Artvergnügen: 11 Kunst-Highlights im August 2022, die ihr euch anschauen solltet

The Easton Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2022 | © Foto: Erika Ede

Berlin im Sommer ist schön, doch Temperaturen jenseits der 35 Grad sind sogar Sonnenanbeter*innen wie uns manchmal etwas zu viel des Guten. Wir flüchten deshalb so oft es geht an Orte, an denen es schattig, kühl und klimatisiert ist. Allen, denen die Stadt draußen auch grad zu wuselig und zu warm ist, sei deshalb unbedingt ein Besuch einer der zahlreichen Ausstellungen in der Stadt empfohlen. In Museen und Galerien kann man es bei diesen Temperaturen nämlich hervorragend aushalten. Trotz Sommerloch haben wir hier wieder unsere 11 Kunst-Highlights im August für euch. Viel Spaß beim Kunstgucken.

1. Louise Bourgeois: The Woven Child

Louise Bourgeois: The Woven Child
The Easton Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2022 © Erika Ede | The Easton Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2021, © Christopher Burke

Im Gropius Bau könnt ihr aktuell die sehenswerte Ausstellung "The Woven Child" anschauen, die ausschließlich textile Arbeiten der Künstlerin Louise Bourgeois versammelt. Zu sehen sind mehrere Skulpturen und Installationen, aber auch allerhand Zeichnungen und Collagen, Bücher und Drucke, die die Verbindungen und Erinnerungen der Künstlerin zu den jeweiligen Textilien in ihrem Umfeld zeigen. Bourgeois hat zum Beispiel aus ihrer Kleidung oder auch alten Haushaltstextilien Kunst gemacht.

Louise Bourgeois: The Woven Child | Gropius Bau | Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin | bis 23.10.2022 | Mittwoch – Montag: 10–18 Uhr, Donnerstag: 10–21 Uhr | Mehr Info

2. Tropez: "..."

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Das Tropez im Sommerbad Humboldthain ist ein ganz besonderer Ort, ein Raum für Kunst und Kiosk im Freibad zugleich. Aktuell ist dort auch wieder ein neues Ausstellungsprojekt namens "..." zu sehen, dass ihr euch bei eurem nächsten Freibadbesuch unbedingt anschauen solltet. Insgesamt sieben Werke von Ana Alenso, Grit Burmeister und Franzi Kleinert, Samira Hodaei, Lungiswa Gqunta, Isa Melsheimer, Nadim Vardag und Shira Wachsmann sind im Außenbereich des Kunstraums und im Kiosk installiert worden. Thematisch geht es um die Frage, wie man Auswirkungen unterschiedlicher Krisen in greifbare Bilder übersetzen kann.

... | Tropez | Sommerbad Humboldthain | Wiesenstraße 1, 13357 Berlin | Montag – Sonntag: 10–16 Uhr | Mehr Info

3. Techno, Berlin und die große Freiheit

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Berlin und Techno, das gehört zusammen wie Kino und Popcorn. Den ganzen August hinüber habt ihr noch die Chance, die Ausstellung "Techno, Berlin und die große Freiheit" zu besuchen, die derzeit im Kraftwerk Berlin stattfindet. Euch erwartet ein audiovisuelles Gesamterlebnis, das anhand von multimedialen Arbeiten wie Filmen, Skulpturen und Fotografien die Techno-Kultur der frühen 90er Jahre in Berlin beleuchtet. Was macht die künstlerische, aber auch soziale Bewegung aus? Klingt spannend, findet ihr nicht auch?

Techno, Berlin und die große Freiheit | Kraftwerk Berlin | Köpenicker Straße 70, 10179 Berlin | bis 21.08.2022 | Dienstag – Donnerstag: 12–20 Uhr, Freitag – Sonntag: 13–21.30 Uhr | Mehr Info & Tickets

4. Georg Thumbach

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Der Architekt Peter Ottmann hat eine Drei-Zimmer-Wohung über zwei Etagen im achten Stock des denkmalgeschützten Corbusierhauses renoviert und in einen kleinen, aber feinen Ausstellungsraum mit einem fantastischen Panoramablick über Berlin verwandelt. Im Apartment Nr.834 habt die ihr nun erstmals die Möglichkeit, die großformatigen Kunstwerke und Zeichnungen des Malers und Bildhauers Georg Thumbach in der Ausstellung "Wald" anzuschauen. Wir haben einen Besuch schon fest eingeplant, allein schon deshalb, weil das Corbusierhaus als auch die Aussicht über die Stadt so verlockend sind.

Wald | Corbusierhaus C834 | Flatowallee 16, Westend | 8. Stock | bis 28.08.2022 | Sonntag: 14–18 Uhr oder nach Vereinbarung c834@gmx.de | Mehr Info

5. Deborah Poynton: Folly

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Die Gemälde der südafrikanischen Künstlerin Deborah Poynton ziehen einen in ihren Bann. Ihre Aktmodelle sind sinnlich, anziehend und abstoßend zugleich, auf jeden Fall vielschichtig, aber auch wahnsinnig realistisch gemalt. Es kann sein, dass man als Betrachter*in mit einer Menge Fragen, Gedanken und Gefühlen zurückbleibt – und das soll wohl auch so sein. Für die Ausstellung "Folly", die jetzt einige ihrer Arbeiten im Haus am Lützwoplatz zeigt, solltet ihr ein bisschen Zeit mitbringen, denn es soll ein "reflektierendes Seherlebnis" inszeniert werden. Wenn ihr uns fragt, braucht es das hier auch.

Folly | Haus am Lützowplatz |  Lützowplatz 9, 10785 Berlin | bis 04.09.2o22 | Dienstag – Sonntag: 11–18 Uhr | Mehr Info

6. Faxen Dicke

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Im Baergarten des Revier Südost in Schöneweide läuft aktuell eine Ausstellung mit dem Titel "Faxen Dicke". Dahinter stecken die beiden Fotograf*innen Miriam Börner und Stefan Bartusch, die sich erst 2021 kennengelernt haben, nachdem sie sich an einem Lost Place außerhalb von Berlin begegnet waren. Ihre gemeinsame Leidenschaft für in vergessen geratene Orte und die Fotografie zeigen sie nun in ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung, die – wie passend – ebenfalls in einem Lost Place, der ehemaligen Bärenquell Brauerei, zu sehen ist. 

Faxen Dicke | Baergarten im Revier Südost | Schnellerstraße 137, 12439 Berlin | bis 31.10.2022 | täglich ab 16 Uhr | Mehr Info

7. Form. Vielfach – Die Neuen 2022

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Von Holzbildhauerei über experimentellen Siebdruck bis hin zu digitalen Collagen: Der Verein Berliner Künstler hat wieder neue Mitglieder aufgenommen – acht an der Zahl – und gibt diesen mit der Ausstellung "Form.Vielfach – Die Neuen 2022" nun eine Plattform, auf der die Künstler*innen ihr aktuelles Kunstschaffen präsentieren können. Wenn ihr euch für die Arbeit des Vereins, aber auch die vielseitigen Kunstwerke interessiert, schaut mal in der Galerie vorbei und lasst euch inspirieren.

Form. Vielfach – Die Neuen 2022 | Verein Berliner Künstler | Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin | bis 21.08.2022 | Dienstag – Freitag: 15–19 Uhr,  Samstag & Sonntag: 14–18 Uhr | Mehr Info

8. Kunst nach der Shoah

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Das Kunsthaus Dahlem widmet sich aktuell einem schweren Thema, das aber nicht weniger Aufmerksamkeit verdient, weil es wichtig ist, nicht zu vergessen. Die Ausstellung "Kunst nach der Shoah" lässt die Werke der Künstler Wolf Vostell und Bories Lurie miteinander in den Dialog treten, die sich beide mit der Shoah und den Verbrechen gegen die Menschlichkeit auseinandersetzen. Die beiden verband eine tiefe Freundschaft, schon in den 1960er Jahren standen sie in regem Austausch miteinander. Während Vostell den Horror des Holocaust in Form von Installationen und Gemälden zu verarbeiten versuchte, widmete sich Lurie, übrigens selbst KZ-Überlebender, seinen Collagen und Objekten.

Kunst nach der Shoah | Kunsthaus Dahlem | Käuzchensteig 12, 14195 Berlin | bis 30.10.2022 | Mittwoch – Montag: 11–17 Uhr | Mehr Info

9. Document Scotland. Ansichten aus einem Land im Wandel

Schwimmer am Neujahrstag, Easdale Island, 2019 © Colin McPherson

Für viele Urlauber*innen und Abenteurer*innen ist Schottland ein Sehnsuchtsort, den man unbedingt auf der Bucket List haben sollte. Gehört ihr auch zu denjenigen? Dann aufgepasst: Das Museum Europäischer Kulturen zeigt ab dem 18. August im Rahmen der 18. Europäischen Kulturtage eine Sonderausstellung mit dem Titel "Document Scotland. Ansichten aus einem Land im Wandel", die sich mit der Kultur und dem Erbe Schottlands beschäftigt. Zu sehen sind vor allem Fotografien des Kollektivs Document Scotland, die einen wunderbaren Querschnitt der Vielfalt der Landschaft, aber auch der Gesellschaft Schottlands zeigen.

Document Scotland. Ansichten aus einem Land im Wandel | Museum Europäischer Kulturen | Arnimallee 25, 14195 Berlin | 18.08.2022 bis 20.11.2022 | Dienstag – Freitag: 10–17 Uhr, Samstag & Sonntag: 11–18 Uhr | Mehr Info

10. Goya Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It

Sammlung Julietta Scharf, Berlin Foto © Dietmar Katz

Francisco de Goya gilt als einer der bekanntesten spanischen Künstler der Kunstgeschichte. Berühmt geworden ist der Hofmaler, der im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert lebte und wirkte, vor allem mit seinen großen Druckzyklen, in denen er Kriege und soziale Missstände anprangerte. In Anbetracht des aktuellen Weltgeschehens widmet die Sammlung Scharf-Gerstenberg Goya nun die Schau "Goya Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It", in der mehrere seiner Arbeiten und Zyklen in Form von gebundenen Büchern und Blättern ausgestellt werden. Wer sich für Geschichte interessiert, ist hier richtig.

Goya Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It | Sammlung Scharf-Gerstenberg | Schloßstraße 70, 14059 Berlin | 19.08.2022 bis 06.11.2022 | Dienstag – Freitag: 10–17 Uhr, Samstag & Sonntag: 11–18 Uhr | Mehr Info

11. Im Moment

© Caroline Haufe

Die Teilnehmer*innen des Seminars von Ina Schoenenburg an der Ostkreuzschule für Fotografie stammen aus ganz unterschiedlichen Lebensverhältnissen. Zu,m ersten Mal getroffen haben sie sich im zweiten Corona-Jahr, damals noch im Lockdown zu Hause vor den Bildschirmen. "Geht raus und fotografiert!", mit dieser Vorgabe schickte Ina Schoenenburg sie danach auf die Suche nach Themen. Nun könnt ihr euch die Ergebnisse für ein ganzes Wochenende lang in der Ausstellung "Im Moment" im Kunstquartier Bethanien anschauen. Macht mal, erfahrungsgemäß kommen da echt tolle Sachen bei rum. Die Vernissage findet am Donnerstag, den 25.08.2022 um 19 Uhr statt.

Im Moment | Kunstquartier Bethanien, Projektraum | Mariannenplatz 2,
10997 Berlin | 26.08.2022– 28.08.2022 | Mehr Info

Mehr Kunst- und Kulturprogramm

Freiluftkino im August
Solltet ihr es in den vergangenen Monaten noch nicht ins Freiluftkino geschafft haben, nutzt den August dafür unbedingt noch aus.
Weiterlesen
Kunst- und Kulturausflüge
11 abwechslungsreiche Kunst- und Kulturausflüge, die ihr aktuell super easy und günstig mit dem 9-Euro-Ticket ab Berlin unternehmen könnt.
Weiterlesen
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite