21 ziemlich gute Tipps für den Frühling 2018

Sobald die ersten Sonnenstrahlen unser winterlich-weißes Gesicht kitzeln, wir auf dem Fahrradweg nicht mehr die einzigen sind und Berlin statt grau plötzlich wieder grün wird, ist es soweit: der Frühling, die vielleicht schönste Jahreszeit überhaupt, hat begonnen. Also schält euch aus eurem Airbag-Daunenjackenkokon und genießt die Zeit.

1

© Alice Donovan Rouse | Unsplash Führungen durch die Gläserne Molkerei machen und unfassbar guten Käse futtern

Milch, Käse und Butter direkt vom Bauern? Das ist eine der schönsten Kindheitserinnerungen, die ich als Kind der Kleinstadt habe. Wer auch in Berlin in den Genuss kommen will, der sollte sich mal auf den Weg nach Münchehofe machen, denn dort ist die Gläserne Molkerei ansässig, die ihre Produkte auch in vielen Bio-Läden vertreibt. Wie der Name schon vermuten lässt, könnt ihr dort Führungen durch die Produktionsstätten machen. Außerdem gibt es auf dem Gelände einen Themengarten, der in einen Stauden-, Jahreszeiten- und Kräutergarten unterteilt ist und zur Erkundungstour einlädt. Wer nach dem vielen Input lieber schnabulieren will, der kann sich im angrenzen Hofladen mit den Leckereien aus der Molkerei und fantastischem Brot aus einer nahgelegenen Bäckerei eindecken. Wir empfehlen besonders: die gesalzene Fassbutter und den Bio Bockshornklee Käse. Yummy!

2

© Spreewood Distillers Whisky und leckere Liköre bei Spreewood im Hofgarten genießen

Whisky made in Germany: In der Spreewood Distillerie, die ihre Zelte im Spreewald aufgeschlagen hat, könnt ihr nicht nur leckeren Whisky kaufen, sondern euch auch bei einem Tasting oder einer Führung tiefer in die Geheimnisse des flüssigen Golds einführen lassen. Das Gelände ist vor allem wenn es etwas wärmer ist super, um einen ganzen Tag dort zu verbringen, denn im Café könnt ihr leckeren Fairtrade-Kaffee schlürfen und im Hofgarten mit frisch Gegrilltem den kleinen Hunger stillen. Neben Whisky könnt ihr hier aber auch verschiedene Liköre – unser Favorit ist Omas Apfelkuchen – oder den leckeren Gurkengeist, der mit 40 Prozent zwar ganz schön reinhaut, aber immerhin aus echten Spreewaldgurken hergestellt wurde, probieren.

3

© Milena Zwerenz Leckere vegane Donuts bei Brammibal's in Prenzlauer Berg

Nomnomnom, gibt es eigentlich Menschen, die keine Donuts mögen? Eben. Lange Zeit mussten Veganer aber mit hängenden Köpfen an Dunkin' Donuts vorbeispazieren und davon träumen , dass es die leckeren Zuckerkringel endlich auch ohne Milch und Knilch geben würde. Wenn man sich etwas nur lang genug wünscht, geht es anscheinend irgendwann in Erfüllung, denn schon seit einer Weile gibt es die wunderbaren Menschen von Brammibal’s Donuts. Hier geht es nicht nur um veganes Essen, sondern vor allem um Donut-Kunst. So lecker, dass es sogar Nicht-Veganern ein verzücktes "Mmmmhhh" entlockt. Seit März 2018 könnt ihr die leckeren Kringel nicht nur in Neukölln, sondern auch in der Filiale in Prenzlauer Berg futtern.

4

© Campsy Radeln und wandern entlang des Springsees

Wer's eher ruhig und gemütlich mag, entspannt die Natur genießen und eine kleine Rad- oder Wandertour machen möchte, der ist im Naturcamping am Springsee genau richtig. Direkt am Spreewald kann man hier perfekt die Seele baumeln lassen. Und da es nur knappe 80 Kilometer von Berlin entfernt ist, eignet sich der Ort perfekt für eine kurze Stadtflucht ins Grüne.

5

© Daliah Hoffmann Loft-Feeling, tolle Drinks und leckeres Essen im heimlichTreu

Zufällig stolpert man nicht ins heimlichTreu, dafür liegt das Restaurant viel zu versteckt in einem zweiten Hinterhof in der Anklamer Straße. Ist man aber einmal drin, will mein eigentlich gar nicht mehr gehen. Warmes Licht, hübsche Blumengestecke, gemütliches Loft-Feeling, Holz und Beton als Designtraumpaar und ein familiäres Miteinander sorgen auf Anhieb für Wohlfühlatmosphäre. Das heimlichTreu ist ein echtes Hinterhof-Juwel und ein Ort, an dem man mit Freunden und Familie bei erstklassigem Essen und sehr guten Weinen die Zeit vergessen kann. Und wenn es wärmer wird, könnt ihr auf der traumhaften Terrasse im Innenhof dinieren.

6

© Lolostock | Shutterstock Second Hand Designermode und wunderbaren Schmuck im The Good Store

Im The Good Store könnt ihr nicht nur fabelhafte Designerteile von Acne, Moschino und Prada gebraucht schießen, sondern auch tollen Schmuck, Ledertaschen und anderen coolen Stuff von kleinen Berliner Designern shoppen. Unser heimlicher Favorit: Die "GOOD THINGS WILL HAPPEN SOON"-Ketten! Und wer zu Faul ist, in den Store zu gehen, der kann auch bequem online von der Couch aus shoppen.

7

© Matthieu Joannon | Unsplash Gut gelaunte Gastgeber und leckere Weine in der ottorink Weinbar

Es ist wirklich kein Hexenwerk, in Kreuzberg anspruchsvoll und bezahlbar Wein trinken zu gehen. In der Dresdener Straße sowieso nicht, liegt doch genau gegenüber von der Ottorink Weinbar der Schnappshahn: ein lauschiger Ort, um Wein und Edelbrände zu probieren, zu kaufen oder einen ganzen Abend dort zu verbringen. Bei Ottorink allerdings geht das auch bei Antipasti, dem Kreuzberger Flair zwischen Möbel Olfe und Würgeengel und stets wohlgelaunten Gastgebern. Letztere tragen erheblich zum Wohlfühlcharakter dieses Ortes bei; wer diese jemals dabei erwischt beim Erklären, Verkosten und nochmals Erklären müde zu werden, hat einen Drink von uns gut. Wird nicht passieren.

8

© Pixabay Den eigenen Spargel im Spargelhof Elsholz stechen

Wir lieben Spargel! Und wir können es jedes Jahr kaum abwarten, bis endlich die erste weißen Stangen in unseren Kochtöpfen und anschließend in unseren Bäuchen landen. Dass der beste Spargel der Umgebung aus Beelitz kommt, brauchen wir ja niemandem erzählen. Wer aber nicht nur bei dem süßen Spargelstand an der U-Bahnstation den Beelitzer Spargel kaufen, sondern am liebsten auch selbst stechen möchte, der kann das im Spargelhof Elsholz tun. Ihr müsst euch auf der Website einfach vorher kurz anmelden und dann kann's auch schon losgehen. Spoiler: Es ist verdammt anstrengend und ihr werdet euer Essen auf jeden Fall noch mehr zu schätzen wissen. Wer trotzdem faul ist, kann natürlich den Spargel auch im angrenzenden Hofladen kaufen.

9

© Ipse | Facebook Unter dem Kronleuchter in der IPSE tanzen

Die IPSE liegt versteckt hinter einer Tankstelle, aber direkt am Wasser. Am Wochenende gibt es im Sommer ständig Open Airs und falls es mal regnen sollte, kann man indoor tanzen. Doch am schönsten ist es immer noch, unter dem bunten Kronleuchter mit Blick auf das Wasser zu feiern und morgens den Sonnenaufgang zu sehen. Kitschfaktor 100.

10

© Annie Spratt Imkern im Bienengarten Berlin

Wie man das Jahr über richtig imkert, zeigen in Berlin unter anderem die Bienenfreunde. Für einen einmaligen Betrag können von April bis September verschiedene Kurse besucht werden, die das praktische Arbeiten, aber auch Theoretisches rund um Bienenzucht und -haltung, Bienenkrankheiten und Biologie von Bienen lehren.

11

© Strandhaus Spreewald Richtig runterfahren im Strandhaus Spreewald

Der Spreewald ist an und für sich immer ein gutes Ziel (und vor allem von Berlin aus schnell erreichbar), wenn man mal kurz Ruhe, grüne Landschaft und frische Luft braucht. Im Strandhaus Spreewald hat jedes Zimmer einen Balkon oder Terrasse, der Spa-Bereich lohnt sich das ganze Jahr. Das Hotel achtet außerdem ganz bewusst darauf, so wenig Müll wie möglich entstehen zu lassen und serviert im Restaurant regionale Kost. Schön!

12

© Daliah Hoffmann Spazieren und knutschen gehen im Park Babelsberg

Wenn ihr Zeit für einen großen Spaziergang habt, lauft über die Glienicker Brücke Richtung Babelsbergpark. In der Mitte der Brücke verlief damals die Ost-West-Grenze, jetzt hat sie nur noch zwei verschiedene Grüntöne. Im Park Babelsberg knutschen immer viele Leute unter der Gerichtslaube, muss also ganz schön dort sein. Im Winter kann man den Hügel vom Schlossgarten auch super mit dem Schlitten runterfahren. Der Ausblick ist zu jeder Jahreszeit der Knaller. Und je nachdem wo ihr lang spaziert, könnt ihr auch einen Abstecher zum wunderschönen Schloss Babelsberg machen.

13

© Giro Coffee Bar | Facebook Kaffee trinken in der Giro Coffee Bar

Auch hinter dem Savignyplatz geht die Knesebeckstraße lecker weiter. Kurz vor der Hardenbergstraße ballen sich noch einmal Restaurants und Cafés, darunter die Giro Coffee Bar. Der Kaffee kommt aus eigener Röstung, für Veganer gibt's Mandelmilch und Suppen, für Naschkatzen Croissants und andere Köstlichkeiten und für Studenten gibt's Rabatt. Im Sommer ist die Terrasse vor dem Café proppenvoll, an kalte Tagen machen es sich Westberliner und Studenten drinnen gemütlich.

14

© Pexels Im Wildpark Johannismühle Tiere gucken

Wem der Tierpark und der Zoo zu überlaufen sind, der sollte sich ein bisschen weg von Berlin und in Richtung Brandenburg orientieren. Im Wildpark Johannismühle zum Beispiel könnt ihr Braunbären, Luchse und Großkatzen, Wildpferde, verschiedene Wildarten und Polarfüchse bestaunen. Auf Nachfrage könnt ihr euch auch einer Führung anschließen und wer's wirklich wissen will, der kann sich sogar anmelden und für einen Tag hinter die Kulissen schauen und Tierpfleger spielen.

15

© Charlott Tornow Mit dem Boot in den Sonnenaufgang schippern

Wir alle kennen die riesigen Boote, die auf dem Landwehrkanal und entlang der Museumsinsel vollbeladen mit Touristen entlang schippern. Und wir alle denken uns wohl jedes Mal, dass wir so eine Bootstour nie machen würden. Insgeheim würden wir ja aber alle gerne mal Berlin vom Wasser aus durchstreifen, nur eben ohne Touri-Boot. Genau das kann man jetzt bei Berlin Liquide, denn hier mietet man gleich das ganze Boot samt Skipper und kann so private, kleine Touren mit bis zu 15 Personen fahren. Man kann zwischen verschiedenen Touren wählen, ein besonderes Highlight ist die Early-Bird-Tour, bei der man Berlin in den frühen Morgenstunden erkundet, wenn alles noch schläft – oder tanzt.

16

© Kerstin Musl Romantischer Spaziergang am Schlachtensee mit Einkehr in der Fischerhütte

Wer Fan ist von langen Spaziergängen und den Stadttrubel hinter sich lassen will, der ist am Schlachtensee genau richtig. 5,5 Kilometer Uferweg sorgen für viel Ruhe und Raum für tolle Gespräche. Händchenhaltend kann man hier ungestört rumlaufen und wem anschließend der Magen knurrt, für den gibt es in der Fischerhütte klassische Kost. Wer nach dem Essen noch Lust auf eine Verlängerung des Dates hat, dem ist die Einkehr nebenan in die Weinhandlung sehr zu empfehlen. 

17

© Freiluftkino Kreuzberg Freiluftkino Kreuzberg im Hinterhof des Bethaniens

Wer das Kunstquartier Bethanien kennt, weiß, dass sich der Weg dorthin allein schon wegen der tollen Location lohnt. Außerdem besticht die Filmauswahl des Freiluftkinos Kreuzberg durch ihre Weltoffenheit, denn alle Filme werden in Originalsprache und mit Untertiteln gezeigt.

18

© Rosa Canina Außergewöhnliches Eis essen bei Rosa Canina Organic Icecream

Einige von euch kennen das leckere Eis von Rosa Canina vielleicht schon aus der Markthalle Neun. Hier haben die Eismacher einen permanenten Stand, der sofort ins Auge fällt. Im Prenzlauer Berg gibt es gleich zwei Filialen, hier befindet sich auch die Produktionsküche. Alle Zutaten sind bio und das Eis kommt ohne zusätzliche Aromastoffe aus. Uns haben es besonders die Sorten Vanille mit Kürbiskernöl, Moscow Mule, Butterkaramell mit Steinsalz und Cornflakes Cream angetan.

19

© Milena Zwerenz Maritime Kulinarik in der Hafenküche und tolle Picknickkörbe zum Mitnehmen

Es braucht kein Meer, um in Berlin ein bisschen Nordseefeeling aufkommen zu lassen. Im Restaurant und Biergarten Hafenküche in Rummelsburg sitzt ihr wunderbar am Wasser und müsst dafür nicht mal weit weg fahren. Auf der Speisekarte steht auch nicht nur Fisch. Mit der Spree vor der Nase könnt ihr hier einen wunderbaren Nachmittag verbringen. Und wenn ihr den dann doch lieber in trauter Zweisamkeit verleben wollt, könnt ihr euch die Leckereien auch in Form eines Picknickkorbs einfach aus dem Restaurant mitnehmen. Von Couscous- und Eiersalat über Currywurst bist hin zu Avocado, ofenfrischem Brot, Danish Pastry und Applecrumble bleibt hier kein Wunsch unerfüllt.

20

© Nora Tabel Mountainbike-Tour im Grunewald

Wer sich nach der Arbeit im Grunewald auspowern will, sollte sich auf sein Mountainbike setzen und in den Grunewald starten. Es gibt eine ganze Reihe von Single Trails, die für Berliner Verhältnisse einiges zu bieten haben. Highlight ist auf jeden Fall der Trail am Pechsee. Mountainbikes ausleihen, könnt ihr bei vielen bekannten Fahrradverleihen in Berlin, etwa Little John Bikes oder bei derFahrradstation. Noch mehr Fahrradtouren findet ihr in unserem Guide.

21

© KGA Gartenkunde in der Königlichen Gartenakademie

Es braucht nicht unbedingt einen Schrebergarten, viele Kräuter- und Gemüsesorten lassen sich auch ganz problemlos auf dem Balkon anpflanzen. Nützliche Tipps dazu gibt es von den Gartenexperten der Königlichen Gartenakademie. Im Grundkurs bekommt ihr einen grünen Daumen oder bindet euren eigenen Türkranz für die Herbstzeit. Allein die Schönheit der mühevoll angelegten Gärten ist die Reise nach Dahlem wert.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!