Diese Berliner Initiativen brauchen gerade jetzt euren Support

© Marit Blossey

Die Menschen in Berlin, denen es deutlich schlechter geht als euch, brauchen euren Support so dringend wie wahrscheinlich noch nie! Seit gestern gilt die ganze Stadt als Corona-Risikogebiet und es sind die Schwachen und Verletzlichen, die Armen und Bedürftigen, die Obdach- und Mittellosen, die bei der jetzt einsetzenden Kälte am stärksten unseren Support benötigen.

Wegen der Befürchtung einer Masseninfektion werden viele extra für sie geplante Veranstaltungen wie zum Beispiel das alljährliche Weihnachtsessen für Obdachlose im Estrel Hotel in diesem Jahr abgesagt. Für viele sind diese Abende die einzige Möglichkeit, dem sonst so harten Alltag zu entfliehen. Daher ist es umso wichtiger, dass bestehende Angebote den größtmöglichen Support von uns erhalten. Wen ihr in Berlin durch Spenden oder durch eure Mitarbeit unterstützen könnt, erfahrt ihr hier.

Ganz wichtig: Solltet ihr eine Person in einer akuten, bedrohlichen Notlage vorfinden, ruft den Notarzt – wenn es um Leben oder Tod geht, wählt sofort die 112!

Die Berliner Obdachlosenhilfe

Die Obdachlosenhilfe ist ein gemeinnütziger Verein, in dem freiwillige Helfer*innen hilfsbedürftige Menschen mit warmem Essen und Trinken, aber auch mit überlebensnotwendigen Dingen wie Kleidung oder Schlafsäcken versorgen.

Ihr könnt den Verein neben Geld- oder Sachspenden auch mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützen: Falls ihr einen Führerschein besitzt, könnt ihr zum Beispiel die Hilfstouren, bei denen Essen und Kleidung verteilt werden, übernehmen. Aber auch zur Abholung und Zubereitung von Lebensmitteln seid ihr herzlich willkommen. Nebenbei werden immer wieder Helfer*innen für organisatorische Aufgaben gesucht. Ihr habt ein Talent dafür? Dann meldet euch – hier ist jede Hilfe willkommen!

Berliner Obdachlosenhilfe e.V. | Tel: 0176 457 939 69 (täglich 11- 18 Uhr) | Mehr Info

Obdachlosenhilfe
© Marit Blossey

Die Berliner Kältehilfe

Die Kältehilfe bietet für Bedürftige an vielen zentralen Orten der Stadt wie zum Beispiel am Bahnhof Zoo eine tägliche Essensausgabe an. Nebenbei werden Obdachlosen unbürokratisch Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, einige davon geschlechtsspezifisch nur für Frauen und Männer.

Sehr cool: Die Berliner Kältehilfe hat eine eigene App, die laufend aktualisiert wird. Hier könnt ihr, wenn ihr einem Obdachlosen schnell weiterhelfen wollt, direkt mit einer der Einrichtungen in Kontakt treten und erfahrt so, ob diese noch Kapazitäten frei hat. Nebenbei sind natürlich Sach- und Geldspenden jederzeit willkommen, um das bestehende Angebot zu erweitern und zu verbessern. Eine tolle Sache!

Berliner Kältehilfe | Tel:  030 810 560 425 (1. Oktober - 30. April: täglich 9 - 23 Uhr) | Mehr Info

Die Berliner Stadtmission

Ab dem 01. November bis zum 31. März ist jedes Jahr der Kältebus der Stadtmission unterwegs. Das Ziel ist nicht nur, Bedürftige mit warmem Essen zu versorgen, sondern sie auch vor dem Kältetod zu bewahren: Völlig unterkühlt ist es vielen Menschen kaum noch möglich, aus eigener Kraft eine der Notunterkünfte (von denen mehrere im gleichen Zeitraum und zwei Einrichtungen sogar das ganze Jahr geöffnet sind) zu erreichen.

Um Bedürftige entsprechend versorgen zu können, freut sich natürlich auch die Stadtmission über euren Support: Neben Geld- und Sachspenden für die Kleiderkammern werden regelmäßig Helfer*innen zur Unterstützung gesucht.

Berliner Stadtmission | Tel: 0178 523 58 38 (Kältebus) | Mehr Info

© Marit Blossey

Die Caritas in Berlin

Die Berliner Caritas versorgt Bedürftige nicht nur mit warmem Essen und dem Winter entsprechender Kleidung, sondern bietet auch medizinische Hilfe an: In der Ambulanz am Bahnhof Zoo werden Notleidende und Menschen ohne Krankenversicherung unbürokratisch versorgt. Nebenbei ist die Caritas aber auch mit dem gut ausgestatteten Arztmobil in der ganzen Stadt unterwegs, mehr als 1800 Menschen pro Jahr bekommen so medizinische Hilfe oder werden an entsprechende Stellen weitervermittelt.

Auch hier sind Spenden immer willkommen – die Caritas bietet zu diesem Zweck vielfältige Hilfsmöglichkeiten, über die ihr euch auf der Website informieren könnt. Macht mal!

Caritas Berlin | Tel: 030 666 331 279 | Mehr Info

Die Berliner Tafel

Die Berliner Tafel versorgt mit gespendeten Lebensmitteln nicht nur soziale Einrichtungen, die daraus Essen für Bedürftige kochen, sondern bietet den Menschen normalerweise auch die Möglichkeit, an mehreren Ausgabestellen selbst Lebensmittel für wenig Geld einzukaufen. Normalerweise deshalb, weil der Verein wegen Corona die Stellen geschlossen hat und die Betroffenen via Lieferdienst mit dem Lebensnotwendigen versorgt: Mehr als 800 Lebensmittelpakete werden so tagtäglich von den ehrenamtlichen Unterstützer*innen verteilt.

Neben der Möglichkeit der Geld- und Sachspende kann ebendieses Team euren Support gebrauchen, sei es beim Packen der Pakete oder dem Ausfahren: Ihr könnt einfach und unkompliziert helfen und damit Bedürftige unterstützen.

Berliner Tafel | Tel: 030 782 74 14 | Mehr Info

Obdachlosenhilfe
© Marit Blossey

Wie bereits oben erwähnt: Alle der genannten Institutionen freuen sich über eure Mithilfe. Sollte jedoch eine lebensbedrohende Situation, zum Beispiel durch Unterkühlung, vorliegen, ruft bitte sofort den Notarzt!

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: