11 Restaurants, in denen ihr richtig gut italienisch essen könnt

Italien ist weltweit berühmt für seine exzellente Küche. Gerade in Berlin gibt es genug Restaurants, die typische Gerichte aus Bella Italia anbieten. Oft passiert es einem jedoch, dass man sich nur in den berühmteren Lokalen wiederfindet und zuweilen auch enttäuscht wird vom dortigen Preis-Leistungs-Verhältnis. In diesem Guide haben wir echte italienische Lokale mit dem besten Essen in ganz Berlin zusammengestellt.

1

© Aromi e Sapori/Facebook Experimentierfreudige sizilianische Küche im Aromi e Sapori

Sizilianische Tradition und Experimentierfreude, handgemachte Pasta und behutsame Auswahl der saisonalen Produkte bekommt ihr im Amori e Sapori im Prenzlauer Berg in einem entspannten Umfeld, ruhig und freundlich. Die Kunden dieses Lokals dürfen sich auf eine herausragende Qualität freuen und vor allem auf die meisterhaften Fischgerichte des sizilianischen Chefkochs Gioacchino. Der ideale Ort, um bei Freunden und Familie richtig zu punkten.

2

© Daliah Hoffmann Italienische Küche und die leckersten Weine im MINE / WINE

Wer in Berlin auf der Suche nach einem wirklich guten und zugleich schönen Italiener ist, hat es nicht leicht. Seit Anfang des Jahres gibt es aber zu unser aller Glück ein Restaurant, in dem wir unser Italienfernweh in Rotwein, Pasta, Trüffelbutter und Tiramisu ertränken können – das Mine / Wine. Küchenchef und Restaurantbesitzer Mikhail Mnatsakanov bringt hier italienische Klassiker und leckere Eigeninterpretationen auf hübsche Teller. Unsere Favoriten: Die Tortelli mit Burrata und Trüffel, das Vitello Tonnato und der hauseigene Prosecco.

3

© Charlott Tornow Pasta essen im Mädchenitaliener

Der kleine Italiener mit der schwarz-weiß gestreiften Markise ist ein alter Hase und von der Schönhauser nicht wegzudenken. Im Winter kann man kaum durch die beschlagenen Fenster schauen und im Sommer wird es schwer, auf der kleinen Terrasse noch einen freien Platz zu ergattern. Wer 0815-Pasta sucht, wird hier nicht findig. Dafür gibt's im Mädchenitaliener jede Menge außergewöhnliche und vor allem geschmacksintensive Kombinationen, angepasst an die Saison. Zur Mittagszeit kommt, kann sich zu fairen Preisen beim Mittagstisch den Bauch vollschlagen.

4

© Ilona Hartmann Italienische Tapas essen im Supersonico

"Sharing is caring" gehört zu den bekanntesten kulinarischen Trends der letzten Jahre und im Supersonico lässt sich das Essen perfekt teilen. Die Karte besteht aus vielen kleinen Gerichten, quasi italienischen Tapas. Auf dem Menü stehen Ravioli, Gulasch, Spaghetti oder Risotto. Am besten kommt man mit Freunden her, dann kann man sich durch die ganze Karte probieren. Das Design vom Supersonico ist ein Mix aus amerikanischem Diner und Mad Men-Raucherlounge, in jedem Fall fühlt man sich hier wohl. Sobald es wieder warm wird, kann man auch den Garten hinter dem Restaurant nutzen.

5

© Lena van Ginkel Ausgefallene italienische Pasta bei Monti

Das Monti am ruhigeren Ende der Simon-Dach-Straße in Friedrichshain ist eine kleine Oase für ein wenig "Dolce vita" im Kopf und natürlich auf dem Teller. Auf der Speisekarte kann man ausgefallene, edle Pasta-Variationen entdecken, die Koch Alessandro liebevoll anrichtet: Tagliolini mit Walnuss, Mascarpone und Birne zum Beispiel. Allein ein Feierabendgetränk macht hier schon Spaß, denn zu Aperol und Co. reicht die Bedienung gern kleine Snacks, mal Chips und Nüsse, mal Bruschetta. Amore!

6

© Rian Davidson Hochwertiges Fleisch und italienische Pasta im To The Bone

Auf der Torstraße gibt es einen neuen Italiener und der sieht verdammt gut aus.  In der Location erinnert nichts an das Hartweizen, das vorher hier war. Das To the Bone ist das neue kulinarische Projekt von Giacomo Mannucci, der die Schöneberger in seinem To Beef or not to Beef bereits seit 2012 mit leckerstem Rindfleisch versorgt. Das neue Restaurant wirkt erwachsener und wird neben hochwertigem Fleisch bald auch handgemachte Pasta aus Italien servieren. Wir wissen, wo wir als nächsten essen gehen.

7

© Il Grillo Parlante/Facebook Gesundes, nachhaltiges Essen bei Il Grillo Parlante

Im Il Grillo Parlante dreht sich alles um gesundes und nachhaltiges Essen, hochwertige Produkte und authentische Geschmacksnoten, die zum Großteil aus Süditalien kommen, aus Basilicata, Kalabrien und Apulien. Daniela und Daniele haben all ihr Wissen über gutes Essen in ihr Lokal gesteckt, sowie ihre Fähigkeit, die besten Zutaten auszuwählen und die Gabe, diese gekonnt zu kombinieren. Ravioli mit Ricotta und Kräutern, Strascinati (spezielle Nudeln) mit Ragout oder Lasagne mit Spargeln, sind nur ein paar der Gerichte, die je nach Jahreszeit angeboten werden.

8

© Osteria Sippi/Facebook Cappelletti und Risotto in der Osteria Sippi

Ein bisschen wie das Lokal von nebenan, ein bisschen wie die einstigen Tavernen aus Romagna: Bei Sippi findet ihr euch in einem fröhlichen und ungezwungenem Ambiente wieder, zwischen Musik, gutem Wein und intellektuellen Gesprächen. Was ihr wirklich an Sippi lieben werdet, sind die Cappelletti (gefüllte Teigtaschen) in der Brühe und alle anderen Gerichte, die der traditionellen Küche aus Emilia entspringen, wie die Tagliatelle, die Piadina, die Risotti und so vieles mehr. Alles wird wie früher handgemacht, mit den dafür nötigen Produkten und einer großen Portion Liebe.

9

© LimaLima Feundlichkeit und Herzlichkeit im LimaLima

Das LimaLima vereint sämtliche Geschmäcker Neapels in einem Lokal, das geführt und gepflegt wird von dem Ehepaar Rosario und Daniela. Ihre Freundlichkeit und Herzlichkeit wird euch im Nu erobern sowie auch die mit großer Handfertigkeit zubereiteten Gerichte. Großartig sind die Parmigiana alla Melanzane (Auberginenauflauf) und die Paccheri (Hohlnudeln) alla Genovese. Auch der Fisch wird auf eine Weise zubereitet, wie man es nur beherrschen kann, wenn man am Meer aufgewachsen ist.

10

© La Percora Nera/Facebook Frisch und naturbelassen essen im La Pecora Nera

Im La Pecora Nera herrscht die typische Atmosphäre einer venezianischen, familienbetriebenen Osteria von früher, in der man mit dem kochte, was Mutter Erde anbot. Frisch und naturbelassen! Erwartet keine roten Teppiche und Verbeugungen, in den Gasthöfen im Veneto funktioniert das anders: Essen und Trinken sind die eine Sache, die Galanterie eine andere – und das ist das Schöne hier!

11

© Masaniello/Facebook Süditalienischer Charme im Masaniello

Unter den italienischen Restaurants, in denen man in Berlin essen kann, ist Masaniello mitunter am geschichtsträchtigsten, allerdings hat – trotz seiner Berühmtheit – weder die Qualität der Speisen, noch das Level an Freundlichkeit abgenommen. Das Innere des Restaurants hat einen typisch süditalienischen Charme und im Sommer könnt ihr eure Pizza auf der Terrasse essen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!