11 wirklich gute Restaurants in Mitte, die immer gehen

In Mitte lässt es sich wahnsinnig gut shoppen, denn rund um die Weinmeisterstraße reihen sich angesagte Modelabels an hippe Brillenläden und Secondhand-Läden. Mitte hat aber nicht nur modisch einiges zu bieten, sondern auch kulinarisch. Hier futtern wir vegane Burger bei Swing Kitchen, essen mit den besten Hummus der Stadt im Yafo oder fast schon legendär gute neapolitanische Pizza bei Standard. Was Mitte sonst noch so zu bieten hat, verraten wir euch hier.

1
the tree

© Wiebke Jann Feine chinesische Küche aus Sichuan im The Tree

Dass die chinesische Küche mehr als Ente süß-sauer und gebratene Nudeln kann und den anderen asiatischen Küchen in ihrer Vielfalt in nichts nachsteht, beweist das The Tree. Hier kann man nicht nur wirklich lecker schmausen, sondern sich in seiner Mittagspause auch mal eine entspannende Auszeit nehmen, wir werden das sicher bald wieder tun und freuen uns schon auf die nächste Nudelbowl mit Sesam- und Erdnusspaste, Avocado und verschiedenen Gemüsesorten.

2

© Daliah Hoffmann Vegan schmausen in Berlins erstem Zero Waste Restaurant FREA

Das FREA in Mitte ist Berlins erstes veganes Zero Waste Restaurant. Hinter dem Restaurant steht der Berliner Foodblogger David aka Johnny & the Food, der hier gemeinsam mit dem norwegischen Chefkoch Halfdan Kluften nachhaltig, saisonal und regional kocht. Im FREA wird alles hausgemacht, vom Sauerteigbrot und Dips über die Pasta bis zum Kefir. Die Karte ist überschaubar, drei Vorspeisen, drei Hauptspeisen und drei Nachspeisen. Alle Gerichte sind 100 % pflanzenbasiert. Jede Menge Zimmerpflanzen gibt's im Restaurant auch, unsere Lieblingsecke ist der kleine Urban Jungle rechts neben der offenen Küche. Besonders cool: Die eigene Kompostiermaschine.

3
Berlin, Mitte, Torstraße, Standard, Pizza, Restaurant von außen

© Marina Beuerle Saftige Pizza und Naturwein im Standard Window in Mitte

Wenn es auf der Torstraße nach richtig guter Pizza riecht, sind wahrscheinlich die Macher*innen von Standard Serious Pizza Schuld, die ihr für ihre traditionellen, neapolitanischen Kreationen mit herrlich leichtem und knusprigem Teig schon kennt und liebt. Saisonale Zutaten und immer neue, überraschende Variationen sind hier, na klar, Standard. Hinter von Graffiti beschmierten Scheiben warten im Standard Window neben saftigen Pizzen mit Büffelmozzarella, Prager Schinken und einer veganen Variante mit Gemüse, auch eine feine Auswahl an Naturweinen auf euch. Pizzafenster und Weinbar in einem – it’s a match.

4

© Daliah Hoffmann Leckerer lunchen im The Klub Kitchen

Wenn es draußen heiß ist und ihr euch nach einem leichten Lunch sehnt oder ihr eine Pause vom kalten und verregnet Berlin braucht dann ist The Klub Kitchen euer Deal! In minimalistisch-gemütlicher Atmosphäre gibt es bunte Bowls, Salate, Pasta und mehr. Es gibt viele vegane Optionen mit Quinoa und saisonalem Gemüse, aber auch Gerichte mit Fisch und Fleisch wie die Roasted Salsiccia Pasta. An dem großen Community Table im hinteren Bereich vom Café kann man super als Team Mittagessen essen.

5

© Daliah Hoffmann Vegane Burger bei Swing Kitchen essen

Bei der Swing Kitchen wird nur mit pflanzlichen, regionalen, gentechnikfreien und nachhaltigen Produkte gekocht und gearbeitet, so sind zum Beispiel alle Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Pattys sind auf Sojabasis, eine Eigenkreation von Irene und Charly Schillinger, den Gründern der Fast-Food-Kette. Das Sojapatty kommt zwischen zwei Hälften knusprig-weichen Ciabatta-Brots, dazu gibt es veganen Käse, verschiedene Dips, Toppings wie Gerwüzgurken, Salat oder Gemüse, frittierte Zwiebelringe oder verschiedene Pommes. Das absolute Highlight: Die "Chicken Wings", die wir noch nirgends besser gegessen haben.

6

© heimlichTREU Loft-Feeling, tolle Drinks und leckeres Essen im heimlichTreu

Zufällig stolpert man nicht ins heimlichTreu, dafür liegt das Restaurant viel zu versteckt in einem zweiten Hinterhof in der Anklamer Straße. Ist man aber einmal drin, will mein eigentlich gar nicht mehr gehen. Warmes Licht, hübsche Blumengestecke, gemütliches Loft Feeling, Holz und Beton als Design-Traumpaar und ein familiäres Miteinander sorgen auf Anhieb für Wohlfühlatmosphäre. Das heimlichTreu ist ein echter Hinterhof-Juwel und definitiv ein Ort, an dem man mit Freund*innen und Familie bei erstklassigem Essen, sehr guten Weinen und dem ein oder anderen "Red Light Spring"die Zeit vergessen kann. Und wenn es wärmer wird, könnt ihr auf der traumhaften Terrasse im Innenhof dinieren.

7
Yafo, Israelisch essen, Mitte

© Marina Beuerle Gute Stimmung und jede Menge Arak im Yafo

Laute Musik, schöne Menschen, lockere Stimmung, leckeres Essen und Drinks mit Arrak. Im Yafo bekommt ihr das alles und noch viel mehr. Auf der Karte stehen israelische Klassiker wie Hummus, der Farmers Market Salat mit Feta, Tomaten und im Ofen gerösteter Blumenkohl mit Tahina. Selbst wenn's draußen stürmen oder schneien würde, im Yafo ist der Alltag sofort vergessen und ihr fühlt euch wie in Tel Aviv. Wer das Gefühl noch ein bisschen länger genießen will, bestellt sich einfach noch ein paar Drinks und bleibt bis zum Schluss. Yalla, Yalla!

8

© Milena Zwerenz Vietnamesische Suppen und Reisnudelsalat im SOY

Viele Asiaten wirken prinzipiell "vegan", aber man muss eigentlich sicherheitshalber überall nachfragen, ob auch wirklich keine Fischsauce verwendet wurde. Im SOY sind alle Gerichte vegan, nur manche Getränke mit Milch/Honig, die kann man aber auch einfach auf Nachfrage mit Sojamilch/Agavendicksaft bekommen. Außerdem sind die Suppen ziemlich lecker und mittags gibt's ein Menü mit Vorspeise oder Getränk. Und habt ihr eigentlich schon mal vietnamesische herzhafte Pfannkuchen gegessen?

9

© Daliah Hoffmann Regionale und saisonale Küche im REMI

Im Erdgeschoss des neuen Suhrkamp Verlagshauses an der Torstraße Ecke Rosa-Luxemburg-Straße haben die gebürtigen Niederländer Lode van Zuylen und Stijn Remi, die bereits das Kreuzberger Fine-Dining-Restaurant Lode & Stijn betreiben, am 08. August ihr zweites Restaurant REMI eröffnet. "Wir wollen mit Einfachheit und guten Produkten glänzen", erklärt Stijn das kulinarische Konzept. Im REMI bekommst du Lunch und Dinner aus saisonalen und regionalen Zutaten, dazu gibt es Drinks. Die Mittagskarte ist sehr klein, abends gibt es mehr Auswahl, zum Beispiel gebeizter Saibling mit Gurke und Kapuzinerkresse oder Gnocchi mit Austernpilzen und Molke-Soße. Ihr könnt à la Carte bestellen oder euch aus den Gerichten ein Vier-Gänge-Menü zusammenstellen.

10

© Daliah Hoffmann "Contemporary" Kebap futtern bei K.W.A

Unweit vom Hackeschen Markt hat im Mai 2019 das "Institute for contemporary kebaps" eröffnet. In dem Imbiss bekommt ihr "Kebap with attitude" aus frischen, hochwertigen und lokalen Zutaten. Neben den Kebaps in Pide könnt ihr bei K.W.A auch Kebap Platten bestellen. Dazu gibt's Hummus und Ayran, hausgemacht natürlich.

11

© Wiebke Jann Bao Burger und leckere Bowls im Ryong

Egal ob der Ingwersud für die Limonade oder die Dinkelnudeln, im Ryong ist fast alles selbst gemacht. Neben leckeren Suppen gibt es auch Burger in frittierten Bao-Brötchen mit Edamame und Wraps. Die Gerichte werden hier aber nicht einfach Burger oder Suppe genannt, sondern bekommen zuckersüße Namen wie Silky Kimono, Hulk-Burger oder Dragon Bowl. Ein weiterer Pluspunkt: Die gesamte Karte ist vegetarisch und kann auch vegan bestellt werden.

Durch Mitte essen

11 Orte zum Frühstücken in Mitte
In Sachen Brunch, Bowls und #breakfastporn gibt sich die Gegend zwischen Oranienburger und Rosa-Luxemburg-Straße alle Mühe, um den Morgenhunger zu stillen.
Avocadobrot & mehr
11 Lunch-Spots in Mitte für eine leckere Mittagspause
Rund um den Hackeschen Markt und die Torstraße sollte es also nicht schwer sein, etwas für die kurze oder lange Mittagspause zu finden.
Lunch, Lunch, Baby

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!