11 entspannende Orte für Wellness in Brandenburg

Verrückte Sachen mit Freundinnen machen! Wisst ihr noch, wie ihr euch benommen habt, als ihr mit 16 das erste Mal allein mit Freundinnen unterwegs wart? Spaß stand im Vordergrund! Heute werden lieber Probleme gewälzt. Aber warum eigentlich? Die Wellness-Fritzen verraten euch, wo ihr in Brandenburg entspannen könnt und garantiert auf andere Gedanken kommt.

1

© Beate Waetzel Die volle Packung Spreewald-Wellness

Hier ist unsere Beauty-Empfehlung für euch: Eine Spreewaldalgen-Packung in der Spreewald Therme in Burg. Grüne Algen aus dem großen Hafenbecken landen direkt auf der Haut – und hier sogar auf dem Salatteller! Die Vorstellung klingt auf Anhieb nicht unbedingt verlockend. Ganz so ist das natürlich nicht. Die Algen kommen tatsächlich aus der Spree, werden aber in einem Labor vermehrt und gelangen von dort aus in die Wellness- und Kosmetikprodukte. Oder eben in die Küche der Spreewald Therme. All die Vitamine und Spurenelemente! Ein Versprechen für strahlend schöne und straffe Haut. In jedem Falle ein prima Highlight an einem Wellness-Wochenende im Spreewald – besonders für alle, die auf regionales Wellness stehen.

2

© Landhaus Alte Eichen Floß-Luxus-Abenteuer auf dem Scharmützelsee

Frei sein wie Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Abenteuer statt Probleme-Wälzen. Prima! Aber wenn wir ehrlich sind, wäre es schon schön, anschließend in einem weichen Hotelbett mit weißer Bettwäsche nach einem erstklassigen 3-Gänge-Menü zu schlafen. Kein Problem. In der hübschen Wellness-Villa namens Landhaus Alte Eichen, die direkt am Scharmützelsee liegt, kann man einfach das Floß-Luxus-Abenteuer buchen. Nach ein paar Stunden nahezu grenzenloser Freiheit auf dem idyllischen Gewässer werdet ihr hier von Kopf bis Fuß verwöhnt.

3

© Maritim Hafenhotel Erfrischung im Pool des Maritim Hafenhotel Rheinsberg

Es muss nicht immer Meer sein – planschen im Hotel-Pool ist manchmal genauso schön. Oder gar schöner. Der Pool im Maritim Hafenhotel Rheinsberg ist jedenfalls ein kleines Wellness-Träumchen. In dem 25×6 Meter großen Becken kann man ganz entspannt ein paar Bahnen ziehen oder richtig "Strecke" machen. Die große Fensterfront gibt den Blick frei auf den Rheinsberger See, Hafen-Romantik und Leuchtturm-Schwärmerei mit inbegriffen. Wenn abends die opulenten Kerzenleuchter am Beckenrand angezündet werden, steigt der Wellness-Faktor gleich noch einmal mehr. Übrigens besticht im Hafenhotel der gesamte Spa-Bereich durch sein XXL-Format. Die Zusammenstellung eines umfassenden Verwöhnprogramms sollte hier kein Problem darstellen. Was braucht man – Achtung Wortspiel – "Meer" zum Entspannen?

4

© Seehotel Burg Auf zum Schlafmarathon ins Seehotel Burg

Dieser Tipp ist für alle Freundinnen und/oder Mütter, die die Nächte nicht zum Durchquatschen, sondern dazu nutzen möchten, aufgestaute Schlafdefizite aufzuholen. Beste Voraussetzungen findet ihr dafür im Seehotel im Spreewaldort Burg. Nach einem ausgiebigen Entspannungsprogramm im hoteleigenen Wellnessdorf Arche Noah geht es direkt ins Zirbenbett. Was das ist? Die Zirbe gilt seit Jahrhunderten als „Königin der Alpen“. Viele schwören darauf, dass die Öle der Kiefer sich positiv auf den Schlaf auswirken. Auf jeden Fall riecht es wunderbar – nach Wald, Sonne und Wärme.

5

© Gut Klostermühle Ayurveda-Flash im Gut Klostermühle

Dieser Tipp ist nix für Zwischendurch, sondern hat Potential für „daran werden wir uns immer erinnern“. Etwa eine Stunde nördlich von Berlin liegt das Gut Klostermühle. Hier wird „richtiges“ Ayurveda praktiziert. Mitten in Brandenburg! Auf einem Riesenareal, umgeben von Wasser und Wald, ist man eigentlich schon von der Anlage, Innen- und Außenpool und dem umwerfend guten Essen geflashed. Aber wartet ab, bis ihr eine ayurvedische Behandlung bekommen habt. Der Pizzichilli-Königsguss hat uns absolut beeindruckt. Was zunächst klingt wie ein scharfes, italienisches Gericht ist in Wirklichkeit ein ayurvedischer Hochgenuss mit einem warmen Ölguss und einer Massage durch vier (!) verwöhnende Hände. Maximal tiefenentspannend.

6

© Resort Mark Brandenburg Gemeinsam nackig Schaukeln in der Fontane Therme

Als Kinder haben wir stundenlang geschaukelt. Warum damit aufhören? Wir empfehlen dafür in die Seesauna der Fontane Therme im Resort Mark Brandenburg zu fahren. Das ist nebenbei bemerkt Deutschlands größte schwimmende Sauna. Hier könnt ihr in wohliger Wärme dem sanften Hin und Her auf riesengroßen Sauna-Schaukeln frönen. Und dabei gleich noch den Blick über den Ruppiner See durchs Fenster genießen. Wunderbar! Und wenn ihr nicht hier seid, dann vielleicht aufm Sonnendeck. Das ist 220m² groß, 4m über dem Seespiegel und definitiv ein Ort, an den man wiederkommen möchte. Zum See gibt es hier übrigens einen direkten Zugang.

7

© Hotel & Spa Sommerfeld Wellness für Fortgeschrittene im Hotel & Spa Sommerfeld

Wenn ihr einmal mit einer geballten Ladung Wellness-Kompetenz konfrontiert werden möchtet, legen wir euch das Hotel & Spa Sommerfeld ans Herz. Das liegt knapp eine Stunde nördlich von Berlin mitten in der Ruppiner Schweiz und unweit vom größten Kranich-Rastplatz in Europa. Statt uninspiriertem Kneten und Drücken oder halbgaren Gesichtsbehandlungen könnt ihr euch hier auf gut ausgebildete Kosmetikerinnen und Masseure freuen. Und die beraten fachkundig und verwöhnen ihre Gäste.

8

© NaturThermeTemplin Rutschspaß in der NaturThermeTemplin

Spa und Spaß bekommt ihr in der NaturTherme in Templin. Hier findet jährlich die Rutschmeisterschaft statt, ein idealer Zeitpunkt, mit dem Training zu beginnen. Und kommt uns nicht mit: Das ist nur was für Kinder! Wer einmal das Kribbeln im Bauch hatte, als es in rasanter Geschwindigkeit die rutschige Bahn entlang ging, wird nur sehr schwer wieder davonlassen können. Versprochen!

9

© Beate Waetzel Mondschein-Moorbad in der Saarow Therme

Wie bitte? Im Schlamm baden? Ja, auf den ersten Blick ist ein Moorbad total unsexy: braun, matschig, dickflüssig und schleimig. Eine Badewanne gefüllt mit Moor ist sicher nicht so verlockend wie ein Jacuzzi. Aber gebt euch einen Ruck! Die Moorbrühe wirkt wahre Wunder gegen schmerzende Gelenke, aber auch gegen aufgebrachte Gemüter. Stress mit dem Ex, Krise im Job, Krawall im Kinderzimmer? Könnt ihr getrost bei dem 42°C heißem Bad verdampfen lassen. Wenn man das in einem Pavillon direkt am Ufer bei Mondschein mit Blick auf den ruhigen, weiten Scharmützelsee machen kann, wie in der Saarow Therme, gehört das schon in die Kategorie „Wellness-Sternstunde“.

10

© Pension Zum Schlangenkönig Natur- statt Großstadt-Dschungel in der Pension Zum Schlangenkönig

Wenn wir eine Kahnfahrt im Spreewald empfehlen, reißt das nicht jeden gleich vom Hocker. Aber hier haben sich die Spreewälder wirklich etwas Feines ausgedacht! Denn wer denkt, dass man im Kahn immer nur zusammen mit 40 anderen Erholungssuchenden sitzen muss, liegt einfach mal falsch. Im Kahn der Sinne seid ihr zu zweit, maximal zu viert, und werdet auf gemütliche Liegekissen gebettet. Mit dem Blick in den Wolken und Baumkronen, Libellen und Vogelgesang über einem, plätscherndes Wasser und Entengeschnatter – genauso muss sich Indiana Jones auf seinen Abenteuern auf dem Amazonas gefühlt haben!

11

© Beate Waetzel Sauna mal anders in den Spreewelten

Dass Saunabaden gesund ist, wissen wir längst. Richtige Saunafans schwitzen regelmäßig – zu jeder Jahreszeit. Sauna ist aber auch Kult. Davon könnt ihr euch bei einem Erlebnis-Aufguss in den Spreewelten überzeugen, etwa wenn ein Gewitter über die Schwitzkabine hinwegfegt oder afrikanische Trommeln die Abenteuerlust wecken. Ja, richtig gehört! Und wo wir gerade dabei sind: Hagelkörner gibt es beim Gewitter inklusive. Die Saunameister in diesem Spreewald-Saunadorf beeindrucken mit viel Können und Fantasie ihre Gäste.

Wer keine Wellnesstipps und -tricks verpassen will, über aktuelle Wellness-Angebote rund um Berlin informiert werden möchte oder Lust auf wunderbare Wellness-Gewinne hat, meldet sich für den kostenfreien Newsletter an und schaut einfach auf der Facebook-Seite der Wellness Fritzen vorbei.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!