11 schöne Orte zum Sonnenbaden in Berlin

Wenn es nach den Berlinern geht, kann man überall sonnenbaden: auf dem Mittelstreifen der Karl-Marx-Allee, am Kreisverkehr Ernst-Reuter-Platz, mit Sonnenstuhl vorm Lidl. Es geht aber auch ein bisschen idyllischer und schöner. Wo, das zeigen wir euch in diesem Guide.

1

© Kerstin Musl Chillen und Sport machen im Park am Gleisdreieck

Ein Muss bei jeder Jahreszeit, am besten mit Sonne! Der Park ist eine gigantische Erholungsanlage mit sieben Spiel-, Fitness- und Sportbereichen. Haufenweise Wiese, Sand, Beton und Gummiböden sind zu erkunden. Es gibt einen Skatebereich mit BMX-Bowl zum Mitmachen oder Staunen, Streetball-Körbe, einen Fußballkäfig, Trampoline, Wasserspiele, jede Menge befahrbare Wege und sogar einen naturbelassenen Spielgarten, um auf Bäume zu klettern. Das Beste? Es ist nirgendwo zu voll, denn all das verteilt sich auf sagenhafte 31,5 Hektar, unterteilt in drei Parkteile.

2

© Borke Berlin Am Schlachtensee sonnen

Anlass: Wem die Krumme Lanke zu klein ist, der fährt weiter zum Schlachtensee.
So sieht es da aus:
Grün und im Sommer mit jeder Menge FU-Studenten.
See-Extras:
Ein Boot leihen und entspannt rumschippern oder vorm Schwimmen noch eine Runde (5,5 km) um den See joggen.
Anfahrt vom Alex:
Mit dem Auto 45 Min., mit der S-Bahn ca. 40 Min.

3

© Nora Tabel Aussicht genießen am Wasserfall im Viktoriapark

Deckt euch mit türkischen Köstlichkeiten und kühlen Getränken am Mehringdamm ein und macht euch auf in Richtung Viktoriapark und Wasserfall. Auf dem Kreuzberg habt ihr eine tolle Aussicht über Mitte, Kreuzberg, die ehemalige Schultheiss-Brauerei und die Relikte des Flughafens Tempelhof. Wer sich die volle Ladung geben will: Schaut euch von hier aus den Sonnenuntergang an. Auch im Winter funktioniert das wunderbar mit heißem Tee oder Glühwein aus der Thermoskanne.

4

© Jürgen Glüe | FlickrCC BY-SA 2.0 Im Teehaus im Englischen Garten den Afternoon Tea zu sich nehmen

Der Tiergarten hält so einige Schätze bereit. Im Zentrum des Englischen Gartens könnt ihr euch wie in England fühlen, hier liegt das reetgedeckte Teehaus, ein Geschenk der britischen Besatzungstruppen an die Berliner Bevölkerung. Ob ihr tatsächlich zur Tea-Time oder lieber auf ein gutes Bier vorbeischaut, sei euch überlassen.

5

© Milena Zwerenz Romantik im Körnerpark

Der kleine fast kaiserliche Garten mitten in Neukölln überrascht so manche Menschen, die in Neukölln eher mit so einer Art Görli gerechnet haben. Diese Romantik-Oase erweckt den Eindruck, als wäre wirklich nur aus rein romantischen Zwecken erbaut worden.

6

© Berliner Bäderbetriebe Baden im Strandbad Wannsee

Zum schönen Strandbad Wannsee kommt man vom S-Bahnhof Nikolassee tatsächlich schneller als vom S-Bahnhof Wannsee und dazu ist die S-Bahnstation auch noch hübscher und als solche auch ziemlich imposant im Vergleich zu den sonst recht einfachen Betonhaltestellen Berlins. Der Wannsee selbst ist zurecht einer der beliebtesten Seen in Berlin, wenn auch im Sommer ganz schön überfüllt. Freunde des Nacktbadens kommen hier auch auf ihre Kosten.

7

© Lena Meyer Sandstrände und einsame Buchten am Müggelsee

Anlass: Zum Baden und wenn man mal nach Neu-Venedig möchte.
So sieht es da aus: Sandstrände und einsame Buchten, alles, was das Herz begehrt. Kleiner Tipp: Der kleine Müggelsee ist etwas ruhiger.
See-Extras: Auf dem See schippert die MS Schatzinsel, die einzige Wasserwurstbude Berlins!
Anfahrt vom Alex: Mit dem Auto 40 Min., mit S-Bahn und Bus ca. 1h.

8

© Milena Zwerenz Am Wasser sitzen und essen im Freischwimmer

Der Flutgraben ist einzigartig in Berlin. Brücken, Wasser, Liebe, Musik, Essen. Letztgenanntes bekommt man im Freischwimmer. Das "schwimmende" Restaurant bietet rustikal-romantisches Ambiente und Sitzplätze am Wasser. Es gibt einen super leckeren und auch preiswerten Mittagstisch mit drei Gerichten zur Auswahl. Abends sollte man ab vier Personen lieber reservieren und sonntags gibt es immer Brunch von 10 bis 15 Uhr. Den aktuellen Mittagstisch findet ihr hier.

9

© Marit Blossey Romantik im Schlossgarten am Schloss Charlottenburg

Man muss nicht zwangsläufig nach Potsdam fahren, um in einem blaublütigen Garten zu turteln. Im Schlossgarten sind große Gefühle vor einer großen Gartenkulisse vorprogrammiert. Vielleicht auch kein schlechter Ort für einen amtlichen Antrag.

10

© Stille Ecken in Berlin Planschen an der Badestelle Kuhhorn

In dem facettenreichen Grunewald befindet sich eine der schönsten naturbelassenen Badestellen Berlins. Dieses grüne Fleckchen ist am besten mit dem Rad zu erreichen. Allein das Radeln durch die Natur hat bereits einen hohen Entspannungseffekt. Am Wasser angekommen, bekommt man durch vorbeifahrende Motorboote ein erfrischendes Wellenbad inklusive. 

11

© Kerstin Musl Der Stadt entfliehen beim Wasserturm Prenzlauer Berg

Zwischen Knaackstraße und Belforter Straße in unmittelbarer Nähe zum Kollwitzplatz steht Berlins ältester Wasserturm, mitten in einer kleinen, aber besonders schönen Grünanlage. Hier treffen sich im Sommer die umliegenden Büros oft zur Mittagspause und am Nachmittag die Mütter des Prenzlauer Bergs auf dem großen Spielplatz. Eine kleine Wohlfühloase mitten im Berliner Zentrum und der Sonnenuntergang mit Blick auf den Fernsehturm ist einfach spektakulär.

Titelfoto: © Ryan Christodolou | Unsplash

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!