gutes Zwei-Gänge-Menü zaubern, mit dem ihr Mutti, euer Tinder-Date und euren Magen gleichermaßen beeindrucken könnt. Wir zeigen euch wie. Weiter geht’s…

Sonntag, 19.10. Kuchen essen – im Kuchenladen

kuchenladen, kantstraße, berlin

Sonntag ist bei mir und meinen Freunden Kultur- und Kuchentag. Erst geht’s in eine Ausstellung, danach erholen wir uns bei Kaffee und Kuchen von den geistigen Anstrengungen Kunst zu verstehen. Je nachdem, in welchem Stadtteil wir sind, geht es in ein anderes Café – in Charlottenburg muss es aber immer der Kuchenladen sein.  Weiter geht’s…