11 schöne Ausflüge, die ihr nach Feierabend noch machen könnt

Das Gute am Sommer ist ja, dass es – zumindest wenn ihr nicht bis 23 Uhr arbeitet – immer noch hell ist, wenn ihr aus dem Büro geht. Und egal, wie stressig und blöd der Tag bisher war, habt ihr am Abend immer noch genug Zeit, um coole Sachen zu machen, sodass der Tag zumindest schön endet. Wie wäre es also mit einem kleinen Ausflug nach Feierabend? Wir haben hier ein paar Tipps.

© Milena Zwerenz

1
Durch den Grunewald zur Pfaueninsel

Die Pfaueninsel heißt nicht einfach nur so, nein, dort laufen auch waschechte Pfaue frei herum. Abgesehen davon hat das schöne Eiland mit dem Status UNESCO Weltkulturerbe einiges mehr zu bieten. Hier breiten sich Natur, Jagdschloss, Meierei, Rosengarten, Luisen-Tempel und Co. vor euch aus. Langweilig wird es also nicht und dennoch kommen Ruhe und Entspannung mitten in der Havel nicht zu kurz. Ein schöner Wochenendausflug, selbst im Winter. Nur trocken sollte es sein, damit ihr es auch bleibt.

© Marina Beuerle

2
Essen im Biergarten oder Restaurant und Boot fahren im Café am Neuen See

Ein Geheimtipp ist das Café am neuen See schon lange nicht mehr – aber weiterhin ein guter. Macht einen Spaziergang durch den Tiergarten, fahrt eine Runde mit dem Boot auf dem See und lasst euch anschließend im Biergarten oder kürzlich renovierten Restaurant nieder. Hier treffen Landhaus und Beachbar aufeinander und sorgen bei uns für Urlaubsfeelings. Im Biergarten gibts knusprige Steinofenpizza, vollmundigen Leberkäse und frische Brezeln, im Restaurant süße, herzhafte und gesunde Frühstücksklassiker, Pizza sowie Flammkuchen, Fisch- und Fleischgerichte, Pasta und mehr. Ihr findet im CanS keinen freien Tisch? Andere tolle Biergärten im Tiergarten sind der Schleusenkrug und das Teehaus im Englischen Garten.

© Hella Wittenberg

3
Tierische Exoten gucken in Salzbrunn

Bei einem Wochenendtrip solltet ihr auch der Farm kurz vor dem Dörfchen Salzbrunn einen Besuch abstatten. Damit sind Nandus, Zwergesel, Emus, Yaks, Lamas und Strauße gemeint. Die hat der Landwirt Drogosch selbst gezüchtet. Seit Anfang der 1990er Jahre macht er das schon, denn er weiß ganz genau, dass er sich mit diesen Tieren von der sonst so pferdelastigen Umgebung deutlich abhebt. Und so stehen hier nicht selten viele Autos geparkt, nur um dort, gegenüber von ewig weiten Spargelfeldern, die außergewöhnlichen Tierarten von Nahem (for free) zu bestaunen.

Holzmarkt
© Insa Grüning

4
Feierabend am Spreeufer auf dem Holzmarkt25

Der Holzmarkt ist einer der schönsten Erwachsenenspielplätze Berlins und bei Einbruch der Dunkelheit kann man sich hier auch gern mal verlaufen. Ist aber auch nicht schlimm, wenn ihr beim Feierabendgetränk noch ein bisschen länger auf die Spree guckt. Abgesehen davon hält der Holzmarkt sowohl kulturelle als auch kulinarische Angebote bereit und ist somit der perfekte Allrounder.

© Daliah Hoffmann

5
Im Park Babelsberg entspannt spazieren gehen

Potsdam ist wie geschaffen für ausgedehnte Spaziergänge. Unser Lieblingsspot ist natürlich der Park Babelsberg. Wenn ihr Zeit für eine große Runde mitgebracht habt, lauft ihr über die Glienicker Brücke in Richtung Babelsbergpark und genießt den schönen Ausblick. Sehr interessant: In der Mitte der Brücke verlief damals die Ost-West-Grenze, die sich heute nur noch an den verschiedenen Grautönen erahnen lässt. Das pittoreske Schloss Babelsberg selbst könnt ihr euch im Rahmen von Sonderveranstaltungen anschauen.

© Milena Magerl

6
Am Bernsteinsee Sonne tanken und bis zum Abend bleiben

Die Badestelle am Bernsteinsee in Ruhlsdorf kostet zwar Eintritt, ist dafür aber wirklich schön gepflegt und hat den Vorteil, dass es sanitäre Anlagen gibt und ihr nicht verhungern müsst, wenn ihr eure Stulle zu Hause vergessen habt. Ihr findet in der Umgebung aber auch noch schöne Badestellen, die kostenlos sind. Außerdem lässt es sich um den See herum hervorragend spazieren. Der Bernsteinsee liegt im Naturpark Barnim und ist gut mit den Öffis zu erreichen. Alternativ lässt sich das Badevergnügen aber auch mit einer schönen Fahrradtour verknüpfen.

© Waldhochseilgarten Jungfernheide

7
Klettern im Waldhochseilgarten Jungfernheide

Stand- und höhenfest solltet ihr für einen Besuch im Klettergarten in der Jungfernheide sein. Der Garten ist nämlich gleich so groß, dass man sich hier schon mal einen halben Tag lang durch Bäume hangeln kann. Wenn ihr genug geklettert seid, könnt ihr anschließend noch ein bisschen im Garten am Wasserturm entspannen. Schön!

  • Waldhochseilgarten Jungfernheide Heckerdamm 260, 13627 Berlin
  • Dienstag – Freitag: 11–17 Uhr, Samstag – Sonntag: 10–17 Uhr
  • 29 Euro, ermäßigt 26 Euro, Onlinereservierung nötig
© Milena Zwerenz

8
Minigolf spielen in Neukölln

Minigolf ist so eine Sportart, die man als Sport gar nicht richtig ernst nehmen kann. Kein Schweiß, keine Verletzungen, oft mehr Glück als Können. Beim Minigolf geht es vielmehr um das Social Event drumherum, die perfekte Gruppenaktivität unter freiem Himmel also. Auf dem Platz von "Hertzberg Golf" in Neukölln dürft ihr sogar eure eigenen Speisen mitbringen, einen Biergarten gibt es aber auch.

© Wiebke Jann

9
Freiluftkino Kreuzberg im Hinterhof des Kunsthauses Bethanien

Wer das Kunstquartier Bethanien kennt, dürfte wissen, dass sich der Weg dorthin allein schon wegen der tollen Location lohnt. Außerdem besticht die Filmauswahl des Freiluftkinos Kreuzberg durch seine Weltoffenheit, denn alle Filme werden in Originalsprache und mit Untertiteln gezeigt. Das Programm ist immer voll bestückt mit guten Streifen. Wir freuen uns schon wahnsinnig auf den ersten Kinoabend unter freiem Himmel. Die Saison geht meistens von Mai bis September.

© Stefan Turtzer 

10
Mit dem Fahrrad den Mauerweg entlang fahren

Wo früher rund 160 km Mauer die DDR von West-Berlin trennte, verläuft heute auf den meisten Abschnitten eine Rad- und Wanderroute. In West-Berlin kann man den Weg entlang des ehemaligen Zollwegs begehen, im Osten auf dem Kollonnenweg, auf dem die DDR-Grenztruppen ihre Kontrollfahrten machten. Wem 160 Kilometer verständlicherweise zu viel sind, der*die kann sich auch kleinere Teilstrecken aussuchen, auf denen sich historisch bedeutende Orte und Mauerreste mit schönen Landschaften abwechseln.

© Manfred Brückels | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0

11
Einen Ausflug nach Potsdam unternehmen

Potsdam ist gar nicht weit weg, trotzdem fahren meist nur Pendler*innen oder Tourist*innen hin. Dabei ist die Stadt super hübsch und bietet auch bei kälteren Außentemperaturen schöne Spazierrouten, zum Beispiel über die Glienicker Brücke in den Park in Babelsberg. Wir haben euch schonmal 11 Dinge rausgesucht, die ihr in Potsdam immer machen könnt – ganz viel davon macht auch im Winter großen Spaß!

Mehr Feierabendvergnügen!

11 schöne Spaziergänge am Wasser in Berlin
Wir finden: Spaziergänge mit Blick aufs Wasser sorgen doch gleich für ein bisschen mehr Urlaubs-Feeling. Berlin am Meer sozusagen.
Weiterlesen
11 Orte für ein Feierabendbier in Berlin
Nach einem langen Arbeitstag gibt es eigentlich fast nichts Schöneres, also noch eine Runde mit Bierchen abzuhängen.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite