11 tolle Bars in Mitte, die ihr kennen solltet

Pünktlich zum Wochenende haben wir uns wieder auf die Suche nach tollen Bars in Berlin gemacht. Dieses Mal sind wir in Mitte unterwegs. Neben Frühstücksläden, Designerboutiquen und schicken Restaurants gibt es hier jede Menge Bars, die einen Besuch wert sind. Ob raucher*innenfreundlich, open air oder speakeasy – in Mitte findet ihr alles. Hier sind unsere 11 Favoriten, in denen ihr in guter Gesellschaft und schönem Ambiente an wirklich leckeren Drinks nippen könnt.

1

© Adam Jaime | Unsplash Edles Ambiente und erstklassige Drinks in der Buck & Breck Bar

Von außen ziemlich unscheinbar, versteckt sich hinter der einfachen Tür und dem Schaufenster ein echtes Juwel in der Berliner Barszene. Bartender Goncalo de Sousa Monteiro und Holger Groll haben sich auf der Brunnenstraße ihr ganz eigenes und sehr stylisches Speakeasy geschaffen, in dem hochwertige Cocktails mit klangvollen Namen serviert werden. Wer rein will, muss erstmal klingeln. Wenn man dann erstmal drin ist und einen der wenigen Plätze an der Bar gefunden hat, will man eigentlich gar nicht mehr gehen. Kein Wunder, dass das Buck & Breck zu den 50 besten Bars der Welt gehört, hier stimmt einfach alles.

2

© Jaque Attaque Gute Stimmung und jede Menge Arak im Yafo Geschlossen

Laute Musik, schöne Menschen, lockere Stimmung, leckeres Essen und Drinks mit Arrak. Im Yafo bekommt ihr das alles und noch viel mehr. Auf der Karte stehen israelische Klassiker wie Hummus, der Farmers Market Salat mit Feta, Tomaten und im Ofen gerösteter Blumenkohl mit Tahina. Selbst wenn's draußen stürmen oder schneien würde, im Yafo ist der Alltag sofort vergessen und ihr fühlt euch wie in Tel Aviv. Wer das Gefühl noch ein bisschen länger genießen will, bestellt sich einfach noch ein paar Drinks und bleibt bis zum Schluss. Yalla, Yalla!

3

© Daliah Hoffmann Coole Einrichtung und gute Drinks bei Sharlie Cheen

Zwischen Späti, Dönerbude und dem Haus am See findet ihr direkt am Rosenthaler Platz die Sharlie Cheen Bar. Während der Platz doch eher locker und manchmal auch etwas schmuddelig scheint, ist die Bar ziemlich schick. Dunkle Wände mit schwarz-weiß Fotografien von Promis, eine abgefahrene Deckenlicht-Konstruktion und eine Stufenbar, deren Angebot keine Wünsche offen lässt. Auf der Karte finden sich Highball-Klassiker wie Sour oder Moscow Mule neben Eigenkreationen mit witzigem Wortspiel – die Mischung macht's.

4

© Kerstin Musl Rotwein trinken in der Bar 3

Diese Künstlerbar liegt schön versteckt in einer Sackgasse nahe dem Sohohouse und ist ein Treffpunkt der Kunst-, Theater- und Filmszene. Nach Vernissagen und Premieren in der Volksbühne trifft sich hier gern die Kreativszene, um  bei einem Kölsch oder einem Glas Rotwein angeregt zu diskutieren. Die Getränke sind preiswert und an der hufeisenförmige Bar  findet man immer einen Gesprächspartner.

5

© Hotel Amano Trinken, tanzen und den Fernsehturm beobachten in der Amano Bar

Bei Hotelbars denken die meisten leider immer noch an langweiliges Ambiente und Anzugträger. Dabei gibt es mittlerweile so viele wirklich gute und coole Bars in Hotels, so wie die Amano Bar am Hackeschen Markt. Die Raucherbar mit separatem Eingang ist an Wochenenden immer gut besucht. Mal legt der DJ Hip Hop auf, mal House. Die Toilettenbeschriftungen XX und XY sorgen ab einem bestimmten Pegel für peinliche Bewegungen, die nach dem nächsten Drink fast schon vergessen sind. Im Sommer hat auch die Amano Rooftop Bar mit Blick auf den Fernsehturm wieder offen.

6

© Dinah Hoffmann Dänisches Craft Beer trinken im Mikkeller

Auf der Torstraße gibt's jetzt die erste Bar der dänischen Mikrobrauerei Mikkeller. Nach Städten wie Kopenhagen, San Francisco und Bangkok stillen die Jungs von Mikkeller nun auch den Berliner Durst nach Hopfen & Malz uns zwar mit Bieren aus 24 Zapfhähnen, auch alkoholfreiem Weizenbier. Besonders beliebt sind übrigens die Sour Beers des Hauses. Zum Bier bekommt ihr typisches Barfood und ein paar Snacks aus der Markthalle Neun. Eher untypisch für Bier-Bars ist die Einrichtung: minimalistisch, stylisch und hell. Eine nette Abwechslung zu den sonst eher schrulligen Kneipen.

7

© Wiebke Jann Fine Drinking in schöner Hinterhofatmosphäre in der Pawn Dot Com Bar

Was Duc Ngo für die Kantstraße, ist Dustin Render langsam für die Torstraße, denn mit der Pawn Dot Com Bar eröffnete im Oktober 2019 bereits die dritte Bar des Gastronoms. Das Besondere an dieser hier ist, neben dem wunderschönen Hinterhof, das Drink-Konzept: Zu jedem Signature Drink bekommst du einen passend darauf abgestimmten Mini-Drink gereicht, den du entweder parallel dazu trinken oder sogar zu deinem Hauptdrink dazugeben kannst. So wird aus einem Dry Martini ein Dirty Martini. Abgesehen davon sind die Drinks, wie in den anderen Bars auch, sehr speziell mit ausgefallenen Spirituosen wie etwa Tonka-Gin oder Coffee-Vodka und definitiv trinkenswert.

8

© Bar Milano Aperitivo in der Bar Milano

Im November 2014 eröffnete die italienisch inspirierte Bar Milano auf der Brunnenstraße, um der Berliner Barlandschaft neue Impulse zu geben. Die italienisch inspirierte Bar auf der Brunnenstraße hat sich vollkommen dem Aperitivo, also dem appetitanregenden Drink vor dem Essen, verschrieben. Hier gibt es zu jedem Drink kleine Häppchen wie Bruschetta oder Antipasti dazu. Probiert mal den Negroni und fühlt euch ein bisschen italienisch.

9

© Kitty Cheng Bar | Facebook Partystimmung und Shots in der Kitty Cheng Bar

Die Kitty Cheng ist ein Mix aus Bar und Club. Hier wurde schon so manche Partynacht bis zum Sonnenaufgang durchgefeiert. Aus den Boxen dröhnt Hip-Hop, ein bunter Mix aus Old School und den neusten Tracks. Der Fotoautomat direkt am Eingang ist eigentlich immer besetzt, genau wie die Sitzecken im hinteren Raum. Macht aber nichts, weil hier sowieso eher getanzt wird. Wie das in Berlin so ist, trifft man hier auch gerne mal Promis aus Sport, Radio und Fernsehen. Der Service bleibt trotz überfüllter Bar immer freundlich und flott und gibt auch gerne mal eine Runde Shots aus.

10

© Max Müller Geniales Craft Beer und erstaunlich gute Pizza im BrewDog am Pappelplatz

Seit 2016 gibt es auch in Berlin einen Ableger der schottischen Craft-Beer-Brauerei BrewDog. In deren Bar am Pappelplatz erwarten euch bis zu 30 verschiedene Biere sowohl von BrewDog als auch von zahlreichen Gastbrauereien. Geschmacklich sind keine Grenzen gesetzt – von leichten Pale Ales bis zu kräftigen Stouts findet jeder Bierliebhaber ein passendes Getränk. Und wem bei all den verschiedenen Bieren dusslig wird, sollte sich eine der erstaunlich gut schmeckenden Pizzen bestellen.

11

© Milena Zwerenz Gin Tonic schlürfen in der G & T Bar

I’m feeling supersonic, give me gin and tonic! Eigentlich eröffnete die Gin & Tonic Bar 2013 als Pop-Up-Bar an der Friedrichstraße, um dem König aller Longdrinks ein Denkmal zu setzen. Da Gin Tonic aber wohl der meist getrunkenste Longdrink nicht nur in Berlin ist, gibt es die Bar immer. Hier gibt es fast ausschließlich verschiedenste Tonic-Limonaden von Thomas Henry und Ginsorten von Tanqueray, die übrigens auch am Konzept der Bar mitgearbeitet haben. Wer auf hochwertigen Mitteschick steht, ist hier genau richtig.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!