11 Berliner Imbisse, bei denen ihr leckeres Streetfood aus der ganzen Welt bekommt

Wir lieben es, gemütlich im Restaurant zu sitzen und ganz entspannt zu essen. Genau so gerne holen wir uns auf dem Heimweg oder in der Mittagspause aber auch was Leckeres beim Imbiss nebenan. Das Tolle an Berlin ist, dass man in kleinen und unscheinbaren Imbissbuden verdammt gutes Essen bekommen kann und zwar aus der ganzen Welt. Nur Currywurst und Pommes? In Berlin kann man sich an Imbissen über den Globus futtern. Wenn es bei euch das nächste Mal also schnell gehen soll oder ihr das nötige Kleingeld für den Business-Lunch nicht parat habt, dann haben wir hier 11 leckere Tipps.

1

© W Der Imbiss Fusionküche Deluxe im W Der Imbiss

Wenn ihr euch nicht für eine Küche entscheiden könnt, dann geht doch einfach in den Imbiss auf der Kastanienallee. Bei W Der Imbiss, das Logo erinnert sehr an das McDonalds-Zeichen, gibt es leckere vegetarisch und vegane Gericht mit indischen, mexikanischen, italienischen und kalifornischen Einflüssen. Ein bisschen Hawaii ist auch dabei. Sehr bleibt ist die Naan-Pizza und wer am liebsten alles probieren will, sollte das Tasters-Menü wählen, das auf einer Thali-Platte kommt. W Der Imbiss gibt es auch in Schöneberg in der Nollendorfstraße 10.

2

© Daliah Hoffmann Bei Rüya den leckersten Chicken Döner essen

Für alle Eltern, die meinen, Döner schmecke nicht und sei keine vollwertige Mahlzeit: Sorry, aber da liegt ihr komplett daneben und kennt das Rüya noch nicht. Hier gibt’s nämlich den besten Chicken-Döner Berlins. Das Hähnchenfleisch ist super saftig, das eingelegte und geröstete Gemüse mal was anderes und selbst beim Brot habt ihr die Wahl zwischen drei Sorten. Unvergesslich und unglaublich lecker – eure Eltern werden staunen (und zurück zu Hause schwärmen). Der Gemüse Döner schmeckt natürlich auch hervorragend!

3

© Dinah Hoffmann Deutsche Küche im Imbiss 204 Geschlossen

Wer auf Bouletten und deutschen Küche steht, sollte unbedingt mal zum Imbiss 204 in Prenzlauer Berg. 2010 haben die beiden Köche Stefan und Andreas ihren kleinen Laden eröffnet und servieren seitdem "raffinierte deutsche Küche". Jeden Tag gibt es ein Mittagsmenü, mal sind es Königsberger Klopse, ein andermal das Buntbarschfilet auf Orangen-Risotto. Beim Imbiss 204 bekommt ihr bodenständige Hausmannskost. Die Portionen sind, so wie es sich gehört, ziemlich groß – bringt also Hunger mit.

4

© Daliah Hoffmann Koreanisches Streetfood bei Son Kitchen

Das Son Kitchen auf der Kantstraße ist ein kleiner Imbiss, der nur aus der Küche, einem Fenster uns zwei Stehtischen mit Hockern auf dem Gehweg besteht. Und obwohl der Laden klein ist, kann man hier auch seinen großen Hunger für wenig Geld stillen. Koreanisches Streetfood in Form von leckeren Kimchi-Tacos, Bibimbap und Burgern mit Brioche-Buns.

5

© Tabea Mathern Hummus und frittiertes Gemüse im Azzam

Das Azzam auf der Sonnenallee besticht mit dem vielleicht leckerstem Hummus der Stadt (und davon ziemlich viel). Für wenig Geld könnt ihr euch den Bauch mit Falafelbällchen, frittierten Gemüsestückchen und Hummuslöffel vollschlagen Auch für Veganer*innen ist das Azzam prima geeignet. Favorites: Hummus oder Makali-Falafel-Teller.

6

© Daliah Hoffmann Sandwiches, Cheesesteaks und Salate bei Gregs in Kreuzberg Geschlossen

Der Imbiss Cheesesteaks in der Adalbertstraße, der vor ziemlich genau einem Jahr eröffnet hat, heißt seit April GREGS Finest Streetfood und serviert leckere Sandwiches, Cheesesteaks und frische Salate. Bei Gregs bekommt ihr asiatisch-amerikanische Fusionküche mit viel Gemüse. Geschmolzener Käse, Roastbeef und Fries treffen auf Koriander, Ingwer, Teriyaki und Wasabi. Das Ergebnis sind Geschmacksexplosionen in Form von Cheesesteakes, Grilled-Cheese-Toast und Sandwiches.

7

© Wiebke Jann Leckere Burger und Chili-Cheese-Fries im Burgermeister

Der Burgermeister ist eine Legende in Berlin, er lieferte schon für so einige Filme die Kulisse und auch wenn man mitunter ewig warten muss, lohnt sich ein Besuch immer. Denn nicht nur die Burger sind ein Gedicht, sondern auch die Pommes sind mit ihren eigenwilligen Kreationen wie Cheese-Fries mit Zwiebeln und Bacon oder Chili-Cheese-Fries mit Käse, Jalapenos und Rindfleisch, fantastisch.

8

© Daliah Hoffmann Frittierte Pizza und Arancini essen bei Malafritta

Die Jungs vom Malafemmena aus Friedenau, eine unserer Lieblingsadressen in Sachen neapolitanische Pizza, haben am Kottbusser Damm ihren kleinen Imbiss Malafritta eröffnet. Hier wird ordentlich was wegfrittiert: Pizza, Pasta, Reisbällchen... alles wird einmal in heißem Fett gebadet. Die Arancini, frittierte Reisbällchen, sind ein ganz typisches Street Food aus Italien und auch schon bei uns in Berlin bekannt. Aber frittierte Pasta und Pizza? Probieren lohnt sich!

9

@ Kerstin Musl BBQ Dog essen bei Hot Doggern Berlin Geschlossen

Dieses kleine Lokal ist noch sehr unscheinbar und die Buchstaben auf dem Pappkarton über der Tür lassen sich nur schwer lesen. Der eigentliche Plan von einem Burger-Imbiss ließ sich leider bautechnisch nicht verwirklichen, jetzt musste in letzter Minute umgeplant werden. Statt Burger gibt es leckere Hot Dogs, in jeglicher Variation. In der mexikanischen Variation mit Nachos oder in der gesunden mit viel frischem Gemüse.

10

© Marco Fischer | Pexels Strandbudenfeeling bei Chez Ahmet – Imbiss-Kiosk im Kulturforum

Wenn man am Kulturforum vorbeigeht, dann ist dieser Imbiss das einzig belebte Fleckchen weit und breit. Eine kleine grüne Oase, die bei Stabi-Studenten schon lange die Rettung der Mittagspause ist. Es wirkt fast wie eine Strandbude, ohne die Surfer, dafür aber mit Skatern. Wenn im Sommer das Open-Air-Kino aufgebaut ist, tummelt es hier nur so vor Menschen, man lässt den Abend auf den entspannten Stühlen ausklingen. Über die Theke geht typisches Imbiss-Essen wie alle mögliche Wurstgerichte, Panini und auch Türkisches wie Börek oder Lahmacun, serviert von Ahmet und seinem Team.

11

Currywurst und Pommes essen bei der Bratpfanne

Der Imbiss Zur Bratpfanne gehört zu den ältesten Currywurst-Ständen Berlins. Seit über 60 Jahren gehen hier die Würste über den Tresen. Ketchup und Curry für die Wurst werden selbst hergestellt, nach Geheimrezept versteht sich. Neben Currywurst "mit" und "ohne" gibt's bei der Bratpfanne auch Bouletten, Rostbratwurst, Hamburger, Filetspieße, Schnitzel, natürlich Pommes und vieles mehr.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!