11 schöne Tipps für einen Ausflug nach Bad Saarow

Wer von Berlin nach Bad Saarow kommt, dem wird vor allem erstmal eines auffallen: die Stille. Im Kurort am schönen Scharmützelsee, der für seine heilende Thermalquelle und mineralreichen Schlamm berühmt ist, geht es gemütlich zu. Hier fährt hin, wer sich ein bisschen Wellness gönnen, baden gehen, spazieren oder Rad fahren möchte. Wir haben ein paar Tipps für euch parat, wie ihr die Zeit ihr besonders genießen könnt.

1

© Milena Zwerenz Übernachten im über hundert Jahre alten Wasserwerk

Während Bad Saarow sonst eher einen gutbürgerlichen Eindruck macht, verstecken sich im ehemaligen Wasserwerk moderne Ferienapartments und -lofts, die so locker auch zu einem urbanen Hotel gehören könnten. Nicht nur die Einrichtung ist sehenswert – gemütliche Liegeschaukeln, Kamin, schicke Lampen, alles ein bisschen Retro –, auch die Raumaufteilung. So erstreckt sich beispielsweise der Kompressorturm, in dem einst das Wasser aufbereitet wurde, auf originelle Weise über mehrere Ebenen, eine Mischung aus Loft und abgetrennten Zimmern. Highlight ist aber wohl der über hundert Jahre alte Wasserturm, von dessen 360-Grad-verglastem Obergeschoss aus ihr euch wie der König oder die Königin vom Scharmützelsee fühlen werdet.

2

© Milena Zwerenz Radtour von Bad Saarow nach Wendisch Rietz

Einmal vom Norden in den Süden des Scharmützelsees radelt es sich am besten entlang des Westufers. In etwa einer Stunde erreicht ihr das kleine Örtchen Wendisch Rietz mit gerade einmal 1.500 Einwohnern. Fischliebhaber sollten einen Stopp im Fischland einplanen, die Berufsfischer dieser Genossenschaft fangen ihr Fische noch traditionell mit Reusen, Stell- und Zugnetzen, liefern die fangfrischen Produkte an die Restaurants rund um den See und verkaufen ihn auch im eigenen Imbiss/Laden. Wem nach der Fahrt eher der Sinn nach einem Stück Kuchen oder einfachem Mittagessen steht, sollte das Ateliercafé (mit Keramikverkauf) ansteuern. Schön und gemütlich.

3

© Milena Zwerenz Mittagessen im Café Dorsch

Wenn die Sonne scheint und eine leichte Brise weht, kann man sich auf den Terrassen des Dorsch mit Blick auf den eigenen Yachthafen fast in St. Tropez wähnen. Doch dass man sich in Brandenburg befindet, merkt man spätestens beim Lesen der Karte, denn das Restaurant kocht primär mit regionalen Zutaten: Fisch vom Scharmützelsee, Käse vom Hof Marienhöhe, Fleisch aus Fürstenwalde, alles fein angerichtet. Unbedingt probieren: die Fischsuppe!

4

© Milena Zwerenz Erfrischen im Scharmützelsee

Eigentlich müsste das berühmte Lied “Pack die Badehose ein, wir fahren an den Scharmützelsee” heißen. Denn rund um das etwa 12km² große Gewässer führen zahlreiche Einstiegstellen ins kühle Nass. Dabei ist vom historischen Seebad Bad Saarow mit Biergarten, über kleine, versteckte Sandstrände wie dem Kleistpark, einer grünen und teilweise auch schattigen Badestelle wie dem Lustgarten, bis zum großen Cecilienpark mit Minigolfanlage und Foodtruck alles vertreten. Eintritt kostet keiner dieser Orte, ihr müsst nur noch hinfahren und losschwimmen.

5

© Milena Zwerenz Beste Sicht vom Aussichtsturm Rauener Berge

Im Westen erstrecken sich bei Bad Saarow die Rauener Berge, wobei es sich – wie für Brandenburg typisch – nicht um 2000-Meter-Gebirge, sondern ein schönes, hügeliges Waldgebiet handelt. Zahlreiche Wanderwege führen durch die Landschaft, als Ziel werden gern die Markgrafensteine angesteuert, die größten jemals in Brandenburg entdeckten Findlinge (Steine, die während des Eiszeitalters vor etwa 20.000 Jahren von gewaltigen Eismassen dort abgelagert wurden). Direkt daneben befindet sich ein 40 Meter hoher Aussichtsturm, der rund um die Uhr bestiegen werden kann und von dem ihr das ganze Gebiet im Blick habt, bei guten Wetterverhältnissen sogar den Berliner Fernsehturm. Könnt ja mal winken!

6

© Milena Zwerenz Regionale Produkte kaufen im Hofladen auf Hof Marienhöhe

Auf dem Marienhöher Hügel duftet es nach Landluft. Ihr könnt euch im Hofladen ein bisschen davon mit nach Hause nehmen. Hier verkauft die Hofgemeinschaft Brot und Brötchen aus der eigenen Backstube, selbst produzierten Käse, Wurst- und Fleischprodukte, Gemüse und Obst von den Streuobstwiesen sowie Honig und Blumen. Wer selbst einmal hinter die Kulissen des Betriebs gucken möchte, sollte jeweils am letzten Samstag des Monats zu den Hofführungen hierher fahren.

7

© Milena Zwerenz Kleine Reise ins Mittelalter auf Burg Storkow

Nachdem die mittelalterliche Burg Storkow vor etwa zehn Jahren wieder aufgebaut und restauriert wurde, könnt ihr heute die über 800 Jahre alte Geschichte des Ortes im hauseigenen Museum nachverfolgen. Kinder dürfen sich sogar kostenlos ein eigenes Ritterkostüm für die Zeit auf der Burg aussuchen. Wer das richtige Mittelalter-Feeling mitnehmen möchte, sollte sich für eine der Touren mit dem Nachtwächter anmelden, die bei Dunkelheit um die Burg und durch die Gassen der Stadt führen.

  • Burg Storkow
  • Burg Storkow
  • April bis Oktober: täglich 10–17 Uhr, November bis März: täglich 11–16 Uhr
  • Mehr Info
8

© Milena Zwerenz Auf den Spuren der Geschichte von Bad Saarow

Maxim Gorki, Theodor Fontane, Max Schmeling, Architekten, Musiker und Künstler haben bereits in Bad Saarow gelebt und den Kurort geliebt. Wer nicht nur an den teils sehr eindrucksvollen Häusern vorbeilaufen, sondern mehr über deren Geschichte erfahren möchte, kann sich immer sonntags zu den Stadtführungen auf dem Bahnhofsplatz einfinden.

9

© Milena Zwerenz Outdoor Escape Game im Wald spielen

Ihr seid große Fans von Escape Games, beziehungsweise Exit Rooms? Auf diese Art habt ihr bestimmt noch nicht gespielt: Der Kletterwald Bad Saarow bietet für vier bis zehn Teilnehmer eine Outdoor-Variante des Spiels an, draußen im Wald: "Sie und Ihre Freunde wachen angekettet im Wald auf und haben keine Erinnerung an die Nacht zuvor. Das Einzige, was Sie wissen: Sie haben nur eine Stunde Zeit, um sich zu befreien, bevor Sie einer unheimlichen Bedrohung zum Opfer fallen." Spannend!

10

© Milena Zwerenz Dem Sonnenuntergang auf dem Scharmützelsee entgegensegeln

Wo Wasser ist, sind auch Boote meist nicht weit. Auf dem Scharmützelsee könnt ihr wunderbar Tret-, Paddel- oder Motorboot fahren oder zu Rund- und Kaffeefahrten auf den Dampfschiffen antreten. Wer abends hier ist, sollte sich den Sonnenuntergang nicht entgehen lassen. Besonders schön genießen könnt ihr ihn vom Segelboot aus. Ruhig und ja, auch ziemlich romantisch.

11

© Beate Waetzel Mondschein-Moorbad in der Saarow Therme

Wie bitte? Im Schlamm baden? Ja, auf den ersten Blick ist ein Moorbad total unsexy: braun, matschig, dickflüssig und schleimig. Eine Badewanne gefüllt mit Moor ist sicher nicht so verlockend wie ein Jacuzzi. Aber gebt euch einen Ruck! Die Moorbrühe wirkt wahre Wunder gegen schmerzende Gelenke, aber auch gegen aufgebrachte Gemüter. Stress mit dem Ex, Krise im Job, Krawall im Kinderzimmer? Könnt ihr getrost bei dem 42°C heißem Bad verdampfen lassen. Wenn man das in einem Pavillon direkt am Ufer bei Mondschein mit Blick auf den ruhigen, weiten Scharmützelsee machen kann, wie in der Saarow Therme, gehört das schon in die Kategorie „Wellness-Sternstunde“.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!