11 Dinge, die ihr immer in Erkner machen könnt

Wart ihr schon mal in Erkner? Falls nicht, solltet ihr das unbedingt nachholen. Erkner liegt circa 30 Kilometer südöstlich von Berlin und gehört bereits zum Landkreis Oder-Spree in Brandenburg, ist aber für uns Städter*innen aber noch easy mit der S3 zu erreichen. Erkner hat entgegen mancher Behauptungen viel zu bieten, denn es ist von allen Seiten von Wasser, Wäldern und wunderschöner Natur umgeben. Zwischen Dämeritzsee und Flakensee könnt ihr Kultur im Gerhart-Hauptmann-Museum erleben, auf dem Bretterschen Graben wandern gehen oder im Stadtkern Eis essen und ins Kino gehen. Wir haben hier 11 Tipps für euch, was ihr immer in Erkner machen könnt.

1
Gerhart Hauptmann Museum, Erkner

© Insa Grüning Das Gerhart-Hauptmann-Museum besuchen

Der Literatur-Nobelpreisträger Gerhart Hauptmann hat im 19. Jahrhundert einige seiner Lebensjahre in Erkner verbracht und hier auch seine ersten Werke geschrieben. Von 1885 bis 1889 lebte er sogar in der Villa Lassen, die 1870 erbaut wurde. In der Villa befindet sich heute das Gerhart-Hauptmann-Museum, in dem sich noch immer die originalen Gemälde, Möbel und andere Alltagsgegenstände aus dem Nachlass der Familie befinden. Wenn ihr mehr in Hauptmanns Zeit, sein Leben und Werk eintauchen wollt, solltet ihr unbedingt einen Besuch des Museums einplanen. In der schönen Parkanlage vor dem Museum könnt ihr zudem Skulpturen von Sabina Grzimek bestaunen oder euch mit passender Lektüre auf einer der Bänke niederlassen.

2
Eiscafé Bürgerle, Erkner, Eis essen

© Insa Grüning Im Eiscafé Bürgerle Crêpes, Kuchen und Eis essen

In jeder Kleinstadt gibt es doch dieses eine Eiscafé, das Treffpunkt für die ganze Nachbar*innenschaft ist. Genau so eins ist das Eiscafé Bürgerle, das an der Hauptstraße im Ortskern von Erkner liegt. Man kennt sich hier, winkt den Nachbar*innen im Vorbeifahren zu oder setzt sich noch auf einen Schnack dazu. Egal ob es das klassische Spaghettieis oder doch etwas Ausgefallenes sein soll, das Angebot der Eisdiele ist umfangreich – und das ganzjährig. Das Eis stammt aus eigener Produktion und besonders toll ist, dass hier auch vegane, laktose- und glutenfreie Eisliebhaber*innen voll auf ihre Kosten kommen. Wer auf Kuchen, Torte oder Crêpe steht, wird ebenfalls glücklich.

3
Bretterscher Graben, Wanderweg, Erkner

© Insa Grüning Auf Holzbohlen und Stegen über den Bretterschen Graben wandern

Auf einer Strecke von 5.5 Kilometern könnt ihr in etwa 1.5 Stunden über den Bretterschen Graben wandern. Wie der Name schon verrät, lauft ihr die meiste Zeit auf Holzbohlen und Stegen über Sumpfgebiete, Moorwiesen und durch Wälder. Der Wanderweg beginnt am Rathauspark in Erkner und führt euch bis zur Spree, von dort aus geht es über die Neu Zittauer oder Wuhlhorster Straße wieder zurück. Der Graben wurde bereits 1752 zur Entwässerung der umliegenden Felder und Wiesen ausgehoben und gehört zum Auenüberflutungsbereich der Spree. Mit etwas Glück begegnen euch unterwegs Ringelnattern (keine Angst, die sind nicht gefährlich!), Moorfrösche und Zaunkönige. Natur pur!

4
Kino Movieland, Erkner

© Insa Grüning Bei schlechtem Wetter Filme im Kino Movieland schauen

Dass eine Kleinstadt wie Erkner mit nur knapp 12.000 Einwohner*innen ein Kino hat, ist nicht selbstverständlich. Umso schöner, dass sich das Kino Movieland direkt an der Friedrichstraße mitten im Ort bis jetzt halten konnte. Das Kino zeigt sowohl Klassiker der Filmgeschichte als auch neue Blockbuster, Filme für Jung und für Alt. Und ganz besonders sympathisch ist uns, dass man sich im Movieland sogar Filme wünschen darf, die dann mit etwas Glück im Programm und auf der großen Leinwand landen. Cool, oder? Also, sollte das Wetter mal nicht halten, was es verspricht, macht's euch einfach mit Cola und Popcorn in den Kinosesseln gemütlich.

5
Weisser Strand, Flakensee, Campingplatz, Natur, Erkner, schwimmen

© Insa Grüning Am Weißen Strand des Flakensees schwimmen und campen

Schon die Anreise zum Flakensee ist wunderbar, denn ihr könnt schon auf dem Weg beste Seeaussicht genießen. Am Weißen Strand gibt es eine große Liegewiese mit leichtem Einstieg ins Wasser. Daneben befindet sich der Campingplatz Flakensee, auf dem ihr übernachten könnt, wenn es euch zu gut gefällt. Packt also vorsichtshalber ein wenig Proviant ein oder macht noch eine kleine Spritztour nach Woltersdorf. Dort gibt es einige nette Biergärten zum Entspannen und Berliner Weisse schlürfen.

3
Ausstellung historische S-Bahn

© Insa Grüning Die Historische S-Bahn-Ausstellung ansehen

Der Bahnhof in Erkner liegt auf der Strecke von Berlin nach Frankfurt (Oder) und wurde bereits 1842 eröffnet. Im Jahre 1928 wurde Erkner dann zur Endstation der Berliner S-Bahn und ist deshalb auch super von Berlin aus zu erreichen. In einer der ehemaligen Triebwagenhallen in Erkner kann man sich bis heute über 20 restaurierte, historische Bahnen anschauen, die zum Teil schon älter als 80 Jahre sind. Nicht nur für historisch Interessierte, sondern gerade auch für die Kids ist eine Führung durch die Ausstellung Historische S-Bahn mit Sicherheit super spannend und sehenswert.

7

© Marit Blossey An der Woltersdorfer Schleuse den Tag genießen

Die Schleuse in Woltersdorf verbindet die Rüdersdorfer Gewässer mit der Spree und dem Rest der Welt. Sehr cool: Als Besucher*in kann man nicht nur von der Seite, sondern dank der Fußgänger*innenüberquerung auch direkt über den Schiffen den Schleusenvorgang beobachten. Direkt am kleinen, ziemlich schmucken Hafenbecken laden zudem mehrere Cafés zum Verweilen ein. Wer ein wenig Entschleunigung und Entspannung sucht, ist hier genau richtig. Wer gerne Schiffe guckt, sowieso. Idyllischer kann man einen Nachmittag kaum verbringen.

8
Kajak fahren, Erkner, Löcknitz

© Insa Grüning Eine Kajaktour auf der idyllischen Löcknitz unternehmen

Erkner ist umgeben von Wäldern, Seen und vielen kleinen Wasserstraßen, die sich ideal für Wassersportarten jeglicher Art anbieten. Besonders idyllisch geht es auf der Löcknitz zu, ein kleiner Nebenfluss der Spree, der in Müncheberg entspringt und sich über 33 Kilometer durch viele Naturschutzgebiete schlängelt. Bei Erkner fließt das Flüsschen dann in den Flakensee. Mietet euch ein Kanu oder Kajaks und paddelt beispielsweise von Grünheide die Löcknitz bis nach Erkner hinunter und erlebt einen unvergesslichen Tag inmitten der Natur.

9
Bechsteins Ristorante di Piano, Erkner

© Insa Grüning Italienische Küche und Gastfreundlichkeit in Bechsteins Ristorante di Piano

Gut essen gehen könnt ihr in Erkner im Bechsteins, das sich direkt gegenüber des Gerhart-Hauptmann-Museums befindet. Ihr bekommt hier italienische Gerichte wie Antipasti, Pizza und Pasta in moderner und authentischer Atmosphäre serviert, im Sommer könnt ihr auch auf der großzügigen Terrasse draußen Platz nehmen. Der Name des Bechsteins soll übrigens an den berühmten Klavierbauer Carl Bechstein erinnern, der im 19. Jahrhundert die Sommermonate in der Villa Bechstein (dem heutigen Rathaus von Erkner) verbrachte und deshalb bis heute eng mit der Stadt verbunden ist. Im Restaurant steht übrigens auch ein echter Bechstein-Flügel.

10
Wupatz' Lehrpfad, Erkner

© Insa Grüning Waldbaden, Umweltbildung und Abenteuer erleben auf Wupatz' Lehrpfad

Am östlichen Stadtrand von Erkner liegt das Löcknitztal, das von dichten Wäldern, Wiesen und Wasser gekennzeichnet ist. Und hier wohnt auch der kleine Waldwichtel Wupatz, der alle Wanderlustigen auf einer zweistündigen Wandertour begleitet. Die Route eignet sich perfekt für einen Ausflug mit der Familie, denn hier werden wirklich alle auf Trab gehalten. An rund 16 Stationen gibt es viel zu entdecken: Mittels Schautafeln mit spannenden Fakten sowie interaktiven Modulen werden die Sinne und die Ausdauer von Groß und Klein geschärft.

11
Badebar, Erkner, Dämeritzsee

© Insa Grüning An der Badebar SUPS ausleihen und den Tag am Dämeritzsee ausklingen lassen

Wer bei gutem Wetter Lust auf eine Runde SUP oder eine Tour mit dem Kajak hat, sollte schnurstracks die etwas versteckte Badebar am Dämeritzsee anpeilen, die fußläufig von der S-Bahn-Station Erkner erreichbar ist. Hier könnt ihr euch im Sommer täglich das gesamte Equipment gegen eine Gebühr ausleihen und direkt die Gewässer um Erkner erkunden. Wenn ihr zurück seid, gibt's zur Belohnung auch ein kühles Getränk an der Bar, mit dem ihr euch entweder in die Sonnenliegen direkt am Ufer des Sees chillen oder aber auf der Dachterrasse niederlassen könnt, um den herrlichen Ausblick inklusive Sonnenuntergang über den See zu genießen. Snacks und Eis gibt's am Kiosk vor Ort natürlich auch. Geht's entspannter? Wir glauben nicht.

Das Berliner Umland entdecken

Schöne Städtchen um Berlin
Manchmal haben wir genug von der Großstadt und sehnen uns nach kleineren Städtchen. Welche 11 rund um Berlin einen Ausflug wert sind, verraten wir euch hier.
Weiterlesen
Rund um Strausberg
Strausberg ist mehr als nur eine Endhaltestelle der S-Bahn. Wir haben uns dort und in der Umgebung mal umgesehen und 11 Tipps für euch gesammelt.
Weiterlesen