11 günstige Urlaubsziele für einen Wochenendtrip

© Milena Zwerenz

Ihr wollt unbedingt verreisen, aber in eurem Portemonnaie stecken mehr Schuld- als Geldscheine? We feel you. Weil das Bankkonto allein aber nicht über eure Urlaubsplanung bestimmen sollte, haben wir uns umgehört und euch ein paar Reiseziele zusammengestellt, die nicht nur wunderschön, berühmt für ihr Nachtleben oder ihre schönen Altstädte sind, sondern auch noch unschlagbar günstig. Packt schon mal euer Handgepäck und los geht's!

1. Riga

© Isabelle Zucker

Lettland ist nicht unbedingt bekannt durch Musikexporte, auch die meisten kulinarischen Spezialitäten haben es nicht über die Landesgrenzen hinaus geschafft. Doch das sollte sich schleunigst ändern, denn seit einigen Jahren wird die Hauptstadt Riga als Hipsterhauptstadt Europas und unter der Hand das "kleine" Berlin gehandelt. Zurecht, denn es gibt hier nicht nur zahlreiche kleine Cafés und hübsche kleine Kunstgalerien, sondern auch ein buntes Nachtleben und viele Leckereien. Und natürlich gibt's auch ein Pendant zu Pfeffi. Es hört auf den Namen "Black Balsam", ist ein Likör mit stattlichen 45 Prozent und überall zu finden, wo es Alkohol gibt.

2. Dresden

Dresden ist immer eine Reise wert. Mit dem Fernbus braucht ihr gerade einmal zwei Stunden in die sächsische Metropole, mit dem Zug geht's sogar noch schneller! Hier könnt ihr einen Ausflug zum Schloss Moritzburg machen, im Großen Garten spazieren gehen, leckere Falafel essen und Bücher shoppen oder in der hippen Dresdner Neustadt könnt das ein oder andere Bierchen zischen. Und wer noch mehr Natur will, kann von dort aus auch einen schönen Ausflug ins Elbsandtsteingebirge machen. Noch mehr Tipps für Dresden findet ihr hier.

3. Warschau

© Milena Zwerenz

Über Warschau spalten sich die Meinungen. Die Einen lieben die wieder aufgebaute Altstadt, die anderen sehen nur sozialistischen Klassizismus. Zugegeben, aufgrund ihrer Vergangenheit hat es die Stadt nicht leicht. Wer hinfährt, wird sich nicht blitzverlieben, aber die kleinen Entdeckungen zu schätzen wissen. Durch die Alt- und Neustadt zu spazieren, über die Dächer der Stadt vom 30. Stock des Kulturpalastes aus zu schauen, leckere traditionelle Küche genießen oder im Łazienki-Park spazieren? Das sind nur einige der To-Do's, hier findet ihr noch mehr tolle Orte in Warschau.

4. Belgrad

Der Architekt Le Corbusier bezeichnete Belgrad einst als "Die hässlichste Stadt der Welt am schönsten Ort der Welt". Und auch wenn die serbische Hauptstadt teilweise einen speziellen Charme hat, sind wir ganz hingerissen, denn es gibt viel zu entdecken. Der Dom des heiligen Sava ist wunderschön, die Restaurant- und Café-Dichte mit über 3.000 Stück ist enorm und das Nachtleben wild. Wer kein großes Portemonnaie, aber große Lust auf Entdeckungen hat, der sollte sich Belgrad nicht entgehen lassen.

5. Bratislava

© peter89ba | Pixabay

Bratislava liegt an der Donau, ist umgeben von Wäldern, den kleinen Karpaten und unzähligen Weingütern. Allein das reicht eigentlich schon aus, um der slowakischen Hauptstadt einen Besuch abzustatten, denn für alle Outdoor-Fans ist es das reinste Paradies. Noch dazu ist die aus dem 18. Jahrhundert stammende Altstadt zuckersüß, die Café- und Barszene riesig und hoch oben auf dem Berg thront auch noch eine Burg, perfekt, würden wir sagen.

6. Mallorca

© Milena Zwerenz

Obwohl Mallorca eigentlich kaum etwas mit diesem "Malle", von dem alle sprechen, gemein hat, denken viele bei der Insel immer noch an den Ballermann. Dabei könnt ihr hier ganz zauberhafte Urlaube verbringen, wandern gehen, schwimmen und ja, auch gesittet Sangria trinken. Zu unseren Lieblingsorten gehören die Bucht Cala Deia, das Cap de Formentor und der Markt in Santanyí.

7. Krakau

© tevenet | Pixabay

Eine wunderschöne Altstadt, unzählige Parks, imposante Bauten, jede Menge Bars und die legendären Tuchhallen: Krakau zählt zweifellos zu den schönsten Dingen, die Polen zu bieten hat und ist immer eine Reise wert. Besonders schön ist es im Frühjahr, wenn noch nicht so viele Touristen über die Stadt herfallen und man gemütlich durch die Straßen streifen kann.

8. Budapest

© Pixabay

Schöne Altbauten, günstiges Bier und ein aufregendes Nachtleben: Die ungarische Hauptstadt hat so einiges zu bieten. Schon ein kurzer Wochenendtrip in die Stadt an der Donau lohnt sich und hält jede Menge Abenteuer bereit. Die Barkultur und die Feiermöglichkeiten erinnern an Berlin, während die Sprache den meisten Deutschen wohl so fremd ist, dass man absolut gar nichts versteht. Und wer dann doch etwas Erholung möchte, der sollte definitiv einem der Thermalbäder einen Besuch abstatten. Noch mehr Tipps zu Budapest findet ihr hier.

9. Bologna

"Wenn jemand fragt, wohin du gehst, sag' nach Bologna!" haben schon Wanda gesungen und wir sind der Meinung: Zurecht! Denn Bologna ist nicht nur die Mutter der allseits beliebten Bolognese-Soße, sondern auch bekannt für seine "Portici". Insgesamt 38 Kilometer sind in Bologna überdacht, das verleiht der Stadt ein einmaliges Gesicht, hält euch bei Regen trocken und spendet im Hochsommer angenehmen Schatten, sodass auf jeden Fall immer eine Shoppingtour drin ist. Neben dem Ragù alla Bolognese solltet ihr aber unbedingt auch – wie in jeder italienischen Stadt – Pizza und Eis probieren und euch mindestens einmal auf einen Aperitivo treffen.

10. Bukarest

© Lena van Ginkel

Nirgendwo ist der bunte Architekturmix von Bukarest so präsent wie hier: Renovierte Gebäude neben halben Ruinen, alte Prachtbauten und enge Gässchen, historische Kirchen und ein paar moderne Gebäude stapeln sich bunt neben- und übereinander. Mitten in der Altstadt liegt die mit Restaurants und Cafés vollgestopfte Lipscani-Straße. Hier ist eigentlich immer etwas los, ob mittags, abends oder nachts.

11. Prag

© michaltrnka360 | Pixabay

In Prag könnt ihr prima feiern gehen, auf den Pfaden Franz Kafkas wandeln und tschechisches Bier trinken bis zum Abwinken. Die Prager Altstadt ist wunderschön und die Stadt hat nicht nur in Sachen Nachtleben, sondern auch für kulturell Interessierte eine Menge zu bieten. Im Vergleich zu anderen europäischen Städten (vor allem Hauptstädten) kann man es sich dort außerdem extrem günstig gut gehen lassen, und mit dem Zug seid ihr vom Berliner Hauptbahnhof aus in etwa vier Stunden dort, also worauf wartet ihr?

Sags deinen Freunden: