11 Tipps für einen schönen Sonntag im Oktober

Wenn ich mich für eine Jahreszeit entscheiden müsste, dann wäre es vermutlich der Herbst. Denn der Herbst ist nicht nur die Zeit für Kürbis, Pilze sammeln und Tee trinken, sondern auch die Zeit, in der man endlich wieder ohne schlechtes Gewissen im Kinosessel fläzen, in der heißen Therme entspannen oder auch einfach zu Hause im Bett liegen und Netflix gucken kann. Man kann wieder hübsche Mäntel tragen, hat Lust auf deftiges Essen und romantische Herbstspaziergänge. Was uns an einem Sonntag im Oktober sonst noch vergnügt, seht ihr hier.

1

© Daliah Hoffmann Nach Schätzen suchen auf dem Schoeneboerg Flowmarkt

Gute Nachrichten für alle Flohmarkt-Fans: Der schöne Flowmarkt kommt nach Schöneberg! Nachdem wir uns vom Kreuzberg Flowmarkt in den Prinzessinnengärten leider verabschieden mussten, startet im Herbst 2020 der neue Ableger im Herzen Schönebergs, auf dem Marktplatz Crellestraße/ Ecke Großgörshcenstraße. Ab jetzt könnt ihr auch hier gebrauchte Kleidung, Haushaltsgegenstände und Kunsthandwerk günstig erstehen und das jeden zweiten Sonntag, immer im Wechsel mit dem Nowkölln Flowmarkt am Maybachufer.

2

© Kerstin Musl Erntezeit in der Domäne Dahlem

Das traditionelle Erntefest in der Domäne Dahlem kann in diesem Jahr wegen der Pandemie leider nicht in gewohntem Rahmen stattfinden. Während die Marktstände auf dem Gelände geöffnet haben, wird 2020 auf das vielfältige Unterhaltungsprogramm verzichtet. Geerntet wird aber natürlich trotzdem: In Bio-Qualität angebaute, leckere Kartoffeln und Kürbisse warten auf den satten Ackerböden darauf, bei euch zu Hause zu leckerem Essen verarbeitet zu werden.

3
Croissant mit Frischkäse, Avocado und Granatapfel im Café Flo

© Daliah Hoffmann Frühstücken und Kaffee trinken im Café Flo

Die Schwestern Lea und Rachel haben sich mit dem Café Flo selbstständig gemacht. In dem kleinen Café – der Name ist eine Widmung an Hündin Flo, die auch oft Gast ist – bekommt ihr Frühstück, Kaffee und Kuchen. Macht es euch drinnen gemütlich oder sichert euch einen Tisch vor dem Café und beobachtet bei einer Tasse Cappuccino das Geschehen auf der Eberswalder Straße. Übrigens: Den Kuchen haben die beiden aus dem What Do You Fancy Love

4
Zionskirche-Unorthodox-Drehorte

© Daliah Hoffmann Rauf auf die Zionskirche

Wenn ihr sonntags sowieso zum Frühstück im Prenzlauer Berg verabredet seid, schaut doch danach noch am Zionskirchplatz vorbei. Denn hier könnt ihr ab 12 Uhr den 67 Metern hohen Kirchturm der schönen Zionskirche besteigen und wunderbar über Berlins Dächer schauen. Die Zionskirche ist übrigens auch einer der Schausplätze der Netflix-Miniserie "Unorthodox".

  • Zionskirche
  • Griebenowstraße 16, 10119 Berlin
  • täglich 12–17 Uhr, ab 15 Uhr Café vor der Kirche; Führungen einschließlich Turmbesteigung jeweils am ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr
  • Kosten: 2,00 €, ermäßigt 1,50 €
  • Mehr Info
5

Sunil Gupta & VG Bild-Kunst, Bonn 2020; all rights reserved, DACS 2019 Die Ausstellung "Masculinities: Liberation through Photography" anschauen

In den vergangenen Jahren wurden Begrifflichkeiten wie 'toxische' oder 'fragile' Männlichkeit immer wieder diskutiert. Das klassische Männlichkeitsbild scheint demnach in einer Krise zu stecken. Im Martin-Gropius-Bau läuft derzeit eine Ausstellung, die untersuchen will, wie sich Männlichkeit seit den 1960er Jahren kontinuierlich verändert, performativ hergestellt und sozial konstruiert hat. Auch Themen wie das Patriarchat, Macht, queere Identität, Race und Class, Sexualität sowie die weibliche Wahrnehmung von Männlichkeit werden beleuchtet. In "Masculinities: Liberation through Photography" sind unter anderem Arbeiten von Laurie Anderson, Richard Avedon, Rotimi Fani-Kayode, Isaac Julien, Annette Messager und Wolfgang Tillmans zu sehen.

6
Der Hobrechtswald bei Berlin

© Owls1867, CC0, Pixabay Über ehemalige Rieselfelder durch den Hobrechtswald spazieren

Wer von euch war schon mal im Hobrechtswald? Wir müssen zugeben, bis vor Kurzem kannten wir diesen wunderschönen Ort noch nicht. Haben wir dann aber schleunigst nachgeholt. Der Hobrechtswald ist nicht nur Naherholungsgebiet, sondern hat auch eine spannende Geschichte. Am Ende des 19. Jahrhunderts mussten hier nämlich Kiefernwälder sogenannten Rieselfeldern weichen, auf denen dann viele Jahre die Berliner Abwasser versickerten. Klar, das klingt erstmal nicht so schön und die Landschaft wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen, aber nach der Stilllegung der Rieselfelder ist auf dem Areal mittlerweile eines der größten Waldweideprojektes in Deutschland entstanden, das noch immer sehr wassergeprägt ist und auf dem heute wieder viele Tiere leben. Unbedingt mal anschauen! Kleiner Tipp: Am besten könnt ihr die Gegend mit dem Rad erkunden.

7
Zwei September-Specials von Brammibal's Donuts: Cinnamon Crunch und Tiramisu

© Daliah Hoffmann Vegane Donuts naschen bei Brammibal's Donuts in Mitte

Es ist kein Geheimnis, dass wir bei Mit Vergnügen große Brammibal-Fans sind. Kein Wunder also, dass wir jedes Mal Freudensprünge machen, wenn wir lesen, dass eine weitere Location geplant ist. Nachdem Anfang Juni die fünfte Filiale in Friedrichshain (Warschauer Straße 76) eröffnet hat, bekommt ihr seit Mitte September 2020 nun auch in Mitte, genauer gesagt in der Rosa-Luxemburg-Straße 5, die veganen Brammibal's Donuts.

8

© Viktor Vasicesk | Unsplash Auf Pilzexkursion gehen und anschließend kochen

Mit dem Pilzesammeln ist es, wie mit dem Wandern: Früher "musste" man es mit den Eltern tun, irgendwann hatte man keinen Bock mehr und jetzt, einige Jahre später, sucht man für jeden Urlaub ein paar coole Wanderrouten raus. Oder geht in den Wald und sammelt Pilze. Weil das aber mitunter übel ausgehen kann, empfehlen wir euch ein Pilzseminar. Das klingt zugegebenermaßen nicht gerade sexy, ist aber ziemlich cool. Treffpunkt sind verschiedene Wälder in der Nähe Berlins, die genauen Termine findet ihr hier, die Gruppengröße beträgt maximal 20 Personen, sodass euch der Experte jede Frage beantworten kann, während ihr jeden einzelnen Fund besprecht und bestimmt. Außerdem verrät er euch, wann und wo es sich lohnt auf Pilzsuche zu gehen. Und so steht dem leckeren Pilz-Menü nichts mehr im Wege.

9

© Shakespeare & Sons Bücher lesen und Bagels essen bei Shakespeare & Sons in Friedrichshain

Shakespeare & Sons hat alles: ein großes Sortiment an englischsprachigen Büchern, schöne Menschen aus aller Welt, leckere Bagels und jede Menge Platz, um am Laptop zu arbeiten, Leute zu beobachten oder zu lesen. Es ist ein bisschen wie in der Uni-Bibliothek, nur dass man hier zwischen den Büchern essen, krümeln und mit dem Nachbarn reden darf.

10

© JAJA Weinbar | Facebook Naturweine genießen in der JAJA Weinbar

Naturweine sind der neueste Trend und das Aushängeschild der Bar Jaja. Vom Anbau bis zur Herstellung wird der Wein gänzlich der Natur überlassen, sprich es werden keine Pestizide und sonstige Zusätze verwendet. Die deutsch-französische Weinbar in Neukölln baut auf diesen ganz besonderen, authentischen Geschmack und hat mehr als 50 verschieden Weine im Sortiment. Und leckeres Essen, perfekt abgestimmt auf den Rebensaft. Santé!

11

© Erik Witsoe | Unsplash Filme im Original sehen in den Hackesche Höfe Kinos

Über dem Chamäleon-Theater findet ihr im Dach eines der bezaubernden Häuser der mittlerweile sehr touristischen Hackeschen Höfe ein kleines Programmkino, das sich den Originalversionen verschrieben hat und neben englischsprachigen Filmen auch Off-Produktionen aus Israel, Kasachstan oder der Mongolei zeigt. Der Wein wird hier noch in Gläsern ausgegeben und die Kinosäle sind immer gerade so groß, dass die Atmosphäre getrost als romantisch beschrieben werden kann. Ein richtiges Juwel.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!