11 Ideen für das perfekte Date im Herbst

Wenn es draußen kälter, nass und ungemütlich wird, steigt bei vielen auch das Bedürfnis, jemanden kennenzulernen, mit dem man es sich in der kalten Jahreszeit gemütlich machen, stundenlang quatschen oder diskutieren kann. Wenn es gut zwischen euch läuft, wird im Anschluss vielleicht sogar mehr daraus. Also geht raus, lernt Menschen kennen und macht euch zusammen eine gute Zeit, auch (oder gerade weil) wenn es draußen manchmal sehr stürmisch werden kann. Wir liefern euch passend dazu 11 Ideen für ein perfektes Date im Herbst:

1

© Krists Luhaers | Unsplash Ins Kino zur Sneak Preview

Sneak Previews sind eine großartige Erfindung. Ihr geht ins Kino und wisst nicht, was läuft. Ihr wisst nur, dass der Film offiziell eigentlich erst demnächst startet. Dadurch kommt gar nicht erst eine Diskussion auf, in welche Vorstellung man nun gehen soll und man sieht ziemlich sicher einen Film, den man sich vielleicht sonst nicht angucken würde. Wie gesagt: Sneak Previews sind eine tolle Erfindung – insbesondere auch für ein Date.

2

© Katja Meyer Tolle Arbeiten zeitgenössischer Fotograf*innen im C/O Berlin betrachten

Ein absolutes Muss für jede*n Fotografieliebhaber*in ist die C/O Berlin im Amerikahaus am Zoo. Wechselnde zeitgenössische Fotograf*innen von Weltrang – von Sebastião Salgado bis Anton Corbijn – geben sich hier die Klinke in die Hand. Immer werden auch neue Talente mit ihren spannenden Projekten vorgestellt. Wer die reichhaltigen Ausstellungen auf zwei Stockwerken nicht in einem Rutsch schafft, kann zwischendurch bestens im Café des Hauses mit großer Fensterfront entspannen oder im prall gefüllten Museumsshop durch Fotobände stöbern. Hin da!

3

© Kiezsauna Saunieren in der Kiezsauna in Friedrichshain

Keine Lust auf Spa-Schnickschnack? Dann seid ihr in der Kiezsauna genau richtig. Hier gibt es eine finnische Sauna mit stündlich verschiedenen Aufgüssen, ein Dampfbad und eine Bio-Sauna.

4

© Wiebke Jann Günstige Drinks schlürfen und Leute kennenlernen im Lerchen und Eulen

Ein Mix aus Kreuzberger Wohnzimmeratmosphäre und wunderschönen frischen Blumen macht den Charme des Lerchen und Eulen aus. Wer auf charmantes Secondhand-Mobiliar, gute und günstige Drinks, nette Bedienung und Rauchen steht, ist hier genau richtig. Der Platz ist allerdings begrenzt, deshalb sollte man an Wochenenden frühzeitig aufkreuzen, um einen gemütlichen Platz zu bekommen.

5

© Daliah Hoffmann Die Siegessäule erklimmen

Die Siegessäule, im Berliner Volksmund liebevoll Goldelse genannt, ist eines der Wahrzeichen Berlins, obwohl viele Berliner*innen das Denkmal selbst noch nie von innen gesehen haben. Dabei ist der Ausblick (gerade im Herbst) über Berlin von 67 Meter Höhe fantastisch und auch die Geschichte, die die Siegessäule erzählt, nämlich die drei Siege Preußens im Deutsch-Dänischen Krieg, im Krieg gegen Österreich sowie im Deutsch-Französischen Krieg sind mehr als spannend.

  • Siegessäule
  • Großer Stern, 10557 Berlin
  • April bis Oktober: Montag – Freitag: 9.30–18.30 Uhr, Samstag & Sonntag: 9.30–19 Uhr; November bis März: Montag – Freitag: 9.30–17.30 Uhr, Samstag & Sonntag: 9.30–17.30 Uhr; am 24. Dezember geschlossen
  • 3 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
  • Mehr Info
6

© Milena Zwerenz Minigolf spielen in Neukölln

Minigolf ist so eine Sportart, die man als Sport gar nicht richtig ernst nehmen kann. Kein Schweiß, keine Verletzungen, oft mehr Glück als Können. Beim Minigolf geht es vielmehr um das Social Event drumherum, die perfekte Gruppenaktivität also. Auf dem Platz von "Hertzberg Golf" in Neukölln dürft ihr sogar eure eigenen Speisen mitbringen, einen Biergarten gibt es aber auch.

7

© Berliner Ensemble 2017 | Moritz Haase Theater gucken im Berliner Ensemble

Das Berliner Ensemble wurde 1949 von Dramatiker Bertolt Brecht und seiner Frau in Ost-Berlin gegründet. Doch Brechts Theater hatte bewusst keine Helden, und er wollte als Regisseur und Dramaturg keine sozialistischen Helden schaffen. Eine Haltung, mit der er immer wieder provozierte. Nicht in den Inszenierungen, aber in der Architektur kann man auch heute noch den DDR-Einfluss erkennen.

8

© Wiebke Jann Über den Flohmarkt am Arkonaplatz bummeln

Der Troedelmarkt auf dem Arkonaplatz ist der kleine Bruder vom Flohmarkt im Mauerpark. Auch wenn der Markt längst kein Geheimtipp mehr ist, geht es hier noch sehr viel beschaulicher zu als ein paar hundert Meter weiter nördlich. Allein zwischen den Ständen umher zu schlendern hat den Vorteil, dass du deine Begleitung nicht in der Menge verlieren kannst und dass sich niemand darüber beschwert, wenn du stundenlang in Kisten voller alter Platten herumwühlst.

9

© Dussmann Romantische Abende verbringen im English Bookshop von Dussmann

Was für Food-Experten eine Tischreservierung im Nobelhart & Schmutzig ist, ist für Literaturliebhaber ein Abend im hinteren Teil des Dussmann Kulturkaufhauses. Hier kann man zwischen Neuerscheinungen und wunderschönen Ausgaben der britischen und amerikanischen Klassiker in dicken Ledersofas und anderen Welten versinken. In der angrenzenden internationalen Abteilung findet man zusätzlich Bücher in französischer, spanischer oder arabischer Sprache.

10

@ Lena van Ginkel Rauf auf den Teufelsberg

Neben den Müggelbergen ist der Teufelsberg die höchste Erhebung in Berlin, mit 120 Metern über Normalnull so ein richtiges Aussichtspunkt-Wunder. Die hiesigen Ruinen der ehemalige amerikanischen Abhöranlage erzeugen zudem ein sehr eigenes Nachkriegsflair. Von hier oben habt ihr einen wunderbaren Blick über den Grunewald und bei gutem Wetter auch über Berlin – das ist im Herbst dank all der bunten Blätter natürlich besonders schön anzusehen.

11

© astrid westvang | FlickrCC BY-NC-ND 2.0 Im Zeiss-Großplanetarium Hörspiele hören und Sterne gucken

Seit seiner Wiedereröffnung glänzt das Zeiss-Planetarium im Prenzlauer Berg mit einer 360°-Videoprojektorkuppel, die ein kuppelfüllendes Videobild des Sternenhimmels erzeugt und euch so dreidimensional durch das Universum reisen lässt. Verrückt! Zudem gibt's tolle Programme unterm Sternenhimmel, etwa Drei???-Abende. Lohnt sich, wenn ihr mal Raum und Zeit vergessen wollt.

  • Zeiss-Großplanetarium
  • Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin
  • Dienstag: 9–12.30 Uhr | Mittwoch & Donnerstag: 9–13 Uhr & 15.30–20 Uhr | Freitag: 9–13 Uhr & 15.30–22 Uhr | Samstag: 11–22 Uhr | Sonntag: 10– 17Uhr
  • Eintritt: ab 8 Euro
  • Mehr Info

MEHR HERBST-VERGNÜGEN

11 schöne Herbstwanderungen in und um Berlin
Damit ihr den Herbst nicht nur vom Fenster aus beobachtet, sondern die letzten längeren Tage gut nutzt, haben wir euch ein paar Orte rausgesucht, an denen es sich wunderbar spazieren und wandern lässt:
Zu den Herbstwanderungen
11 Dinge, die du mit deinem Berlin-Besuch im Herbst machen kannst
Nur weil es jetzt herbstlich wird, heißt das nicht, dass die Familien aus der Heimat oder die Partykolleg*innen aus der früheren Studiumsstadt plötzlich seltener in Berlin einfallen würden. Deshalb haben wir anbei 11 Ideen, was ihr mit eurem Berlin-Besuch im Herbst so anstellen könnt:
Zum Herbst-Besuch