11 Läden, in denen ihr fantastische Trüffelpasta bekommt

Wer Trüffel sagt, muss auch Golfplatz, KaDeWe und Aktienfonds sagen. Ebenso wie sein fischiger kleiner Bruder, der Kaviar, hat der Edelpilz ein Stigma, dass er, weil hochpreisig, nur von einem bestimmten Klientel gefuttert wird. Völliger Quatsch, wenn man mittlerweile nicht nur in einschlägigen Burger- und Currywurstbuden seine Pommes in Trüffelmayo ertränken kann, sondern Pasta mit Trüffel auch immer häufiger in maximal mittelpreisigen Restaurants auf der Karte steht. Und wir sagen, wie es ist: Wer einmal hausgemachte, cremige Pasta mit Trüffel und Parmesan gefuttert hat, wird sich blitzverlieben. Wo ihr in Berlin die beste Trüffelpasta bekommt, verraten wir euch hier.

1

© Daliah Hoffmann Italienische Küche und die leckersten Weine im MINE / WINE

Wer in Berlin auf der Suche nach einem wirklich guten und zugleich schönen Italiener ist, hat es nicht leicht. Seit 2017 gibt es aber zu unser aller Glück ein Restaurant, in dem wir unser Italienfernweh in Rotwein, Pasta, Trüffelbutter und Tiramisu ertränken können – das Mine Wine. Küchenchef und Restaurantbesitzer Mikhail Mnatsakanov bringt hier italienische Klassiker und leckere Eigeninterpretationen auf hübsche Teller. Unsere Favoriten: Die Tortelli mit Burrata und Trüffel, das Vitello Tonnato und der hauseigene Prosecco.

2

© Daliah Hoffmann-Konieczka Hausgemachte Bio-Pasta essen im Bruderherz

In ihrem Restaurant Bruderherz haben es sich die zwei Brüder Tomasz und Michal Sokolowski zur Aufgabe gemacht,"zeitlose, italienische Kulinarik" zu servieren. Ein Bruder kümmert sich um die Gäste, während der andere kocht. Gelernt hat Tomasz unter anderem im Schwarzen Raben und auf seinen Reisen durch Sizilien. Auf der Karte finden sich Klassiker wie Carpaccio und Spaghetti mit schwarzem Trüffel und Parmesan, aber auch etwas ausgefallenere Kreationen wie gegrillter Oktopus mit Kichererbsenpüree und Avocado und Spaghetti mit Großgarnelen, Zuckerschoten und Vanille.

3

© Daliah Hoffmann-Konieczka Hausgemachte Pasta, Pizza und wildes Design im Coccodrillo

Im Coccodrillo im Weinbergspark trifft klassische, italienische Küche auf wildes Design. Uns gefällt der bunte Mix aus Seventies, Diner, Hollywood, weißen Tischdecken und handbemaltem, italienischem Geschirr. Auf die Teller kommen Antipasti wie Burrata, hausgemachte Pasta, neapolitanische Pizza und Tiramisu. Bestellt unbedingt die Trüffelpasta mit Mascarponecreme und frischem Trüffel aus Italien. Von der Terrasse aus hat man einen schönen Blick über den Park, wir würden aber trotzdem immer drinnen sitzen, es sieht hier einfach so cool aus.

  • Coccodrillo
  • Veteranenstraße 9, 10119 Berlin
  • Montag – Donnerstag: 11.45–14.45 & 17.30–00 Uhr, Freitag: 11.45–14.45 & 17.30–01 Uhr, Samstag: 11.45–01 Uhr, Sonntag: 11.45–00 Uhr, Weekend Brunch: ab 09.30 Uhr
  • Mehr Info
4
Ammazza Che Pizza Collage Pasta

© Daliah Hoffmann-Konieczka Hausgemachte (vegane) Pasta und leckere Pizza bei Ammazza Che Pizza snacken

Wer A sagt muss auch Ammazza Che Pizza sagen, zumindest dann, wenn es um italienische Küche in Berlin geht. Direkt am Maybachufer könnt ihr in dem hübschen Laden und auf der angrenzenden Terrasse fantastisch italienisch essen. Die meiste Pasta ist dabei hausgemacht – es gibt sogar vegane Ravioli – und wird lecker gefüllt, klassisch als Cacio e Pepe, mit Trüffel oder All'Amatriciana serviert. Bei den Pizzen könnt ihr euch über Inferno, Campagnola oder vegane Varianten mit veganem Fior di Latte, gegrilltem Gemüse oder Kapern freuen. Ein Blick auf die Special-Karte lohnt sich übrigens immer.

5

© Daliah Hoffmann Hausgemachte Pasta essen im Mani in Pasta Restaurant

Es gibt viele Gründe, warum wir die Markthalle Neun lieben. Einer davon sind die hausgemachten und leckeren Nudeln der gläsernen Pastamanufaktur Mani in Pasta, die es hier seit 2015 gibt. Im Februar 2020 haben die drei Betreiber Angelo, Gioacchino und Lorenzo nur ein paar Straßen weiter das Mani in Pasta Restaurant eröffnet. Hier bekommt ihr leckere hausgemachte Pasta in den verschiedensten Formen – und manchmal auch Farben – und vieles mehr.

6

© Salumeria Lamuri Leckere Pasta und schöne Kacheln in der Salumeria Lamuri

Die Salumeria Lamuri bringt Italien nach Berlin, oder besser gesagt auf die Köpenicker Straße. In dem kleinen und wirklich schönen Lokal bekommt ihr leckere hausgemachte Pasta, italienische Delikatessen und Produkte wie Olivenöl und Wein. Mittags ist es hier proppenvoll, ein Geheimtipp ist das Lamuri schon lange nicht mehr. Hinter der Salumeria steckt übrigens die selbe Crew wie vom (leider geschlossenen) Da Baffi.

7

© Daliah Hoffmann-Konieczka Trüffelpasta, Fisch im Salzmantel und dolce vita im Ribaltone

Das Ribaltone am Viktoria-Luise-Platz in Schöneberg ist Hotspot und Geheimtipp zugleich. Ohne Reservierung geht in der gemütlich vollgestellten Osteria nichts, dennoch kennen viele Berliner*innen und Tourist*innen das italienische Restaurant nicht. Serviert werden norditalienische Gerichte, Pizza und Antipasti. Wir empfehlen euch die Specials von der Tageskarte, die je nach Saison und Jahreszeit wechseln. Besonders gut sind die Spaghetti mit Trüffel aus dem Parmesanlaib und die Calamari auf lauwarmem Linsensalat.

8

© Unsplash Pasta, Pizza und Dry-Aged-Beef im Pascarella

Das Pascarella gehört zur Hasir Group und deckt den italienischen Bereich auf der Landkarte ab. Das Restaurant gibt es in Charlottenburg und in Mitte und bringt "Italy's Finest" auf eure Teller. Auf der Karte stehen gegrillte Garnelen, Entrecôte Tagliata auf Salat, Lachs-Carpaccio, Parmesan-Pasta mit Trüffel, hausgemachte Pizzen und Dry-Aged-Rindfleisch.

9

© Charlott Tornow Leckere Pasta essen und Wein trinken im Mädchenitaliener

Der kleine Italiener mit der schwarz-weiß gestreiften Markise ist ein alter Hase und von der Alten Schönhauser nicht wegzudenken. Im Winter kann man kaum durch die beschlagenen Fenster schauen und im Sommer wird es schwer, auf der kleinen Terrasse noch einen freien Platz zu ergattern. Ein Glück gibt es den kleinen Biergarten ums Eck, wo man herrlich im Grünen sitzen kann. Im Winter gibt es einen Imbiss mit Moule Frites und ein kleines Bierzelt. Wer 08/15-Pasta sucht, wird hier nicht fündig, dafür gibt's im Mädchenitaliener jede Menge außergewöhnliche und vor allem geschmacksintensive Kombinationen, angepasst an die Saison. Wer zur Mittagszeit kommt, kann sich zu fairen Preisen beim Mittagstisch den Bauch vollschlagen.

10

© Charlott Tornow Provokant im Golden Phoenix / Hotel Provocateur dinieren und nächtigen

Das Design-Hotel Provocateur hat 2017 eröffnet. Ihr könnt euch selbstverständlich in eins der stilvoll eingerichteten Zimmer einmieten, wenn euch das eigene Bett zu langweilig wird. Oder einfach dem Hotel-Restaurant Golden Phoenix oder der Hotelbar mal einen Besuch abstatten. Roter Samt, Champagner, gutes Essen – das Ambiente dort tut sein Übriges. Auf der Speisekarte landet ein wilder Mix aus chinesischer Küche und Pariser Einschlag und changiert zwischen chinesischer Trüffelpasta und Tatar, jeder Menge Dimsums und in Wok geschwenktem Gemüse oder Foie Gras.

11

© Ristorante a Mano Trüffelnudeln und Vino im Ristorante a Mano

Der Strausberger Platz mit seinem Brunnen in der Mitte ist ein fotogenes Plätzchen – an dem man sogar ganz nett sitzen und essen kann. Gleich zwei italienische Restaurants winken sich über die Lichtenberger Straße hinweg zu. Das Ristorante a Mano ist immer gut besucht, bietet eher schickes Ambiente und klasse Pasta-Gerichte wie Trüffelnudeln oder Spaghetti mit Scampi. Vielleicht nicht unbedingt etwas für den jungen, hippen Hüpfer, aber für jede*n, der*die gern klassisch italienisch isst.

Italo-Feeling in Berlin

Neapolitanische Pizza
Dicker, fluffiger Rand, fruchtige Tomatensoße und leckerer Mozzarella: Wir lieben neapolitanische Pizza.
Weiterlesen
Italien in Berlin
Wer Amore und Pasta vermisst, findet in Berlin einige Orte, die sich anfühlen, als wäre man mitten in Bella Italia.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!