11 Cafés, in denen ihr aktuell draußen frühstücken könnt

Nach acht langen Wochen können wir seit dem 15. Mai endlich wieder auswärts essen. Sich tatsächlich in ein Café oder Restaurant zu setzen, fühlt sich für viele vielleicht noch etwas komisch an. Wie gut, dass so viele tolle Läden eine (große) Terrasse haben, auf der man, in der Sonne sitzend, genüsslich frühstücken kann. Heute empfehle ich euch 11 Cafés, in denen ihr draußen frühstücken könnt – inklusive nötigem Sicherheitsabstand. Bitte beachtet, dass viele Cafés und Restaurants aktuell eine kleinere Karten anbieten. Außerdem haben viele aufgrund der Corona-Pandemie ihre Öffnungszeiten geändert. Ich habe versucht, alle Öffnungszeiten zu aktualisieren. (Stand 19. Mai) Jetzt wünsche ich euch aber erstmal guten Appetit und viel Spaß beim Frühstücken!

1
Frühstückstisch im La Maison mit Granola, Mandelcroissant und Tuna Melt Sandwich

© La Maison Französische Pâtisserie schlemmen im La Maison

Auf den Geschmack von dem hübschen und köstlichen Gebäck von La Maison sind wir zum ersten Mal beim Breakfast Market in der Markthalle Neun gekommen. Ein halbes Jahr später, im Mai 2019, hat das Café mit angeschlossener Backstube am Paul-Lincke-Ufer eröffnet. In der Auslage liegen hausgemachte Croissants, Pain au Chocolate, Brioche, Zimtschnecken, Mandelcroissants, Baguettes und mehr. Daneben verschiedenen Tartes und Küchlein mit Beeren, Karamell, Schokolade und Nüssen. Tollen Kaffee gibt's immer, außerdem kann man im La Maison auch verdammt gut frühstücken und mit einem Aperol Spritz auf den Feierabend anstoßen. Im Sommer lädt die große Terrasse zum Verweilen und Naschen ein.

2

© Daliah Hoffmann Auf Frühstückskurs im A Never Ever Ending Love Story

Wer gut aussehendes Essen liebt, wird sich in dem kleinen und wirklich feinen Café von Giacomo und Ritchie, die uns auch schon das "What do you fancy love?" gebracht haben, wie auf Wolke Sieben fühlen. Mag auch daran liegen, dass es hier so rosa ist, als würde man durch eine rosa-rote Brille schauen. Wir haben uns direkt in die Pancakes verguckt. Egal ob mit unverschämt leckerer Dulce de Leche und Banane, mit Vanille-Quark und Beeren oder klassisch mit Butter und Ahornsirup. Wer es lieber herzhaft mag, der kann zwischen Guacamole-Stulle, Rührei oder Mexican Bowl wählen.

3

© Daliah Hoffmann Im 21 gramm wahnsinnig lecker frühstücken und Wein trinken

Die Berliner haben offensichtlich einen Faible für seltsame Orte, denn nachdem bereits in Kreuzberg ein hübsche Café in eine ehemalige Friedhofshalle gezogen ist, gibt es jetzt auch eines in Neukölln. Das 21 gramm – wer sich an Alejandro González Iñárritus gleichnamigen Film erinnert, weiß, was der Name bedeutet – ist nämlich frisch in die ehemaligen Friedhofsgemäuer eingezogen und serviert in einer unglaublich schönen Atmosphäre drinnen und auf der Terrasse leckere Frühstücksplatten, Wein und Flammkuchen.

4

© Svenja Paulsen Saftige Sauerteig-Laibe und Zimtschnecken aus der Backstube bei Lula am Markt

Nicht nur für's Frühstück ist ein richtig gutes Brot unverzichtbar – fündig werdet ihr bei Lula am Markt in Friedenau. Hausgemachtes Sauerteigbrot kommt täglich frisch in die Verkaufsregale und Brotkörbe auf den Tischen. Alles nach eigener Rezeptur, versteht sich. Feige-Walnuss passt perfekt zu Käse, das Landbrot ist ein all-rounder und das Roggenbrot ist leicht gewürzt. Nicht nur dafür lohnt sich der kleine Ausflug zum Breslauer Platz, denn auch die Zimtschnecken locken uns regelmäßig nach Friedenau.

5

© Milena Zwerenz Frühstücksladen und Bar in einem: Allan's Breakfast Club

Auf der kleinen Karte von Allan's Breakfast Club, die zugleich als Frühstücks-, Brunch-, Lunch-, und Nachmittagssnack-Menü funktioniert, stehen unter anderem Banana Bread, Eggs Benedict (mit einer ganz besonderen Sauce Hollandaise, über die nicht mehr verraten wird) und Shakshuka. Abends verwandelt sich das Café in eine Weinbar mit offenem Weinregal. Ähnlich wie in der Weinerei am Weinbergpark, kann man sich dann selbst bedienen und sein Gläschen leersüffeln.

6

© Wiebke Jann Hummus und Shakshuka essen im Café Mugrabi

Wenn man an einem sonnigen Sommertag im Café Mugrabi am Görli sitzt, Kaffee trinkt und eine Portion Hummus oder Sabich verputzt, könnte man fast denken, in einem Tel Aviver Café zu sitzen. Die Atmosphäre ist locker und nett, das Essen authentisch und richtig lecker. Was wir hier am liebsten essen: Hamshuka, das ist Shakshuka mit Hummus. Jetzt mal ehrlich, gibt es etwas besseres?!

7
Den ganzen Tag frühstücken im Benedict Berlin

© Daliah Hoffmann Den ganzen Tag frühstücken im Benedict Berlin

In Wilmersdorf hat die erste internationale Filiale der israelischen Restaurantkette Benedict Breakfast eröffnet und damit ein wahres Frühstücksmekka geschaffen – was anderes gibt's hier nämlich den ganzen Tag nicht. Egal ob morgens oder nachmittags: Wer Lust auf Frühstück hat, wird hier fündig und glücklich – und das 24/7. Auf den Tisch wandern dann Klassiker wie French Toast, Bagels oder frisch gepresste Säfte, aber natürlich dürfen auch die berühmten Eggs Benedict und israelische Spezialitäten wie Shakshuka nicht fehlen, dazu Mimosa und hinterher noch ein Pancake-Turm. Das Benedict ist definitiv die Rettung für schlaflose oder durchzechte Nächte. Dream come true!

8

© Milena Zwerenz Pancakes und selbstgebackenes Brot bei Hallmann & Klee

Das Hallmann & Klee in Neukölln wandert galant auf die Liste hübscher Berliner Cafés in Instagram-Optik. Besonders am Wochenende ist es hier rappelvoll. Das liegt in erster Linie an dem guten Essen, dem hausgemachte Brot und dem schönen Geschirr. Bei Foodies – und bei uns natürlich auch – sind besonders die vielen kleinen und natürlich fluffigen Pancakes mit Beerenkompott, Ahornsirup und Sahne beliebt. Aber nicht nur zum Frühstück lohnt sich ein Ausflug zum Böhmischen Platz, das Abendessen im Hallmann & Klee ist auch sehr empfehlenswert.

9

© Daliah Hoffmann Bunte Drinks, vegetarische Gerichte und Brunch im Bonvivant Cocktail Bistro

Das Bonvivant im Schöneberger Akazienkiez ist beides, Restaurant und Bar. In ihrem Cocktail Bistro verbinden die Betreiber*innen Gelassenheit und Qualität. Pastellfarbener Samt trifft auf grünen Marmor, farbige Wände auf dunkle Holzmöbel. Hinter der bunten Bar steht Worldclass Bartenderin Yvonne Rahm und mixt bunte Drinks und Klassiker. Im Restaurant wird ausschließlich vegetarisch gekocht. Für das kulinarische Konzept ist Biokoch Ottmar Pohl-Hoffbauer verantwortlich. Gemüse ist hier nicht nur Beilage, sondern Hauptbestandteil. Dazu gibt es Naturweine in rot, weiß und rosé. Seit Mai 2020 gibt es im Bonvivant am Wochenende auch Brunch mit herzhaften und süßen Speisen.

10

© Daliah Hoffmann Brunchen und lunchen im Selig.Berlin

Am oder genauer gesagt auf dem Herrfurthplatz, direkt neben der Kirche, hat im Mai 2017 das Selig neueröffnet. Bei Kirchencafés denke ich an dunkle und weniger gemütliche Läden. Das neue Selig ist genau das Gegenteil: hell, offen, modern und kulinarisch kreativ. Wer hätte gedacht, mitten in Neukölln in einer Kirche ein Urban-Jungle zu finden? Das Selig versteht sich als Brunch- und Lunchcafé, dementsprechend ist auch die Karte gestaltet. Pastrami und Club Sandwich, Pancakes und Frühstücksbowls, Porridge und Käseplatten. Am Wochenende ist es hier besonders voll.

11

© Milena Zwerenz Eggs Benedict, Kaffee und leckere Quiches im Stilbruch Kaffee

Schon klar, die Revaler ist nicht unbedingt der Ort, an dem man ein hübsches Café erwartet, das Stilbruch Kaffee allerdings ist eine gute Möglichkeit, sich eines Besseren belehren zu lassen. Die selbstgebackenen Kuchen und Quiches werden euch auf hübschem Geschirr serviert und hey, hier zaubert dir der Barista einen kleinen Bären in den Milchschaum, how cute is that?

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!