Vegane Smoothies und Nomilkshakes auf Knopfdruck

© Wholey

Unsere Wunschvorstellung sieht ungefähr so aus: Ausgeschlafen aufstehen, entspannt duschen und danach einen frischen Smoothie trinken, um mit ordentlich Vitaminen und Power in den Tag zu starten. Die Realität: mehrmals snoozen, unter der Dusche Zähne putzen und dann irgendwo irgendwas to go holen (wenigstens haben wir unseren eigenen Becher dabei). Mit den Smoothies und Nomilkshakes (Milkshakes auf Nussbasis) von Wholey müssen wir nicht auf den morgendlichen Smoothie verzichten und laden unsere Vitaminenspeicher auf. Deckel auf, Wasser bis zur Markierung rein, das Ganze in den Mixer, 60 Sekunden warten – das war's schon.

Das Berliner Startup von vier sportverrückten Männern setzt auf leckere Smoothies aus Bio-Zutaten, die in Nullkommanix fertig sind. Die Zutaten – Bananen, Açaí, Grünkohl, Beeren, Avocado und Co. – werden im idealen Reifegrad geerntet und schockgefrostet, dabei bleiben die meisten Vitamine und Nährstoffe erhalten. Wir haben die Smoothie von Wholey bei einer Poke Bowl im Maloa entdeckt. Mittlerweile gibt es die Säfte und Nomilkshakes auch in vielen weiteren Berliner Cafés und Restaurants wie Zeit für Brot, Good Bank, Rose Garden und in ausgewählten Alnatura-Märkten.

A post shared by Wholey Smoothies (@wholey) on

Die Smoothies und Nomilkshakes mit Namen wie Choc Norris, Kale Moss, Einer Ninja, Amazing Açaí und Peanut Power kommen in vollständig recyclebaren und BPA-freien Kunststoffbechern, sind zuckerfrei, komplett vegan und durch und durch bio. Wer sein geschwächtes Immunsystem stärken will (zurzeit scheint ja jeder mit einem Virus flachzuliegen) oder einen kleinen Stimmungsaufheller bitter nötig hat, der sollte an einem der fruchtig-cremigen Wholey-Smoothies nippen.

 

Wholey Smoothies | ab 3,50 Euro pro Smoothie | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!