11 Berliner Restaurants, in denen ihr richtig gute Pizza bekommt

In den Poesienbüchern aus der Schulzeit haben bestimmt mehr als die Hälfte von uns unter "Lieblingsessen" fett PIZZA geschrieben. Und mehr als die Hälfte von uns würde das heute bestimmt immer noch tun. Wie gut, dass Berlin voll guter Pizzabäcker*innen steckt und die nächste leckere Margherita nie weit entfernt ist. In diesen 11 Restaurants könnt ihr euren Pizzahunger auf jeden Fall gut stillen.

1

© Daliah Hoffmann Im Pizzahimmel schweben bei Sironi La Pizza

Sironi la Pizza zählt zu unseren absoluten Lieblingsneueröffnungen des Jahres 2020. Mit der Pizzeria ist ein Stück Italien in die Goltzstraße gezogen. Im Mittelpunkt steht hier natürlich die Pizza! Auf eine Sorte wollte man sich aber nicht festlegen, deshalb gibt es hier die extra knusprige Pala Romana, die eckig daher kommt (wie drüben in der Bäckerei), runde Pizzen aus Weizenteig und Pizza aus 100 % Dinkelteig. Neben klassischen italienischen Vorspeisen wie Burrata und Farinata gibt's hier auch himmlische Nachspeisen – das Eis ist hausgemacht – sowie Drinks. Das Sironi La Pizza hat nämlich auch eine Cocktail-Bar.

2

© Daliah Hoffmann-Konieczka | © Wiebke Jann Sauerteigpizza und Büffemilch-Softeis essen bei Gazzo in Neukölln

Im September 2018 hat in Neukölln Berlins erste Sauerteig-Pizzeria eröffnet. Bei Gazzo wird mit einem Sauerteig auf Bio-Mehl-Basis gebacken. Der Teig fermentiert lange und wird so bekömmlicher. Auch sonst werden hier nur frische Zutaten und Produkte von hoher Qualität verwendet – wenn möglich auch lokal. Der Mozzarella und die Büffelmilch kommen aus Brandenburg, die Tomatensoße wird aus italienischen Tomaten gefertigt (schmeckt man!), Salami und Schinken kommen von schwäbisch-hällischen Landschweinen oder von auserwählten Metzger*innen. Und für alle, die es gern ein bisschen schärfer mögen, gibt es zahlreiche Optionen, eure Auswahl noch feuriger zu gestalten. Die Pizzen werden bei 400 Grad gebacken, sind so außen schön knusprig und innen fluffig. Lasst unbedingt Platz für ein Dessert, das Softeis aus Büffelmilch mit Olivenöl und Shortbread-Krümeln schmeckt himmlisch!

3

© Daliah Hoffmann Pizza essen wie in Neapel bei L'Antica Pizzeria Da Michele

Die L'Antica Pizzeria Da Michele, eine Traditionspizzeria aus Neapel, die 1870 gegründet und seitdem in fünf Generationen weitergeführt wurde, gibt's jetzt auch bei uns in Berlin. Seit Februar 2020 könnt ihr in Schöneberg die traditionelle neapolitanische Pizza von Da Michele essen. Die Marinara kostet 5 Euro, die Margherita 7.50 Euro. Zusätzlich gibt es jeden Monat Pizza-Specials. Bestellen könnt ihr die Pizza außerdem über den neuen Lieferdienst Eataround.

4

© Charlott Tornow Bei Stranero beste neapolitanische Pizza futtern

Neapoletanische Pizza ist seit Jahren ein Renner auf Berliner Tellern und der Hype reißt auch erstmal nicht ab, denn die Pizza mit dem besonders dicken und leckeren Rand schmeckt einfach fantastisch. Besonders gut schmeckt sie bei Stranero, wo sie nicht nur klassisch als Margherita – oder fancy mit Büffelmozzarella – serviert wird, sondern auch mit Scarmoza und Salami. Vegane Optionen gibt's natürlich auch!

5

© Daliah Hoffmann Pizza und Pasta wie in Italien bei Malafemmena

Das Malafemmena ist ein Stück Italien in Berlin mit extrem (extrem!) guter Pizza. Der Rand ist fluffig, der Boden dünn und die sonstigen Zutaten wie Tomatensauce, Käse oder Gemüse erlesen. Alle Produkte kommen direkt aus Italien, von der Tomate bis zur Burrata. So muss neapolitanische Pizza schmecken – und genau so schmecken die Pizzen auch in Italien. Neben Pizza gibt es hier auch fantastische Pasta und frittierte Kroketten.

6

© Daliah Hoffmann Grandiose, teigige neapolitanische Pizza im Standard

Zurecht gehypt: Bei Standard bekommt ihr grandiose, teigige neapolitanische Pizza aus dem Kuppelofen. Der Laden ist minimalistisch und erinnert eher weniger an den Italiener des Vertrauens. Die Pizzen schmecken dafür aber genau wie in Italien, sind mit den besten Zutaten gemacht und belegt und stillen jedes Italien-Fernweh – zumindest für einen Abend. Die Klassiker gehen immer, schaut aber auch mal auf die Specialskarte. Wenn ihr plant, hier am Wochenende essen zu gehen: unbedingt reservieren! Sonst steht ihr am Ende mitten in dem wartenden Grüppchen, das sich freitags und samstags immer im Eingangsbereich anstaut.

7
Pizza, Zola

© Marina Beuerle Auf der Terrasse Pizza essen und leckeren Rotwein im Zola trinken

Das Zola spart sich eine große Karte, hier geht es wirklich nur um die Pizza, um genau zu sein um neapolitanische Pizza aus dem holzbefeuerten Ofen. Nach 60 bis 90 Sekunden in der 485 Grad heißen Gluthitze ist die Pizza perfekt. Zusammen mit Freund*innen könnt ihr hier ganz wunderbar bei einer Flasche Rotwein in den Abend starten. Lockere Atmosphäre, junges Publikum.

8
Futura Pizza, neepolitanische Pizza, Bänschstraße, Friedrichshain

© Milena Zwerenz Hervorragende neapolitanische Pizza bei Futura

Im Futura könnt ihr nicht nur beste neapolitanische Pizza futtern, sondern dem Pizza-Chef Alessandro Leonardi, der natürlich aus Neapel stammt, dabei zusehen, wie er sie zubereitet. Gebacken wird nach altem italienischen Rezept, obendrauf kommen nur beste Zutaten aus der Gegend rund um Neapel. Die hochwertigen Zutaten schmecken intensiv, die Margherita – bekommt man hier mit Fior di latte dei Monti Latteri DOP oder Mozzarella di Bufala DOP – überzeugt. Außerdem empfehlenswert ist die Pizza Berlino mit Kartoffeln, Zwiebeln und Rosmarin.

9

© Sophia Giesecke Die beste Pizza Berlins bei W Pizza

Seit W Pizza im Winter 2017 eröffnet hat, ist der Laden jeden Tag proppevoll. Der Teig ist ganz fluffig und hat eine ganz leichte Süße, was an den besonderen Kulturen liegt, die hierfür benutzt werden. Die Soße ist schön fruchtig und die Toppings fallen sehr üppig aus. Trotzdem stopft so eine Pizza nicht zu sehr, Pizzakoma fällt also aus. Besonders die Pizzen mit Stracciatella di bufala-Käse sind optisch und geschmacklich der absolute Hammer. Eine weitere Besonderheit ist der Teig mit Hanfsamen, was den Teig etwas grüner und etwas würziger macht. Wer mag, kann auch seine eigene Pizza zusammenstellen, auch vegan ist hier gar kein Problem.

10

© Daliah Hoffmann Leckere Steinofenpizza im Francucci Ristorante

Auf dem Ku'damm überzeugt das Restaurant Francucci mit seiner dünnen Steinofenpizza. Der klassische Italiener ist genau gegenüber von der Schaubühne und damit für jeden, der schon mal verzweifelt Hunger vorm Theater hatte, sowas wie Pizza-Heaven.

11

© Kerstin Musl Leckere Margherita im Pepe Nero verschlingen

Bei Pepe Nero bekommt ihr Steinofenpizza mit dünnem – aber nicht zu dünnem – Boden. Der Rand ist nie verbrannt und knuspert genau richtig. Danach kommt im Grunde das Beste: die Tomatensoße. Sehr frisch, leicht süßlich. Hier kann man eine Margherita nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern vor allem für den Geschmack essen. Weil: reicht.

Noch mehr Pizza in Berlin

Vegane Pizza
Berlin ist das Mekka für Menschen, die sich vegan ernähren. Klar also, dass sich auch der italienische Klassiker Pizza in Berlin sein veganes, leckeres Kleid überwirft. Hier schmeckt uns die vegane Pizza besonders gut:
Weiterlesen
Neapolitanische Pizza
Sie ist in der Mitte sehr weich und ein bisschen labberig. Dafür trumpft die neapolitanische Pizza mit einem dicken, fluffigen Rand auf. Wenn ihr noch keine Fan dieses Pizzatrends seid, werdet ihr es sicherlich nach Besuch dieser Läden.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!