Reisevergnügen – 11 schöne Dinge, die ihr auf Mallorca immer machen könnt

Obwohl Mallorca eigentlich kaum etwas mit diesem "Malle", von dem alle sprechen, gemein hat, denken viele bei der Insel immer noch an den Ballermann. Dabei könnt ihr hier ganz zauberhafte Urlaube verbringen, wandern gehen, schwimmen und, ja, auch gesittet Sangria trinken.

1

© Milena Zwerenz Entspannen in der Bucht Cala Deia

Wer vor seiner Reise nach Mallorca mal im Internet nach der Insel sucht, bekommt die tollsten Buchten angezeigt. Die Bilder sind doch alle bearbeitet, mag man da denken. Nee, diese tollen Orte gibt es wirklich, etwa den kleinen Steinstrand am Fuße des Künstlerortes Deia. Ganz kompakt, trotzdem mit zwei Restaurants versehen, könnt ihr euch hier den ganzen Tag verstecken.

2

© Milena Zwerenz Wandern in der Serra de Tramuntata

Mallorca besteht nicht nur aus Strand, sondern – Wanderfreunde wissen das schon längst – auch ziemlich schönen Bergen, der Serra de Tramuntata. Die ganz Hartgesottenen radeln die Serpentinen hinauf, alle anderen sollten sich einen Spaziergang – hier könnt ihr z.B. eine Tour mit deutschsprachigen Einheimischen buchen – oder zumindest die Aussicht aus dem Auto gönnen. Ziemlich verrückt: der tatsächlich ziemlich blaue Stausee Gorg Blau direkt neben dem höchsten Punkt der Insel, dem Puig Major. Auch schön für einen kleinen Stop: das hübsche Bergdorf Fornalutx. Das Kloster Lluc wird zwar überall ausgeschildert, kann man sicher aber, sorry, eigentlich sparen.

3

© Priscilla du Preez | Unsplash Mallorquinisch essen im Mesón Ca'n Pedro

Das Mesón Ca'n Pedro liegt in Genova nahe Palma. Hier gibt es deftige mallorquinische Küche, vor allem Fleischgerichte vom Grill. Unbedingt die Ailoi probieren, dazu am besten geröstetes Brot, Tomaten und Oliven. Hier gehen ab 22 Uhr selbst die Spanier essen, vorher trifft man auf Touristen.

4

© Olaf Eichler | FlickrCC BY-NC-ND 2.0 Aussicht genießen am Cap de Formentor

Das Cap de Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas, am Ende der Halbinsel Formentor. Hier bietet sich euch eine ziemlich beeindruckende Steilküste, mit einem hübschen Leuchtturm versehen. Wer die einstündige Autofahrt über die Halbinsel abkürzen und trotzdem eine gute Aussicht genießen will, kann auch nur bis zu Mirador de Mal Pas fahren. Hier ist es auch sehr schön.

5

© GanMed64 | FlickrCC BY 2.0 Markt in Santanyí

Auf dem Markt in Santanyí trifft sich mittwochs und samstags quasi jeder – dadurch kann es hier im Sommer schon recht voll sein, gerade mit Touristen. Aber die Stände sind einfach so gut – tolles Obst, Gemüse, Käse – dass es sich trotzdem lohnt hier vorbeizuschauen, allein schon, weil die Altstadt von Santanyí richtig hübsch ist. Marktalternative: mittwochs auf den Markt in Sineu, der als der beste Markt der Insel gilt.

6

© Svitlana Pimenov | Shutterstock Schlendern durch das "Szeneviertel" von Palma

Ja, Palma ist beim ersten Mallorca-Besuch ein Muss. Zwar tummeln sich hier auch (natürlich) viele Touristen, gleichzeitig zeigt sich in der Stadt sowohl die historische als auch urban-moderne Seite der Insel. Nehmt euch die Zeit, auch etwas abseits zu schlendern, zum Beispiel durch den Stadtteil Santa Catalina, die "Hipster-Gegend" Palmas. Hier finden sich kleine Restaurants, Bars und Kneipen – überigens auch für Veganer, Glutenunverträgliche und RAW-Food-Freunde die richtige Ecke. Schaut mal in der Markthalle vorbei (die Paella von Bar Joan Frau!), geht zum Lunch zu The Room (super Salate) und gönnt euch danach noch einen Eiskaffee bei ziva. Läuft.

7

© Chris | FlickrCC BY-SA 2.0 Drinks im Abaco in Palma

Abends in Palma? Setzt euch unbedingt in die unglaublich (!) schöne Bar Abaco im alten Stadtpalais. Drinnen sieht es wirklich aus wie ein einem Barockgemälde: riesige Obstkörbe, Kerzenleuchter, Wein. Anders als man meinen könnte, gehen auch Locals für "einen romantischen Abend zu zweit" dorthin. Wer also in Palma sein sollte, muss dort vorbei!

8

© Kelsey Chance | Unsplash Weinprobe in der Bodega Ribas

Bei Mallorca denkt man vielleicht nicht sofort an Wein, aber Rebsorten wie Manto Negro gedeihen seit jeher auf der Insel. Ein Gläschen solltet ihr euch also auf jeden Fall gönnen! Viele Weingüter bieten Verkostungen an, unter anderem der Weinkeller Ribas de Consell, einer der ältesten Mallorcas. Neben Weinproben, Führungen und Abendessen könnt ihr hier sogar einmal Sterne gucken durchs Teleskop buchen. Romantisch!

9

© Charlott Tornow Spaziergang im Hafen von Cala Figuera

Der Hafen im Fischerdorf Cala Figuera ist immer einen Besuch wert. Wirklich immer! Spaziert den alten Naturhafen an und bestaunt die direkt in oder auf die Felsen gebauten Fischerhütten. Am Ende sollte man hier am besten noch essen gehen, natürlich am Hafen.

11

© Emilio Garcia | Unsplash Ausflug nach Menorca

Die kleine Schwester von Mallorca liegt gar nicht weit entfernt und ist mit der schnellsten Fähre ab Alcudia innerhalb von ca. eineinhalb Stunden zu erreichen. Hier herrscht etwas mehr Ruhe, insgesamt wohnen nur etwa 56.000 Menschen auf der Insel. Einmal angekommen, könnt ihr entweder in Ciutadella verweilen, mit dem Bus weiterfahren oder zu einer Mountainbike-Tour auf dem Camí de Cavalls aufbrechen.

Ihr wollt lieber in Deutschland bleiben? In Hamburg ist es auch schön.

Sags deinen Freunden: