11 tolle Bars in Neukölln, die ihr kennen solltet

Sie ist das Herz des hippen Viertels Neuköllns, geliebt wie verhasst zugleich und einer der Gründe, weshalb Menschen nach Neukölln – oder eben auch daraus wegziehen: die Weserstraße. Ehedem noch Teil eines Problembezirks gewesen, florieren auf dem Neuköllner Catwalk mittlerweile Brotbackstuben, Bieryogastätten und Bars. Aus letzterer Kategorie hat Autorin Juliane ihre liebsten 11 zusammengetragen – auf und jenseits der Weserstraße.

1

© Wiebke Jann In der Bar Brutal Whisky Sour, Mezcal Sour und andere Goldstücke schlürfen

Die Bar Brutal auf der Hobrechtstraße gehört wohl zu unseren absoluten Lieblingsbars, denn hier könnt ihr in ziemlich coolem Ambiente fantastische Drinks schlürfen. Der Laden ist mit seinen dunklen Wänden, den Holzmöbeln und dem schummrigen Licht – im hinteren Teil gibt es nur Kerzenlicht – der perfekte Ort, um ordentlich zu versacken. Dabei müsst ihr jedoch nicht auf Qualität verzichten, die Barkeeper*innen sind sehr nett und wissen, was sie tun. Besonders empfehlen können wir euch den Whisky Sour und den Mezcal Sour.

2

© Wiebke Jann Feine Drinks in schummrigem Licht im TiER trinken

Wohl die bekannteste Bar in Neukölln ist das TiER an der Ecke Weserstraße/Fuldastraße, das meistens pickepackevoll von szenigem Publikum bevölkert ist. Nicht zu Unrecht, denn die Drinks hier sind super lecker und die Musik irgendwo zwischen David Bowie und Johnny Cash. Allgemein ist die Karte sehr gut zusammengestellt – und im Winter ist auch Glühwein to go dabei. Wer es ein bisschen ruhiger und preiswerter mag, der geht einfach über die Straße rüber ins Ä.

3

© Milena Zwerenz Leckere Drinks mit heilender Wirkung bei Herr Lindemann

Bei Herr Lindemann am Richardplatz kommen allerlei Kräuter zum Einsatz, denen medizinische Fertigkeiten nachgesagt werden – und die gleichzeitig geschmacklich perfekt mit Gin, Rum und Co. harmonieren. Die Karte erinnert an ein Pflanzenlexikon, die Seiten sind mit Kräuterzeichnungen illustriert und führen die jeweiligen Heilwirkungen auf. Da fast alle Drinks Eigenkreationen sind, muss man sich geschmacklich überraschen lassen, geht aber kein Risiko ein. Ein Abend hier hilft dem Wohlbefinden auf jeden Fall.

  • Herr Lindemann
  • Richardplatz 16, 12055 Berlin
  • Sonntag – Donnerstag: 19–02 Uhr, Freitag – Samstag: 19–04 Uhr
  • Mehr Info
4

© Tom Hauser Biergarten-Feeling und Hinterhof-Charme: Die Zosse in Rixdorf

Die Zosse in Rixdorf ist nicht nur eine Bar mit hübschem Interieur, in der ihr es euch im Winter am Kamin gemütlich machen und euch hinter den großen, angelaufenen Fenstern verstecken könnt. Hier gibt es auch auch einen wunderschönen Hinterhof, in dem sich ein kleiner Biergarten befindet – perfekt für alle, die nach einer Mischung aus Hinterhofidylle und Biergartenflair suchen und sich dafür auch nicht allzu weit aus dem Neuköllner Dunstkreis heraus bewegen möchten. Und natürlich bekommt ihr hier nicht nur Bier, sondern auch eine große Auswahl an guten Longdrinks.

5

© Wiebke Jann Günstige Drinks und genug Platz für große Gruppen im Trude Ruth & Goldammer

Die Neuköllner Eckkneipe Trude Ruth & Goldammer hat einen schönen Namen und glänzt ansonsten nicht mit viel Schnickschnack. Sie ist dunkel, gemütlich und lädt zum Versacken ein – genau, wie es sich für eine richtige Berliner Kneipe gehört. Die Barleute sind sympathisch, die Getränkeauswahl ist groß. Zudem kann man zwischen "Marken- und Billigalkohol" entscheiden und wenn man lieb fragt, bekommt man ein Schälchen mit Nüssen zum Snacken. Perfekt für einen schönen Tatortabend.

6

© Wiebke Jann Zwischen Rentner*innen und Student*innen 24/7 Futschi, Pfeffi und Pils schlürfen

Im Bäreneck, das seit 1905 geöffnet hat, sitzen zwischen holzvertäfelten Wänden, blinkenden Spielautomaten und Häkelvorhängen alle zusammen und trinken. Morgens sind es meist die Stammgäste, die in der 24-Stunden-Kneipe am Tresen sitzen, abends kommen dann die Jüngeren, bestellen Futschi, Pfeffi und Bier. Es wird wahnsinnig viel getrunken, gequatscht und natürlich geraucht. Hier ist man als Mitdreißiger*in noch blutjung, kommt nicht um den ein oder anderen väterlichen Ratschlag herum. Aber egal, ob studentische*r Nachtschwärmer*in oder verdiente*r Ruheständler*in, hier sitzt, wer noch lange nicht nach Hause will.

7

© Ash Edmonds | Unsplash Gute Drinks und netter Service im Zweiners

Eigentlich hat das Zweiners gar keinen richtigen Namen, genauso wenig wie der große Bruder auf der Weserstraße. Weil der Besitzer der beiden hübschen Bars aber Heiner heißt, sprechen alle von seiner ersten Bar in der Weserstraße als „Heiners“, was ja nur die logische Konsequenz hat, den zweiten Laden, nun ja, „Zweiners“ zu nennen. Ein bisschen erwachsener, ein bisschen heller mit petrolfarbenen statt schwarzen Wänden kommt der kleine Bruder aber mit genauso leckeren Drinks, genauso nettem Publikum und dem gleichen fantastischen Personal daher.

  • Zweiners
  • Hermannstraße 234, 12049 Berlin
  • Täglich: ab 18 Uhr
8
Drei Flaschen Bar

© Drei Flaschen Bar Ausgewählte Weine in entspanntem Ambiente in der Drei Flaschen Bar

Die Drei Flaschen Bar, nur wenige Meter neben dem Böhmischen Platz, bietet euch nicht nur entspanntes Licht und noch entspanntere Leute, sondern auch eine sehr exquisite Karte. Die Weinauswahl ist hervorragend, sämtliche angebotene Sorten könnt ihr darüber hinaus auch in Flaschengröße erstehen und mitnehmen. Im Winter steht auch Glühwein auf der Karte, dazu gibt es selbstgemachte Knödel, optional auch to go oder Rinderbrühe mit Frittaten. Im Sommer sitzt ihr hier bis spät abends entspannt im Freien, könnt aromatischen Kaffee schlürfen oder euch bei Eisderix direkt um die Ecke eine leckere Kugel Eis gönnen.

9

© Damensalon Tatort schauen, kickern und Whisky Sour trinken im Damensalon

Bei einem Damensalon stellt man sich einen mit Fliesen überzogenen Raum vor – einen Ort zum Wohlfühlen und an dem einem beinahe alle Wünsche erfüllt werden. Wie eine Fleischerei, bloß ohne Eisengeruch und mit ein paar mehr floralen Ornamenten. Et voilà, das ist der Damensalon im Reuterkiez! Mit auffallend freundlichem Barpersonal ist es ziemlich einfach, im Damensalon einen entspannten Abend zu verbringen. Wer sich nicht zwischen Kneipenkicker, Tatort am Tresen oder Whisky Sour auf der Vintage-Couch entscheiden kann, sollte genau hier sein. Und wer jemals geglaubt hat, dass er keine "Kurzen" mag, muss zwingend den "Basili" nach Damensalon-Hausrezept probieren. Ja, das ist Pesto-Schnaps!

10

© Wiebke Jann Zwischen Baumtapete und echten Pflanzen im Dschungel trinken

Sebastian Schwendner und Martin Schuffenhauer haben vor ein paar Jahren zu Ehren des legendärgen Dschungel-Clubs in Schöneberg ihren ganz eigenen Dschungel in Neukölln eröffnet. Statt Tarzan und Jane schwingen sich hier aber schöne Barkeeper*innen durch die Lianen, die euch frisch gezapftes Bier und lecker gemixte Drinks auf den Tisch bringen.

11

© Marit Blossey Saisonale Cocktails und Bier schlürfen im Nathanja und Heinrich

Im Norden Kreuzköllns zwischen Weserstraße und Weigandufer liegt das Nathanja und Heinrich. Eine große Fensterfront umschließt den noch größeren Innenraum, eine ausgesuchte Cocktailkarte lädt zu saisonalen Drinks ein. Wo im Sommer beispielsweise der Gin Basil Smash eine ausgezeichnete Angelegenheit ist, winkt die Winterkarte mit Negroni-Variationen. Wobei der Sommer natürlich seine Vorteile hat – beispielsweise, indem man mit Hausbier auf den warmen Pflastersteinen sitzt und sich darüber freut, dass man mit Hausbier auf den warmen Pflastersteinen sitzt.

Noch mehr Bars in Berlin

Unsere Lieblingsbars
Egal ob fancy Hotelbar oder gemütliche Eckkneipe: In diesen Bars findet ihr uns ziemlich sicher.
Weiterlesen
Bars in Mitte
Extravagante Cocktails im 20er-Jahre-Look und tolle Dachterrassen: Diese Bars in Mitte solltet ihr kennen.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!