21 Orte zum Frühstücken in Berlin

Die Lieblingsbeschäftigung der Berliner am Wochenende ist Frühstücken und Brunchen gehen. Es gibt aber auch wirklich nichts Schöneres, als sonntags am Kaffee zu Nippen, mit Brötchen rumzukrümeln, Zeitung zu lesen und sich mit den Lieblingsmenschen zu unterhalten. Deswegen haben wir 21 schöne Restaurants und Cafés für euch rausgesucht, in denen ihr wirklich gut frühstücken könnt. Achtung: Wenn euch der Besuch sehr wichtig ist, solltet ihr vorher immer einen Platz reservieren.

Charlottenburg

1

© Daliah Hoffmann Auf Frühstückskurs im A Never Ever Ending Love Story

Wer gut aussehendes Essen liebt, wird sich in dem kleinen und wirklich feinen Café von Giacomo und Ritchie wie auf Wolke Sieben fühlen. Mag auch daran liegen, dass es hier so pink ist, als würde man durch eine rosa-rote Brille schauen. Wir haben uns direkt in die Pancakes verguckt. Egal ob mit unverschämt leckerer Dulce de Leche und Banane, mit Vanille-Quark und Beeren oder klassisch mit Butter und Ahornsirup. Wer es lieber herzhaft mag, der kann zwischen Guacamole-Stulle, Rührei oder Mexican Bowl wählen.

2

© Grosz Frühstück à la Charlottenburg im Grosz

Wer mal so richtig schick frühstücken gehen will, der kann das sehr gut auf dem Kurfürstendamm tun. Das Grosz befindet sich in einem ehemaligen Grand Hotel und strahlt so viel Dekadenz aus, dass man sich am liebsten die Robe für besondere Anlässe anziehen will – für den Elternbesuch also perfekt. Ach, richtig gutes Frühstück mit diversen selbstgemachten Leckereien gibt es hier selbstverständlich auch.

Friedrichshain

3

© Lisa Ksienrzyk Stullen deluxe bei Neumanns

Vorhang auf für die Stulle deluxe! Auf der Karte stehen altbewährte Gerichte wie Strammer Max und Bauernfrühstück, die auf iranische Art angerichtet sind. Die hauseigene Stulle „Neumanns“ ist mit geschmorten Fenchelstreifen und warmem Ziegenkäse belegt. Von einem anderen Brot purzeln Erbsen zwischen Büffelmozzarella und Seranoschinken herunter. Müsli, Croissants und Marmeladenbrot ergänzen die extravaganten Stullen auf der Karte.

4

© Ilona Hartmann Französisch essen im Dînette

Hereinspaziert ins gemütliche Dînette, welches das kulinarische Brachland der Oberbaum-City an der Warschauer Straße bereichert. Was als Cateringservice von den beiden Französinnen Elisabeth, Annlyse und Alex gegründet wurde, ist nun als Bistro die richtige Adresse für feine und moderne französische Küche mit wechselndem Mittagstisch, leckeren Suppen und Desserts zum Reinlegen.

5

© Dinah & Daliah Hoffmann Pfannkuchen und leckerer Kaffee bei Silo

In Friedrichshain, direkt um die Ecke vom Boxhagener Platz, bekommt ihr neben richtig gutem und hausgeröstetem Kaffee bei Silo auch Pancakes aus dem Ofen. Die “Dutch Baby” Pfannkuchen werden in einer gusseisernen Pfanne zubereitet und Instagram-ready serviert. Oben drauf gibt’s eine dicke Portion Mascarpone, einen ordentlichen Schuss Ahornsirup und Beerenkompott. Achtung, Achtung: heiß und fettig...und ziemlich geil!

Kreuzberg

6

© Charlott Tornow Mit Apothekenflair frühstücken im ORA

Wir sind verliebt in ORA. 150 Jahre lang residierte in den Räumen des Cafés eine Apotheke, in der sogar der König selbst seine Medizin bestellte. 2013 schloss der Laden und stand seitdem leer – bis im Jahr 2006 das ORA und damit das wohl schönste Café in Berlin eröffnete. Die Einrichtung der alten Apotheke wurde glücklicherweise beibehalten und renoviert und so kann man nun im historischen Ambiente Café trinken, selbstgebackenes Brot und wöchentlich wechselnde Gerichte mampfen. Auch abends lohnt sich der Besuch, dann werden hier Cocktails gemixt und die alte Theke verwandelt sich in eine schummrige Bar.

7

© Bastard Berlin | Facebook Hausgemachtes Brot und Brioche im Bastard Berlin

Im Bastard kommt jeder auf seine Kosten, denn es gibt nicht nur leckeres (auch veganes) Frühstück mit selbtgebackenem Brot, sondern auch frische, selbst gemachte Brioche. Außerdem wird ab 12 Uhr ein wechselnder Mittagstisch angeboten. Dass es sich hier ziemlich gut schnabulieren lässt, wissen inzwischen aber auch andere, deswegen muss man vor allem am Wochenende etwas Geduld mitbringen, bis man in dem schnuckeligen Café einen Platz bekommt.

8

© Dinah & Daliah Hoffmann Granola Pancakes und karamelisierte Bananen im Le Bon

Von Dienstag bis Sonntag brunchen klingt verdammt gut, oder? Dann ab nach Kreuzberg ins Le Bon und den halben Tag schlemmen. Hier kommen herzhafte Genießer genauso auf ihre Kosten wie Süßmäuler. Wir sagen nur Granola Pancakes mit karamellisierten Bananen, Marmelade, Chili-Schoko Mandelbutter, Ahornsirup und Vanillesahne. Dazu vielleicht noch einen Bloody Mary gegen den Kater und Tadaaa, ein perfekter Sonntagsbrunch.

Moabit

9

© Nora Tabel Vegan frühstücken im Geh Veg

Seit 1 1/2 Jahren lässt es sich im veganen Café Geh Veg ganz hervorragend tierleidfrei schmausen. Vor allem gibt es hier fantastische Frühstücke (Couscous, Homemade-Aufstriche, Obst), Smoothies, Kaffee mit drei verschiedenen Milchdrinks, Bagels, Kuchen, Muffins, Salate, Wraps und (Gurken!)Eis. Gutes Ding!

10

© Leni Paperboots Leckeres Frühstück und Drinks im Tirrée

Das Tirée in der Birkenstraße eröffnete 2013 als kleine Kunst-Bar seine Türen, verleibte sich dann die Räumlichkeiten nebenan ein und ist jetzt eines der schönsten, kleinen Frühstückscafés und Bars in Moabit. Hier ist alles selbstgemacht – das leckere, supercremige Bircher Müsli oder die veganen Frühstücksplatten. Dazu kann man Kaffee oder warme Säfte in verschiedenen Ausführungen trinken oder man schaut sich abends bei ein paar Dinks das Treiben rund um die Birkenstraße an.

Mitte

11

© Café Gorki Park Russische Köstlichkeiten im Gorki Park

Im Gorki Park gibt es wunderbare russische Köstlichkeiten. Das Café ist mit Blini, Lachs und gefüllten Pelmeni-Teigtaschen außerdem der Geheimtipp für ein gutes Kater-Frühstück nach einem harten Berliner Wochenende. Das Gorki Park ist auf jeden Fall der richtige Ort, um mal ernsthaft über eine Russland-Reise nachzudenken.

12

© Circus Berlin | Presse Tagsüber Café und abends Bar: Commonground

Das Commonground Café im Circus Hotel wird von den Kaffeehelden von Silo Coffee in Friedrichshain betrieben und oh boy, das Essen hier kann sich sehen lassen. Kredenzt wird Frühstück und Brunch bis 16 Uhr mit allem, was wir gerne mögen: Sironi Sourdough Toast, Koriander-Hummus oder hausgemachtes Granola. Abends wird das Café zur Craft-Cocktail-Bar, wo es neben Tapas vor allem feine, ausgefallen Cocktails und Naturweine gibt.

Neukölln

13

© Roamers Leckere Frühstücksplatten und Kuchen im Roamers

Es gibt diese wunderbaren Orte, deren Existenz man eigentlich nicht mit der Welt teilen möchte. Aber na gut, "sharing is caring". Wer sich für einen kurzen Moment ins entspannte und lässige Kalifornien träumen möchte, ist im kleinen, feinen, immergrünen Roamers in Neukölln gut aufgehoben, wo es neben gutem Essen und Kaffee auch ausgefallene Kuchenkreationen gibt.

14

© via bluespot.de Italienisch-türkisches Frühstück im Barini

Ein italienisch-türkisches Restaurant kann es nur in Berlin geben. Im Barini in der Böhmischen Straße gibt es also nicht Brötchen, Wurst, Käse und Butter, sondern Bulgur, eingelegtes Gemüse und alles andere, was so in die italienisch-türkische Küche fällt. Überzeugt euch selbst!

15

© Pexels Italienische Kaffeeliebe im Caligari

Auf dem Weg zum Tempelhofer Feld solltet ihr beim nächsten Mal vorher am Caligari Halt machen. Vornehmlich ein italienisches Bistro, könnt ihr hier aber auch – wie es sich für Italiener gehört – feinsten Kaffee trinken und zur Stärkung für den Tempelhof-Ausflug leckere, belegte Sandwiches essen.

Pankow

16

© Lisa Rank Milchmanns

Wir geben zu: Pankow ist bei uns noch ziemlich unterrepräsentiert – was wir mit dieser Empfehlung ändern wollen. Im schönen, hellen Milchmanns könnt ihr wirklich ausgedehnt frühstücken und stundenlang Kaffee trinken – und das hübsche Café als Ausgangsort für einen ausgedehntes Entdeckungsbummel durch Pankow nutzen.

Prenzlauer Berg

17

Veganes Frühstücksbuffett im Café Morgenrot

Für Veganer und Vegetarier ist es ein kleines Paradies, denn das Frühstücksbuffet kommt komplett ohne Fleisch und Eier aus. Empfehlenswert sind vor allem der Grieß, die vegane Käsecreme und der vegetarische Paprika-Schafskäse-Aufstrich. Zudem gibt es Couscous-Salat, Nudelsalat, Obstsalate, Müsli, Käseplatten, Joghurts, Apfelmus und supergute Schokocreme. Übrigens ist das auch das Lieblingsbuffet von vielen Allesessern und nachmittags könnt ihr sogar noch günstiger essen!

18

© Engelberg Ehrliches Frühstück im Engelberg

Im Engelberg bekommt ihr deutsches Frühstück und Mittagessen – bodenständig, ohne viel Chichi, dafür aber mit den besten Lebensmitteln. Die Deutschen mögen es am Morgen ja eher herzhaft, deshalb gibt es hier Weißwürste, das obligatorische Käse- und Wurstfrühstück, Eierspeisen oder belegte Brote. Aufschnitt und Käse kommen aus Deutschland und schmecken auch ohne Brot richtig gut. Wer es eher süß mag, kann zwischen Bircher Müsli und Kuchen wählen. Im Sommer isst es sich noch ein bisschen schöner, dann kann man draußen zwischen Blumen und Schirmen in der Sonne sitzen.

Schöneberg

19

© Dinah & Daliah Hoffman Gesund essen im goodies Superfood Deli

Im goodies Superfood Deli gibt’s süße und salzige Snacks, Suppen, Salate, Smoothies, Säfte, belegte Brote sowie Breakfast- und Lunch-Bowls. Ob Super- oder "free-from"-Foods, jeder der sich ernährungstechnisch bewusst einschränkt auf dem Weg zur Selbstoptimierung, wird hier bedient. Alles bio, dafür fehlt von Zucker und Gluten jede Spur. Die Gerichte sind immer als vegetarisch-vegane Option erhältlich. Ähnlich wie bei der großen Schwester The Bowl ist auch im goodies Superfood Deli "Clean Eating" das Motto. Und als Beilage gibt’s noch 'ne Portion positive Energie dazu, auch zum Mitnehmen!

20

© Dinah & Daliah Hoffmann Moderne türkische Küche im Meyan

Türkische Küche neu interpretiert und in einem familiären Flair serviert bekommt ihr im Meyan in Schöneberg. Auf der Goltzstraße reihen sich Restaurants und Bars aneinander und doch ist dieses etwas Besonderes, eine mediterrane Oase. Die vielen Pasten und Kleinigkeiten aus der Vitrine werden hier selbst zubereitet und das schmeckt man. Cigdem und ihr Mann Ali sorgen jeden Tag dafür, dass sich ihre Gäste hier wohlfühlen. Zum Frühstück nehmen wir am liebsten Menem, das ist Rührei mit Tomaten, Zwiebeln und nach Wunsch Sucuk oder Schafskäse. Mittags und zum Abendessen werden Klassiker wie gefüllte Paprikaschoten, mediterrane Salate oder wärmende Eintöpfe aufgetischt.

Wilmersdorf

21

© Daliah Hoffmann Frühstücken mit Stil im Manzini

Das Manzini ist ein echter Klassiker. Viele der Gäste, darunter Schauspieler, Künstler und Politiker,  kommen schon seit Jahren und werden freundschaftlich gegrüßt. Einige Stammgäste gehören fast schon zum Inventar, sitzen jeden Tag an einem der kleinen Tische, trinken Kaffee und lesen ihre Zeitung. Das Restaurant erinnert an ein französisches Bistro mit gemütlichen Sitzecken, weißen Tischdecken und alten Fotografien an den Wänden. Besonders lecker und üppig ist das Bauernfrühstück, mein Lieblingsfrühstück im Manzini.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!