11 schöne Wälder in und um Berlin

Wer braucht sie nicht hin und wieder, die kleine Auszeit am Wochenende nach einer viel beschäftigten Großstadtwoche? Ein Glück ist Berlin umgeben von lauter grünen Wäldern und besitzt insgesamt sogar 29 Revierförstereien, die sich auf vier große Forstämter mit atemberaubenden 29.000 Hektar Wald in der Stadt und in Brandenburg verteilen. In welchen wunderschönen Wäldern ihr also neben dem Grunewald noch ausgedehnte Spaziergänge und jetzt im Herbst mit Sicherheit tolle Pilzfunde machen könnt, erfahrt ihr hier:

© Kerstin Musl

1
Auf die Müggelberge steigen

Auch wenn die Süddeutschen sich vermutlich über die "Berge" Bauchschmerzen lachen würden, so kann man als Berliner*in die Gebietserhebungen hier mit 115,4 Meter über dem Meeresspiegel gebirgig nennen. Wer noch höher hinaus will, steigt noch auf den Müggelturm und verschafft sich einen kleinen Überblick über Berlins größtes zusammenhängendes Waldgebiet.

  • Müggelberge Müggelheimer Damm , 12557
  • Anfahrt: S Friedrichshagen, Tram 60 oder 61 bis Müggelseedamm | S Köpenick, Bus X69 bis Rübezahl oder Müggelheim/Dorf
© Insa Grüning

2
Spazieren und übernachten im Blumenthal

Wer sich wirklich mal alleine fühlen will, sollte sich unbedingt zum Walde Blumenthal aufmachen. Man wird mit einer Stille belohnt, die nur durch das Zweigeknacken des Eichelhähers unterbrochen wird. Unzählige Hektar geheimnisvolles Gehölz wartet darauf, von euch entdeckt zu werden. Und wer länger als nur einen Tag bleiben will, der kann sich Ferienwohnungen im Wald anmieten und am Blumenthal-See baden.

  • Blumenthal Blumenthal, 15345 Prötzel
  • Anfahrt: Auto B 158 in Richtung Werneuchen/Bad Freienwalde, kurz nach Werftpfuhl rechts auf die Landstraße L 337
© Insa Grüning

3
Joggen und Rad fahren im Plänterwald

Der Plänterwald ist vor allem bekannt durch seinen verfallenen Freizeitpark. Übersehen wird dabei, dass man sich hier aber auch ohne den Alltagsstress der Großstadt mühelos spazieren kann. Also, gebt euch einen Ruck, zieht euch warm an und lauft oder fahrt eine Runde raus. Danach sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

© Marie Therese Freise

4
Tiere gucken und spazieren in der Schorfheide

Du willst wirklich Stille und ganz weit raus? Dann fahr zu den seereichen Waldungen mit alten Kiefern, Eichen und Buchen, Binnendünen und Mooren, die heute Schorfheide heißen und eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands sind. Dieses Gebiet ist so riesig, dass es neben der Natur auch mehrere Ausstellungen, Kulturveranstaltungen und Unternehmungsmöglichkeiten gibt. Außerdem kann man hier im Wildpark Schorfheide toll Tiere wie See- und Schreiadler, Störche, Kraniche, Biber und Fischotter beobachten.

© Insa Grüning

5
Durch den Düppeler Forst stapfen

Der Südwesten Berlins bietet mit dem Düppeler Forst gleich 1.300 Hektar Naherholungsgebiet, welches mit einem 4-Seen-Wanderweg vom Griebnitz-Kanal über Stölpchensee und Griebnitzsee hin zum Wannsee einlädt. Innerhalb des Forstes versteckt sich die Pfaueninsel als Kleinod. Zudem findet ihr hier den Schäferberg, Berlins zweitgrößte Erhebung nach den Müggelbergen. Insbesondere Vogelliebhaber kommen in dem Wald voll auf ihre Kosten.

Bucher Forst
© Xenia Beitz

6
Durch den lichtdurchfluteten Bucher Forst spazieren

Wer Ruhe in Pankow sucht, wird sie im Bucher Forst, der auch unter dem Namen Hobrechtswald bekannt ist, finden. Der halboffene Hochwald ist lichtdurchflutet und vielgestaltig entwickelt. Es gibt Weiden, Rieselfelder oder auch Hochstaudenflure zu genießen. Einen Halt solltet ihr am Kunstpfad "Steine ohne Grenzen" einlegen. Hier könnt ihr richtig waldbaden, Pilze sammeln oder einfach die Ruhe genießen und eine große Runde drehen.

Steinpilz im Wald
© Marie Therese Freise

7
Im Naturpark Märkische Schweiz wandern und fündig werden

Die Schönheit der Schweiz ist zum Greifen nah. Nordöstlich von Berlin findet man Landschaftselemente wie Sölle, Seen, Quellen, Fließe, Fischteiche, Buchenwälder, Kiefernforste, Schluchten, "Berge", Moore, Wiesen und selbst eine Binnendüne, die zum Staunen und Verweilen einlädt. Hier könnt ihr im Herbst hervorragend Pilze sammeln und euch ganzjährig auf die Suche nach Wildkräutern der Saison begeben. Ihr werdet sicherlich fündig. Ein besonderes Highlight ist das Moorheilbad und das Fledermausmuseum im Julianenhof.

  • Märkische Schweiz um Buckow 15377 Buckow
  • Anfahrt: RB 26  Berlin (Lichtenberg) – Küstrin (Kietz)  
© Waldhochseilgarten Jungfernheide

8
Klettern im Waldhochseilgarten Jungfernheide

Stand- und höhenfest solltet ihr für einen Besuch im Klettergarten in der Jungfernheide sein. Der Garten ist nämlich gleich so groß, dass man sich hier schon mal einen halben Tag lang durch Bäume hangeln kann. Wenn ihr genug geklettert seid, könnt ihr anschließend noch ein bisschen im Garten am Wasserturm entspannen. Schön!

© Wiebke Jann

9
Den Baumkronenpfad gehen

Genuss-Wandeln in den Baumwipfeln bei 22 Meter Höhe lässt sich rund um die Beelitzer Heilstätten im Baumkronenpfad verwirklichen. So kann man sich das grüne Treiben einfach mal von oben anschauen und Wahnsinnssonnenuntergänge erleben. Empfehlung, denn die Aussicht ist wirklich unglaublich!

© Insa Grüning

10
In der Wuhlheide ausgelassen toben

Der Laubwald bietet mit seinen 525 Hektar genug Auslauffläche für so manches Lebewesen. Und auch für jedes Interesse ist was dabei: Freizeit und Erholungszentrum inklusive Schwimmbad, Modellpark, Öko-Insel, Haus der Natur und Umwelt, Parkeisenbahn aber auch eine ganze Menge Eichen! Außerdem gibt es das Tomatenfisch, ein Gewächshaus, in dem gleichzeitig Fische und Tomaten wachsen.

© Marie Therese Freise

11
Im Grunewald den Tag verbringen und die Sonne genießen

Im Grunewald vergisst man schnell, inmitten einer Millionenstadt zu sein. Zwischen Havel und Seenkette befindet sich die grüne Oase mit ihren uralten Eichen, sandigem Boden und den Heideflächen. Wer es ordentlich mag, bleibt auf den Wegen, verpasst aber das wunderbare Knacken der Äste unter den Schuhen. Besonders spannend ist die ehemalige Abhörstation auf dem Teufelsberg. Und treffen werdet ihr hier Skater*innen, Mountainbiker*innen, Hundebesitzer*innen, Jogger*innen, Familien, Paare, Singles – einfach alle. Wer die Sonne genießen möchte, der*die sollte unbedingt an der Havel entlang spazieren, denn da könnt ihr dem goldenen Ball sogar beim Untergehen zusehen.

Raus aus der Stadt

Schöne Ausflüge im Herbst
Zugegeben, wir vermissen den Sommer auch schon wieder, dabei gibt es genügend Dinge, für die wir dem Herbst wirklich dankbar sein können
Weiterlesen
Pilze sammeln in Berlin
Für viele beginnt jetzt die wichtigste Saison des Jahres: die Pilzsaison. Doch wo wachsen zur Zeit Pilze? Wir haben 11 Orte, die ihr ansteuern könnt:
Weiterlesen
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite