11 Tipps für einen entspannten Winter 2020/21

Zugegeben: So richtig viel geht diesen Winter nicht, und die Dunkelheit macht den aktuellen Lockdown auch nicht gerade erträglicher. Aber zum Glück lässt sich die Sonne auch im Winter ab und zu blicken, sodass wir zumindest Gelegenheit haben, unserem neuen Hobby Nummer eins nachzugehen: dem Spaziergang! Dieses Jahr ist eben alles etwas anders als sonst, also machen wir das Beste draus. Wenn man mal ehrlich ist, gibt es im Winter doch eigentlich sowieso nichts Schöneres, als es sich nach einem langen Spaziergang auf der Couch gemütlich zu machen, etwas Leckeres zu essen und einen Film zu schauen, oder? In unseren Empfehlungen für diesen Winter findet ihr deshalb dieses Jahr keine Ausgehtipps, sondern Spazierrouten, die auch im Dunkeln schön sind, Restaurants, die euch Comfort Food nach Hause liefern, und Film- und Buchempfehlungen, mit denen die langen Abende wie im Fluge vergehen. Kommt gut durch den Winter!

1

© Marit Blossey Über die Museumsinsel und Unter den Linden flanieren

Unter den Linden und die Museumsinsel sind voll gepackt mit Berliner Sehenswürdigkeiten, schon klar, dass es hier viel zu gucken gibt. Das Schöne an einer kleinen Nachtwanderung über die Museumsinsel ist aber viel mehr, dass sie so wunderbar beleuchtet ist. Wenn ihr vom Hackeschen Markt kommend am Spreeufer entlang lauft, tanzen die Lichter auf dem Wasser, die Kolonnaden des Alten Museums sind ebenfalls beleuchtet und hinten thront der Dom. Vorbei am Alten Museum, durch den Lustgarten oder über die kleine Brücke zum Historischen Museum, egal, welchen Weg ihr wählt, er ist immer mit schönen Lichtern, viel Wasser, toll inszenierten Gebäuden und Ruhe gepflastert.

2

© Marit Blossey Bücher von weiblichen und queeren Autor*innen kaufen bei She said

Mit She said hat im Dezember 2020 Berlins erste Buchhandlung eröffnet, in der es ausschließlich Literatur von weiblichen und/ oder queeren Autor*innen zu kaufen gibt. All die alten, weißen Männer, deren Bücher wir in der Schule zu Genüge gelesen haben, werdet ihr hier nicht finden – stattdessen stehen in den Regalen tolle Romane und Essaybände von zeitgenössischen Autor*innen, fast vergessene Klassiker von Autorinnen aus der Vergangenheit, Kinderbücher, in denen diverse Charaktere und Familienbilder repräsentiert werden, und spannende Sachbücher zu Themen von Klimawandel über Bodypositivity bis hin zu Exit Racism oder Postmigrantischer Gesellschaft. Alle Bücher werden von Gründerin Emilia und ihrem Team mit größter Leidenschaft ausgewählt und empfohlen. Im Laden selbst befindet sich auch ein Café, in dem euch Barista Lewis sehr, sehr guten Kaffee zaubert, und nach Corona soll es regelmäßig Veranstaltungen, Lesungen und Diskussionsrunden geben – bis es soweit ist, könnt ihr auch auf der Website vorbeischauen und bei She said online bestellen.

3
pierreversion 15 neuzeit ost

© Mitya Kolomiyets Filme schauen, die eure Sehnsucht nach der Tanzfläche stillen

Es ist gefühlt eine halbe Ewigkeit her, dass wir das letzte Mal auf den Tanzflächen dieser Stadt absteppen konnten. Lange genug, dass wir uns schlimm danach sehnen. Einmal wieder den Herzschlag vom Bass bestimmen lassen. Die Energie der schwitzigen Nachtschwärmer*innen spüren. Vermisst ihr das auch so sehr? Wir haben für euch 11 Filme aufgelistet, mit denen ihr immerhin 120 Minuten im 140bpm-Rausch verbringen könnt: Diese Filme zeigen das Nachtleben so gut, dass wir fast ein bisschen Rauschneid bekommen und am liebsten selbst mal wieder bis in den Sommermorgen hinein durch die Stadt taumeln würden. Ganz wichtig: Mit guten Lautsprechern schauen!

4

© Jackelin Slack | Unsplash Mit heißem Curry von Good Morning Vietnam die kalten Tage erwärmen

Im Good Morning Vietnam wird nicht nur rein vegan gekocht, die Küche bedient sich sogar ausschließlich an biologischen Zutaten. Von veganen Saté-Spießen über diverse Currys bis hin zu gegrilltem Tofu im Betelblättermantel gibt's hier einige Köstlichkeiten. Das Restaurant versteckt sich im Bergmannkiez in einem wirklich hübschen Hinterhof, sodass man hier im Sommer schön draußen sitzen kann. Wenn ihr bei kühlerem Wetter nicht das Haus verlassen möchtet, aber Lust auf ein wärmendes Curry habt, ist das gar kein Problem, denn das Essen von Good Morning Vietnam könnt ihr euch auch nach Hause liefern lassen.

5

© Marit Blossey Von der Oberbaumbrücke bis zur Elsenbrücke an der Spree entlang spazieren

Die Oberbaumbrücke gehört zweifelsfrei zu den absoluten Touri-Hotpots. Wenn man aber rechts abbiegt, über das Universal-Gelände runter an die Spree geht, sieht das schon ganz anders aus, denn hier ist man basically allein. An diesem Spreeufer fühlt sich Berlin weniger nach Berlin an, als viel mehr nach einer Hansestadt. Links reihen sich große Firmen, Hotels und Luxusapartment-Häuser aneinander, rechts Baustellen, das Arena-Gelände. Wenn hier gerade keine Baustelle ist, kann man über die Elsenbrücke eine ganze Runde spazieren. Auf der Spree tanzen die Molecule Men, ein Blick nach hinten zeigt die durch die beleuchteten Brückenbögen wunderschöne Oberbaumbrücke im besten Licht – und manchmal stehen sogar ein paar Autos mit knutschenden Pärchen auf den verlassenen Parkplätzen. Großstadtromantik nennt man das wohl.

6

© Annie Spratt | Unsplash Euch endlich mal wieder in einem guten Buch verlieren

Egal, ob ihr viel lest oder eher zu denjenigen gehört, die vom angestaubten Bücherstapel auf dem Nachttisch vorwurfsvoll angestarrt werden: Diesen Winter habt ihr so viel Zeit wie nie, euch mal wieder zu Hause einzukuscheln und euch richtig guter Lektüre hinzugeben. Egal, ob ihr gern aktuelle Neuerscheinungen lesen möchtet, die Gelegenheit nutzen wollt, euch mit dem Thema Rassismus auseinanderzusetzen und weiterzubilden, oder einfach nur ein Buch lesen wollt, das euch ein gutes Gefühl gibt – wir haben jede Menge Tipps für euch und wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

7

© Kerstin Musl Romantischer Spaziergang am Schlachtensee mit Stopp an der Fischerhütte

Wer Fan von langen Spaziergängen ist, der ist am Schlachtensee genau richtig. 5,5 Kilometer Uferweg sorgen für viel Raum für tolle Gespräche. Händchen haltend kann man hier ungestört rumlaufen und an der Fischerhütte einen Zwischenstopp einlegen. Wer danach noch Lust auf eine Verlängerung des Dates hat, dem ist die Einkehr nebenan in die Weinhandlung sehr zu empfehlen. 

7
essen tapas asiatisch bowls

© Nora Tabel Vegane Tapas Bowls auch für zu Hause vom 1990 Vegan Living

Für alle Vietnam-Liebhaber*innen bietet das 1990 Vegan Living das perfekte Ambiente für einen Kurzurlaub und ermöglicht das Abtauchen in diese fremde Kultur. Die leckeren Bowls könnt ihr euch aber auch bestellen und gemütlich zu Hause genießen – perfekt für eine Datenight zu zweit! Im 1990 ist alles vegan, die verwendeten Produkte sind vorwiegend Bio, saisonal und regional und das Wasser in der Küche wird durch Himalaya-Salz gefiltert. Wer also Lust auf einen kleinen kulinarischen Kulturkurzurlaub in den eigenen vier Wänden hat, wird mit den Tapas Bowls  garantiert glücklich!

9

© Heidi Walley | Unsplash Ein neues (oder altes) Hobby entdecken

Ein Lockdown ist kein Produktivitätswettbewerb und es ist völlig okay, wenn ihr gerade einfach nur damit beschäftigt seid, euren Alltag auf die Reihe zu bekommen. Aber wenn euch an einem trüben Winterwochenende mal echt langweilig ist, hebt es vielleicht eure Stimmung, die Zeit dafür zu nutzen, ein neues Hobby zu entdecken. Jetzt wäre zum Beispiel ein guter Moment, um Schach zu lernen – diese Idee hatten dank "The Queen's Gambit" wohl mehrere. Ist euch zu anstrengend? Hey, Puzzlen is auch immer noch cool!

10

© Daliah Hoffmann Vom Bötzowkiez durch den Winskiez zum Wasserturm spazieren

Wo sich tagsüber viele junge Familien auf Spielplätzen rumtreiben, herrscht am Abend eine angenehme Ruhe. Startet am besten im Bötzowkiez und lasst euch einfach gen Westen treiben, bis ihr über den Winskiez irgendwann am Wasserturm in Prenzlauer Berg ankommt. Wenn es regnet, glänzen die Bordsteine, im Herbst ist der Boden mit buntem Laub bedeckt und es gibt immer noch Menschen, die Parterre wohnen, wo man reinschauen kann. Soll man nicht machen, schon klar, ein bisschen luschern finden wir aber okay. Lohnt sich auch: Auf den Wasserturm hochlaufen und die Aussicht über das schlafende Berlin genießen.

11

© Daliah Hoffmann Von der S-Halensee über den Ku'damm bis zum KaDeWe spazieren

Über den Ku'damm zu flanieren macht natürlich auch tagsüber Spaß, denn dann kann man wunderbar beobachten, wer heute bei Moncler, Chanel, Rolex und Co. mal wieder ein Vermögen im Wert einer Eigentumswohnung lässt. Nachts, wenn die Schickeria verschwunden ist, bietet sich aber eine fast noch bessere Gelegenheit zum Spazieren, denn dann ist alles beleuchtet, man ist quasi alleine und kann all the way up mit Blick aufs KaDeWe den Berliner Westen genießen. Absolutes Highlight: Wenn die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt wird und alle Bäume leuchten.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: