11 Cafés und Restaurants in Neukölln, in denen man schön draußen essen kann

Der Sommer ist wieder da, allerhöchste Zeit mit dem Frühstück, Lunch, Dinner oder den Drinks nach draußen zu umzuziehen. Bei 30 Grad plus sitzen wir am liebsten auf der Terrasse in einem schattigen Plätzchen und genießen bei Wein, Gin Tonic und Co. die laue Sommernachtsluft. Wo ihr in Neukölln am schönsten draußen essen und trinken könnt, verraten wir euch hier.

1

© Daliah Hoffmann Schaukeln und frühstücken im Nah am Wasser

Gleich gegenüber vom Zimt & Mehl findet ihr dieses kleine Juwel. Unverputzte Wände, viel Holz, viel Atmosphäre und, wie der Name schon verrät, im Sommer Tische direkt am Wasser. Und wem's draußen zu kalt ist, der kann drinnen sogar auf Schaukeln frühstücken! Besonders toll: Hier bekommt ihr verschiedene Frühstücksplatten für zwei oder mehrere Personen.

2

© Milena Zwerenz Matcha-Pancakes und Eggs Benedict im The Future Breakfast

Seit 2018 versorgt The Future Breakfast, bekannt aus der Markhalle Neun und dem Bite Club, alle Hungrigen in einer permanenten Location am Böhmischen Platz mit besten Brunch-Gerichten. Auf der Karte stehen alte Bekannte und neue Kreationen, aktuell etwa Eggs Benedict auf English Muffins mit Chipotle-Kräuterseitlingen und Sauce Hollandaise oder Matcha-Pancakes mit Apfel, Kokos und schwarzem Sesam, aber auch eine Perlgraupen-Bowl und Granola. Die Gerichte spiegeln die ursprüngliche Idee hinter The Future Breakfast wider: ein gutes (Kater-)Frühstück, das man zu jeder Tageszeit essen kann, australisch angehaucht, dazu großartigen Kaffee.

3

© Daliah Hoffmann Im 21 gramm wahnsinnig lecker frühstücken und Wein trinken

Die Berliner haben offensichtlich einen Faible für seltsame Orte, denn nachdem bereits in Kreuzberg ein hübsche Café in eine ehemalige Friedhofshalle gezogen ist, gibt es jetzt auch eines in Neukölln. Das 21 gramm – wer sich an Alejandro González Iñárritus gleichnamigen Film erinnert, weiß, was der Name bedeutet – ist nämlich frisch in die ehemaligen Friedhofsgemäuer eingezogen und serviert in einer unglaublich schönen Atmosphäre drinnen und auf der Terrasse leckere Frühstücksplatten, Wein und Flammkuchen.

4

© Sophia Giesecke Die beste Pizza Berlins bei W Pizza

Seit W Pizza im Winter 2017 eröffnet hat, ist der Laden jeden Tag proppevoll. Der Teig ist ganz fluffig und hat eine ganz leichte Süße, was an den besonderen Kulturen liegt, die hierfür benutzt werden. Die Soße ist schön fruchtig und die Toppings fallen sehr üppig aus. Trotzdem stopft so eine Pizza nicht zu sehr, Pizzakoma fällt also aus. Besonders die Pizzen mit Stracciatella di bufala-Käse sind optisch und geschmacklich der absolute Hammer. Eine weitere Besonderheit ist der Teig mit Hanfsamen, was den Teig etwas grüner und etwas würziger macht. Wer mag, kann auch seine eigene Pizza zusammenstellen, auch vegan ist hier gar kein Problem.

  • W Pizza
  • Fuldastraße 31, 12045 Berlin
  • Montag – Donnerstag: 18–22 Uhr, Freitag: 18–23 Uhr, Samstag: 17–23 Uhr, Sonntag: 17–22 Uhr
  • Pizzen um die 10 Euro, Weed Dough kostet 2 Euro extra
  • Mehr Info
5

© Milena Zwerenz Pancakes und selbstgebackenes Brot bei Hallmann & Klee

Das Hallmann & Klee am Böhmischen Platz wandert galant auf die Liste hübscher Berliner Cafés in Instagram-Optik. Besonders am Wochenende ist es hier rappelvoll. Das liegt in erster Linie an dem guten Essen, dem selbstgebackenen Brot und dem schönen Geschirr. Bei Foodies – und bei uns natürlich auch – sind besonders die vielen kleinen und natürlich fluffigen Pancakes mit Beerenkompott, Ahornsirup und Sahne beliebt.

6

© Fabian Frost Fine Dining in einer ehemalige Industriehalle im eins44

Das eins44 liegt etwas versteckt im dritten Hinterhof der Otto-Reichel-Höfe auf der Elbestraße in Neukölln. Gekocht wird vor allem saisonal und regional. Auf der Karte stehen zwei Menüs mit jeweils sechs Gängen, eine Empfehlung der Küche. Wenn euch das Menü so nicht "schmeckt", könnt ihr die Gänge auch beliebig variieren und euch ein eigenes Menü zusammenstellen. Ihr könnt entweder im Restaurant im Industrie-Look oder auf der großen Terrasse im Hinterhof essen.

7

© Borke Berlin Gute Aussichten auf dem Klunkerkranich

Hat man es mit dem wohl langsamsten Aufzug von ganz Berlin bis aufs Parkdeck Numero 6 der Neukölln Arkaden geschafft, freut man sich immer wieder über die eigene kleine Welt aus Gärten und Holz, die hier erschaffen wurde. Neben Konzerten, Partys oder einfach nur zum Kaffeetrinken bietet der zurecht sehr beliebte Klunkerkranich eine wunderschöne Panoramaaussicht über Neukölln und Kreuzberg bis zum Roten Rathaus und bei gutem Wetter noch weiter, während einem die Bienen des Gartens im Ohr summen.

8
Beuster, 40 Days of Eating, Berlin, Restaurant

© Daniel Müller Dekadent essen und trinken in der Beuster Bar

Von der ehemaligen Physiotherapie-Praxis ist in der Beuster Bar in Neukölln nichts mehr zu sehen. Zwischen weißen und dunkelgrünen Kacheln an den Wänden, Holzmöbeln und einer bunten Mischung an Gästen könnt ihr hier nicht nur gut essen – moderne, deutsche Hausmannskost und viel Heimeligkeit –, sondern auch fantastisch trinken. Ob gleichzeitig oder hintereinander, sei euch überlassen.

9

© Daliah Hoffmann Brunchen und lunchen im Selig.Berlin

Am oder genauer gesagt auf dem Herrfurthplatz, direkt neben der Kirche, hat im Mai 2017 das Selig neueröffnet. Bei Kirchencafés denke ich an dunkle und weniger gemütliche Läden. Das neue Selig ist genau das Gegenteil: hell, offen, modern und kulinarisch kreativ. Wer hätte gedacht, mitten in Neukölln in einer Kirche ein Urban-Jungle zu finden? Das Selig versteht sich als Brunch- und Lunchcafé, dementsprechend ist auch die Karte gestaltet. Pastrami und Club Sandwich, Pancakes und Frühstücksbowls, Porridge und Käseplatten. Am Wochenende ist es hier besonders voll.

10

© Zitronencafé Umgeben von gepflegtem Grün im Zitronencafé im Körnerpark frühstücken

Für ein bisschen hoheitliches Gefühl beim Frühstück empfiehlt sich das Zitronencafé im Körnerpark: Umgeben von gepflegtem, zarten Grün gibt es hier im lichtdurchfluteten Gartenhaus durchaus viel Zitroniges zu entdecken, aber auch leckere Kuchen.

11

© Milena Zwerenz Leckere Drinks mit heilender Wirkung bei Herr Lindemann

Bei Herr Lindemann am Richardplatz kommen allerlei Kräuter zum Einsatz, denen medizinische Fertigkeiten nachgesagt werden – und die gleichzeitig geschmacklich perfekt mit Gin, Rum und Co. harmonieren. Die Karte erinnert an ein Pflanzenlexikon, die Seiten sind mit Kräuterzeichnungen illustriert und führen die jeweiligen Heilwirkungen auf. Da fast alle Drinks Eigenkreationen sind, muss man sich geschmacklich überraschen lassen, geht aber kein Risiko ein. Ein Abend hier hilft dem Wohlbefinden auf jeden Fall.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!