11 schöne Kürbishöfe im Berliner Umland

Was gehört in die Herbstzeit wie der Adventskalender in die Weihnachtszeit? Na logisch – Kürbisse! Das meist runde Gemüse ist ein echter Allrounder und einfach unglaublich lecker. Egal ob als Kürbispasta, Suppe, Tarte, Kuchen oder im Café Latte – im Herbst möchten wir nicht auf die Leckereien verzichten. Natürlich können wir den Kürbis meist super easy direkt um die Ecke im Supermarkt kaufen, doch nicht immer ist dort die Auswahl so groß. Außerdem schmecken frische Kürbisse vom Feld oder aus einem süßen Hofladen viel besser. Packt eure Kids oder Freund*innen ein und sucht euch einen der Kürbishöfe im Berliner Umland aus – und los geht’s ins Kürbisparadies! 

© Buschmann Winkelmann | Erlebnishow Kleistow

1
Obst und Gemüse aus eigenem Anbau und jede Menge Winterspaß im Erlebnishof Klaistow

Auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow könnt ihr nicht nur regionalen Spargel und Kürbis kaufen oder je nach Saison Heidel- und Erdbeeren pflücken, sondern auch das tolle Obst und Gemüse verputzen. Wenn ihr wegen der weißen Stangen hier seid, solltet ihr das Spargel-Buffet montags und freitags im Hofrestaurant nicht verpassen. In der Herbstsaison dreht sich hier natürlich alles um Kürbisse. Der Clou des Hofes ist aber, dass er euch nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern auch jede Menge Entertainment (vor allem für die Kleinsten) bietet: mit einer Streichelwiese, einem großen Spielplatz, einem Wildgehege und sogar einem Kletterwald bezaubert uns der Hof immer wieder. Im Winter sorgt außerdem der Klaistower Winterzauber für große Freude, denn da kommen auf der breiten Reifenrutschbahn Rodelgefühle auf. Zudem gibt es Bahnen zum Eisstockschießen, Musik, leckeren Heidelbeer-Glühwein, Kaiserschmarrn und andere Leckereien.

© Marius Ciocirlan | Unsplash

2
Spargel, Heidelbeeren, Kürbis und Gans auf dem Spargelhof Kremmen

So wie das Jahr vier Jahreszeiten hat, hat auch der Spargelhof Kremmen vier Erntezeiten und deswegen gibt's hier saisonal jedes Jahr erst Spargel, dann Heidelbeeren, im Herbst Kürbis und im Winter Gans. Und je nachdem, was gerade Saison hat, wird nicht nur im Hofladen verkauft, sondern auch im angrenzenden Restaurant im Spargelzelt Leckeres serviert. Neben einer Kürbisausstellung warten auch noch Streicheltiere auf eure Kids. We like.

Syringhof
© Tourismusverband Fläming e.V.

3
Auf dem Syringhof saisonales Obst und Gemüse ökologischem Anbau kaufen

Der Syringhof hat sich als erster Hof Brandenburgs dem Anbau des steirischen Ölkürbisses angenommen. Besitzer Thomas Syring produziert hier feinstes Kürbiskernöl und alle möglichen Feinkostprodukte rund um den Kürbis wie Kürbis-Apfel-Aufstrich oder in Schokolade dragierte Kürbiskerne. Neben dem Handel mit Kürbisprodukten erntet der Syringhofs aber auch diverse Getreidesorten und Sonnenblumenkerne, zur Spargelzeit natürlich ebendiesen in Bio-Qualität und später im Jahr Heidelbeeren. Und das alles könnt ihr nicht nur offline im schönen Hofladen kaufen, vieles bekommt ihr auch im hauseigenen Onlineshop. Auf Anfrage gibt es zur Spargel- und Kürbiszeit außerdem Hofführungen und Verköstigungen. Lecker!

© Kerstin Musl

4
In Karls Erlebnis-Dorf Kindheitsträume wahr werden lassen

Denken wir an Karl, denken wir schon lange nicht mehr nur an die lustigen Erdbeerstände, die sich im Frühjahr in ganz Berlin tummeln und uns mit leckeren Erdbeeren versorgen, sondern auch an den Erlebnispark in Elstal, in dem sich nicht nur Kinder austoben können. Es gibt eine Riesenschaukel, Hüpfkissen, einen Irrgarten, Rutschen, eine Kletterwelt, eine Traktorbahn, eine Schatzhöhle, eine Eiswelt, ein Maislabyrinth und neuerdings sogar eine Achterbahn. Wer hier auch als Erwachsene*r keinen Spaß hat, hat wohl generell keinen Spaß im Leben. Doch auch im Herbst ist das Erlebnis-Dorf einen Besuch wert. Rund 300 Kürbissorten kann man bewundern, im Restaurant die leckersten Gerichte probieren oder gruselige Kürbisgesichter schnitzen. Für den Besuch kann dann schon mal ein ganzer Tag eingeplant werden, der für Groß und Klein ein richtig toller Herbsttag wird.

Rüben- und Wurzelgemüse
© Daliah Hoffmann

5
Die Vielfalt des Hofladen Lienert entdecken

Zehn verschiedene Arten an Süßkirschen oder Birnen, circa 15 verschiedene Apfelsorten, dazu Sauerkirschen, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen sowie Tomaten und Kürbisse: Auf den Obstplantagen des Hofladen Lienert können sich Selbstpflücker*innen komplett ausleben. Einfach einen Eimer schnappen und sich seine Favoriten vom Feld, den Bäumen oder Sträuchern aussuchen. Am Ende wird einfach gewogen und abgerechnet. Unkomplizierter geht’s nicht. Auf dem Hof ist fast immer jemand, den ihr ansprechen könnt. Drumherum liegen Felder und Wiesen, wir würden sagen, idyllischer geht es kaum.

© Leon Ephraïm | Unsplash

6
Richtiges Bauernhoffeeling auf dem Bauernhof Schulze

Vom Bauernhof direkt zum*r Verbraucher*in – das ist das Motto auf dem Bauernhof Schulze in Rietz-Neuendorf. Wenn ihr einen typischen brandenburgischen Vierseitenhof kennenlernen wollt, dann seid ihr hier genau richtig. Umgeben von Feldern, Wiesen und Wald wird der Hof bereits seit vier Generationen betrieben. Dort sind auch 100 Milchrinder beheimatet, die von der ganzen Familie umsorgt werden. Kartoffeln, Sonnenblumen, Kürbisse, Raps und diverse Getreidesorten werden vom Hof direkt vermarktet. Ein besonderes Erlebnis ist auch die Hofführung, bei der frische Kuhmilch probiert werden kann. Das Beste: Falls es euch richtig gut gefällt, könnt ihr auch länger bleiben – der Bauernhof Schulze bietet auch Urlaub auf dem Hof an.

© Hella Wittenberg

7
Im Hofladen shoppen und essen auf dem Jakobs-Hof in Schäpe

Der Vierseitenhof öffnet sich für seine Besucher*innen zunächst mit einem liebevoll eingerichteten Hofladen. Dort könnt ihr Säfte, Marmeladen, Obst und Gemüse und andere frische Erzeugnisse aus der Region kaufen. Ist erst mal der Weg durch die Mini-Shoppingmall geschafft, steht ihr auch schon auf dem weitreichenden Innenhof, wo es auch einen ziemlich niedlichen Kinderspielplatz und ein 5-Minuten-Museum gibt. Während der Spargelzeit ist hier sicher auch wegen der entspannten Atmosphäre jeder Tisch schnell besetzt. Startet euren Ausflug also am besten früh, bringt genügend Zeit mit oder verlegt das tatsächliche Spargelessen einfach zu euch nach Hause. Im Herbst gilt ähnliches fürs Kürbisessen.

  • Jakobs-Hof Schäpe Schäpe 2, 14547 Beelitz
  • Hofladen, Oktober bis Dezember: Mittwoch – Sonntag: 10–18 Uhr | Restaurant, Oktober bis Dezember: Mittwoch – Sonntag: 11–21 Uhr
Rixmanns Hof Linum
© Rixmanns Hof, Foto: Georg Rixmann

8
Kürbisse und anderes Gemüse auf dem Rixmanns Hof Linum kaufen

Sabine Schwalm und Georg Rixmann bauen in ihrem Linumer Familienbetrieb auf gut 15 Hektar Obst und Gemüse an. Besonders Kürbisse haben es ihnen angetan, die es ab Ende August zahlreich zu kaufen gibt. Aus eigenem Anbau kommen aber auch Tomaten, Topinambur, Kartoffeln und je nach Saison verschiedenes Gemüse und Obst. Im Frühjahr und Sommer gibt es außerdem Kräuter, Sommerblumen und Stauden für den Bauerngarten. Das gesamte Sortiment sowie selbst gemachtes Chutney und Marmeladen werden im Hofladen verkauft.

Lebenmittel, Gemüse
© Alexandr Podvalny | Unsplash

9
Regionale Produkte kaufen im Hofladen auf Hof Marienhöhe

Auf dem Marienhöher Hügel duftet es nach Landluft. Ihr könnt euch im Hofladen ein bisschen davon mit nach Hause nehmen. Hier verkauft die Hofgemeinschaft Brot und Brötchen aus der eigenen Backstube, selbst produzierten Käse, Wurst- und Fleischprodukte, Gemüse wie Kürbisse, Obst von den Streuobstwiesen, sowie Honig und Blumen. Wer selbst einmal hinter die Kulissen des Betriebs gucken möchte, kann zwischen April und Oktober jeweils am letzten Samstag des Monats zu den Hofführungen hierher fahren.

Kürbisse auf einem Hof
© Joseph Gonzalez | Unsplash

10
Obst pflücken und Kürbisse kaufen auf dem Obsthof Lindicke

Der Obsthof Lindicke in Werder ist ein echter Familienbetrieb, der auf Qualität statt Quantität setzt. So könnt ihr euch die Kirschen, Äpfel oder Birnen ohne Bedenken direkt vom Baum in den Mund schieben. Wem der Sinn mehr nach Beeren steht, der wird hier aber auch glücklich, denn im Hofladen warten die verschiedensten Erdbeer-Sorten auf euch, die auch aus eigenem Anbau stammen. Aber auch regionales Gemüse findet sich im Hofladen, wie zur Herbstsaison beispielsweise Kürbisse. Daneben findet ihr noch andere Spezialitäten wie etwa Kürbiskernöl aus Beelitz oder Sanddornprodukte aus Werder. Abgesehen vom Hofladen verkauft die Familie das fruchtige Glück auch auf zwei Wochenmärkten in Berlin.

© Max Müller

11
Regionale Produkte shoppen im Hofladen des Gut Kerkow

Nur eine Autominute vom NABU-Zentrum entfernt liegt der Hofladen des Gut Kerkow, in dem es tolle regionale Produkte in Bio-Qualität gibt. Besonders beeindruckend ist die Fleischtheke mit allerlei Räucherware. Aber auch ausreichend Gemüse und Obst finden sich im Laden, natürlich alles aus der Region.

Mehr Herbstausflüge

Ausflüge bei Regen
Leider zeigt sich der Herbst nicht immer von der besten Seite – deswegen gibt's hier 11 Ausflugstipps bei Regen.
Weiterlesen
Wälder in und um Berlin
Waldbaden ist mal ein guter Trend. Welche Wälder ihr im Herbst besuchen solltet, erfahrt ihr hier.
Weiterlesen
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite