11 Cafés und Restaurants, in denen sich der Gang zum Brunchbuffet lohnt

Bei Frühstücksbuffet denke ich erstmal an Hotelurlaub und Teller, auf denen sich das Essen stapelt – "all you can eat" muss man schließlich ausnutzen. Es geht aber auch anders und Buffet ist nicht gleich Buffet. Wer sonntags gerne ein Brunchbuffet will, der hat in Berlin doch eine große und bunt gemischte Auswahl: vegan, italienisch-afrikanisch, mit Livemusik oder israelisch. Hier sind 11 Cafés und Restaurants, in denen ihr am Sonntag gut brunchen könnt und in denen sich der Gang zum Buffet wirklich lohnt.

1

© Dinah & Daliah Hoffmann Zum Mittagstisch ins Gottlob

Das Gottlob in der Akazienstraße ist ein richtiger Kieztreff mit treuen Stammgästen und bodenständiger Küche. In dem Eckladen mit großer Terrasse und kleinem, zugewachsenen Biergarten sitzt man zu allen Tages- und Jahreszeiten gemütlich. Die Wochenkarte mit täglich wechselndem Mittagsmenü bietet abwechslungsreiche Küche und am Wochenende heißt es Brunchen bis zum Umfallen. Die wirklich großen Portionen sind super zum Teilen und locken seit mittlerweile 16 Jahren hungrige Schöneberger jeden Alters an.

2

© Wiebke Jann Italienisch-afrikanische Foodliebe im AtayaCaffe

Auch wenn ein italienisch-afrikanisches Restaurant erstmal komisch klingt, wird niemand, der einmal dort war, abstreiten, dass es eine der leckersten Symbiosen überhaupt ist. Denn neben selbst gemachter, gefüllter Pasta gibt es gleichzeitig auch Couscous, Yassa, Mafe Falafel und natürlich Hummus en masse. Außerdem ist das Fladenbrot zum Niederknien und das besondere Highlight: alles ist vegan und jeden Sonntag lädt das Attaya auch zum ausgiebigen Brunch ein.

3

© Daliah Hoffmann Im Kopps schick und ohne schlechtes Gewissen vegan, regional und bio schmausen

Ihr wollt Steak und Omelette für eine Weile oder für immer von euren Tellern verbannen? Um mal zu sehen, dass vegane Küche mehr ist als Salat, Nudeln und Sojamilch empfehlen wir euch das Kopps. In dem Restaurant mit Bar erwarten euch Fine Dining und ein üppiges Wochenend-Brunch vom Feinsten. In dem Eckladen ist nicht nur alles vegan, sondern auch regional und größtenteils bio, versteht sich. Die Gerichte punkten außerdem nicht nur mit tollem Aussehen, sie schmecken auch verdammt lecker.

4
Mittagessen im Gordon in Neukölln: Hummus und israelischer Gemüseeintopf

© Daliah Hoffmann Kaffee trinken, Hummus essen und Platten kaufen im Gordon

Eine bessere Kombination kann sich das musikverliebte Herz kaum vorstellen: Plattenladen und Restaurant in einem. Im Gordon könnt ihr im vorderen Teil feinste israelische Leckereien essen, im Hinterzimmer findet ihr beste elektronische Musik in Vinylformat. Unter der Woche ist das Gordon nur abends geöffnet. Auf dem Dinnermenü finden sich Gerichte wie Blumenkohl mit Tahini, Wolfsbarsch Harissa und Slow-cooked Rinderschulter. Am Wochenende könnt ihr hier auch herrlich brunchen. Wir sagen nur Shakshuka, Rugalach, Foccacio und vieles mehr.

5

© Jule Richter Vegan und ayurvedisch essen im MANA Food

Um die Ecke von der Akazienstraße hat vor Kurzem das Manafood eröffnet, ein Restaurant, in dem es ausschließlich vegane Küche gibt. Auf der Karte stehen bunte und gesunde Bowls mit regionalen und saisonalen Zutaten, viele der Rezepte stammen aus der ayurvedischen Küche. Jeden Sonntag gibt es ein großes Brunchbuffet. Wer jetzt geräucherte Tofuscheiben und Sojalatte erwartet, wird im Manafood eines Besseren belehrt, das junge Team setzt bei den Gerichten auf Kreativität und experimentiert auch gerne mal. Am besten vorbeischauen und selber ausprobieren.

6

Josefine S. | flickr CC BY-NC-ND 2.0 Am Wochenende vegan brunchen und unter der Woche leckere vegane Käsespätzle im Viasko essen

Egal ob Käsespätzle, Gyros, Ceasar Salad, Club Sandwich oder Tiramisú: im Viasko in Kreuzberg werden alle Comfy-Food-Wünsche erfüllt – und zwar vegan. Das Viasko ist nämlich eines der wenigen Restaurants, die ein (fettiges) Zeichen setzen, dass vegan nicht immer gesund sein muss. Auch bei der veganen Ernährung kann man unverschämt schlemmen. Neben der Klassikerkarte findet ihr in dem urigen Wirtshausambiente auch immer eine saisonale Karte, auf der sich dann Pilze, Kürbis, Spargel und Co. tummeln. Lecker! Am Wochenende könnt ihr hier außerdem für 15 Euro fabelhaft brunchen, natürlich auch vegan. Wir empfehlen allerdings einen Tisch zu reservieren, denn der Brunch ist beliebt.

7

© Sabri Tuzcu | Unsplash Kaffee und Cocktails trinken im An einem Sonntag im August

Besonders im Sommer ist es im An einem Sonntag im August, das abends zur Bar wird, brechend voll. Alle wollen einen Platz auf der Terrasse, am liebsten einen auf den Hollywood-Schaukeln und Strandkörben. In der Café-Bar kann man gemütlich frühstücken, mittags lunchen, Burger mampfen und abends was trinken gehen. Die verspiegelte Bar mit Diskokugel und Glühbirnen ist ein echter Hingucker und auf den alten Sofas kann man gut versacken.

8

© Daliah Hoffmann Essen, lecker trinken und brunchen im Sæson Restaurant & Bar

Mit dem Lulu Guldsmeden hat sich 2018 das erste "Hygge"-Hotel in Berlin niedergelassen, irgendwo zwischen nordic, boho und öko. Die Karte im Sæson ist dann aber doch eher international: knusprige Calamari, Tapas-Teller, Ribeye-Steak aus Brandenburg, Grühnkohl-Apfel-Salat und Beerensorbet mit Eis und Crumble. Nach dem Essen kann man noch einen Drink an der Bar nehmen. Sonntags gibt es von 11.30 bis 14.30 Uhr ein großes Brunchbuffet mit kalten und warmen Leckereien. Brot, Croissants, Zimtschnecken und Co. kommen von Der Brodstätte und Sironi, dazu gibt es hausgemachte Dips und Aufstriche, Salate, Rührei, Bacon und mehr.

9

© SO/Berlin Das Stue Sonntagsbrunch mit Live-Musik im SO/Berlin Das Stue Hotel

Für Langschläfer und Spätaufsteher, die sich gerne mal was gönnen, ist der Sonntagsbrunch im SO/Berlin Das Stue genau das Richtige. Hier bekommt ihr von 13 bis 16 Uhr klassische und spanische Brunchgerichte, dazu Live-Jazzmusik. Unser Highlight ist die Desserttafel im Restaurant Cinco, die uns mit heißen Waffeln, süßem Gebäck, Zuckerwatte und mehr lockt. Der Brunch kostet 79 Euro pro Person, Schaumwein, Kaffee, frische Säfte und Wasser sind im Preis inbegriffen.

10

© Daliah Hoffmann Mittagessen und brunchen im The Reed

Die einen kommen zum Sporteln ins THE REED, die anderen zum Essen. Im Erdgeschoss gibt es das Deli und Café mit Kuchen, Chia-Pudding, Kaffee, Frühstücksburger, Säften und mehr. In der ersten Etage laden das Restaurant und die Bar, mit Blick auf den Fernsehturm, zum Verweilen und Schlemmen ein. Unter der Woche gibt es Business Lunch und Abendessen. Sonntags veranstaltet das THE REED dann einen ganz besonderen Brunch mit vollgepacktem Buffet plus Kaffee, Tee und Prosecco. On top sorgen wöchentlich wechselnde DJs für gute Musik und Stimmung.

11

© Lena van Ginkel Mit ausgefallenen veganen Leckereien im Playing with Eels ins Foodkoma fallen

Wer denkt, dass veganes Frühstück viel mit Verzicht zu tun hat, war noch nie samstags beim Brunch im Playing with Eels, denn hier ist die Auswahl wirklich groß. Statt Eier mit Speck gibt es vegane Köfte, Polenta-Bratlinge oder Pilz-Quiche. Wenn ihr beim Frühstück also am liebsten von allem ein bisschen haben möchtet, sitzt ihr hier in gemütlicher Retro-Atmosphäre genau richtig.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!