11 Dinge, die ihr im Prenzlauer Berg immer machen könnt

Heute gibt's mal kein Kiezbashing, denn der Prenzlberg hat wesentlich mehr zu bieten als Schwabylon, Öko-Über-Mütter, Luxuskinderwagen, Filmkulissen und 1A Gentrifizierung. Ja, zugegeben, es macht hin und wieder auch Freude, Klischees bis an die Schmerzgrenze breit zu treten, aber hier kommen 11 Tipps, Orte und Unternehmungen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

1

© Hella Wittenberg Frühstücken bis 18 Uhr bei Betty'n Caty

Das Café von den Freundinnen Betty und Caty gehört zu den hübschesten Cafés der Stadt, hier bekommt ihr bis 18 Uhr Frühstück. Kakao mit Marshmallows. Crumble mit Beeren und Sahne. Toasties mit Käse. Porridge mit Nüssen. Avocadobrot mit pochiertem Ei. Die Liste der Köstlichkeiten bei Betty'n Caty ist lang. An Wochenenden unbedingt vorher anrufen und reservieren, denn es ist immer rappelvoll.

2

© Charlott Tornow In den historischen Becken des Stadtbades Oderberger Straße schwimmen

1902 wurde dieses Prachtexemplar eines Schwimmbades zum ersten Mal eröffnet. 1986 musste es dann schließen und seit 2016 kann man nun endlich wieder in diesem wahnsinnig hübschen Becken, das eigentlich zum Hotel Oderberger Straße gehört, gemütlich seine Bahnen ziehen und saunieren, denn auch Nicht-Hotelgästen ist es erlaubt sich einmal so richtig herrschaftlich zu fühlen. Weil dieses wunderschöne Schwimmbad aber auch als Eventlocation genutzt wird, solltet ihr immer vorher kurz nach den Öffnungszeiten schauen, nicht, dass der Badespaß schon aufhört, bevor er überhaupt begonnen hat.

3

© Pony Hütchen Naturkosmetik und duftende Geschenke bei Pony Hütchen

Wer schon mal versucht hat, ein wirksames, verträgliches und aluminiumfreies Natur-Deo zu finden, weiß, wie schwer das ist. Bevor ihr verzweifelt kleine Handtücher unter die Arme klebt, schaut erst mal bei Pony Hütchen vorbei. Das Schweizer Brand verkauft in seinem mintgrünen, duftigen Store handgemachte Naturkosmetik und nicht nur die besagten fabelhaften Deo-Cremes gibt es hier, sondern auch festes Shampoo, Bodybutter und viele weitere Schönmacher, die auch super zum Verschenken ist.

4

© Adam Jaime | Unsplash Edles Ambiente und erstklassige Drinks in der Buck & Breck Bar

Von außen ziemlich unscheinbar, versteckt sich hinter der einfachen Tür und dem Schaufenster ein echtes Juwel in der Berliner Barszene. Bartender Goncalo de Sousa Monteiro und Holger Groll haben sich auf der Brunnenstraße ihr ganz eigenes und sehr stylisches Speakeasy geschaffen, in dem hochwertige Cocktails mit klangvollen Namen serviert werden. Wer rein will, muss erstmal klingeln. Wenn man dann erstmal drin ist und einen der wenigen Plätze an der Bar gefunden hat, will man eigentlich gar nicht mehr gehen. Kein Wunder, dass das Buck & Breck zu den 50 besten Bars der Welt gehört, hier stimmt einfach alles.

5

© Kerstin Musl Vegane Lederwaren von Wertvoll

Wertvoll setzt auf Transparenz in Produktion und Verkauf. Deshalb haben sie im heimeligen Ladengeschäft in Mitte ein eigenes Icon-Kennzeichnungssystem, durch das man genau erfährt, wo die Kleidung herkommt und wie sie hergestellt wurde. Neben schönen Klamotten könnt ihr hier auch die großartigen veganen Lederprodukte von Matt & Nat erwerben – quasi die Kirsche auf der Sahnetorte.

6

© Gino Giove Kabarett, Karaoke und crazy Bingo im Zum Starken August

Wer seinem Alltag entfliehen und sich auf eine Abenteuer des Außergewöhnlichen begeben möchte, sollte unbedingt in die Welt der goldenen Manege eintauchen. Im Zum Starken August gibt es nicht nur Craftbiere, sondern auch regelmäßig Auftritte schillernder Künstler*innen aller Couleur. Kabarett, Burleske oder einfach Musik. Was man ganz und gar nicht verpassen sollte, ist das bizarrste Karaoke der Stadt, das jeden ersten Samstag im Monat stattfindet, und natürlich die verrückten Bingo-Variationen jeden Montag.

7

© Fotolia | IGW Entspannen in der Olivin Wellness Sauna

Escapism direkt an der Schönhauser Allee? Geht! Im Olivin kann man in einem zauberhaften Innenhof verschwinden und sich den Großstadtstress für mindestens vier Stunden in der finnischen Sauna wegschwitzen und im monolithischen Tauchbecken abspülen. Wem die meditative Atmosphäre am angelegten Brunnen noch nicht reicht, lässt sich einfach zwischendurch noch mit einer Massage verwöhnen.

8

© Andreas Bohlender Zimmermeister Brunzel baut ein Mietshaus

Ein kleiner Insider-Tipp ist das Wohnungsmuseum mit seiner Dauerausstellung “Zimmermeister Brunzel baut ein Mietshaus – Bauen und Wohnen in Prenzlauer Berg um 1900“. Sie zeigt die Geschichte des Mietshauses Dunckerstraße 77 und seiner ehemaligen Bewohner am Helmholtzplatz. Nicht nur das zeittypische Mobiliar wird gezeigt, sondern auch Lebens-, Wohn-, Bebauungssituation und Zuwanderung wird thematisiert. Spannend!

9

© Markus Winkler/Thema.me Über den Prenzlauer Berg schauen auf dem Zionskirchturm

Der Zionskirchturm verspricht mit seinen 67 Metern Höhe eine wahnsinnige Aussicht über den Prenzlauer Berg, allerdings muss man eine Menge Puste in die 104 Treppenstufen investieren, um in den Genuss des Ausblicks zukommen. Wer sich noch einen "Coffee to go" von der Kapelle mitnimmt oder dort gleich noch frühstückt, hat zumindest schon mal für genügend Energie gesorgt, um sich zur Turmspitze empor zu kämpfen. Das Ganze geht mit oder ohne Führung.

10

© Wiebke Jann Kochkurse und Feinkost bei Goldhahn und Sampson

Gutes Essen mag jeder und wenn man das gute Essen dann auch noch selbst zubereiten kann, sind die traurigen Abende alleine mit Tiefkühlpizza sicher schon gezählt. Bei Goldhahn und Sampson könnt ihr deswegen Kochkurse zu fast jeder denkbaren Küche machen. Vom kaiserlichen Klößekochkurs über Royal Thai Cuisine bis hin zu persischer vegetarischer Küche ist alles dabei. Außerdem gibt es hier ausgewählte, leckere Weine und aus dem angrenzenden Feinkostladen könnt ihr euch noch ein paar Köstlichkeiten für zu Hause mitnehmen. Wem Charlottenburg zu weit weg ist, der kann seine Kochskills auch in der Filiale im Prenzlauer Berg erweitern.

  • Montag – Samstag: 08–21 Uhr
  • ab 50 Euro, meistens 69 Euro
  • Mehr Info
11

© cwg/Facebook Sich den Bart schneiden lassen bei den Beardy Boys

Hier sind Frauen zwar unerwünscht, aber in den meisten aller Fälle müssen sie wohl auch nicht zu den Beardy Boys. Einer der besten Berliner Barber-Shops versteckt sich in der Gethsemanestraße und bietet alles, was die Gesichtswolle so braucht. Vom hippen Schnitt, über pflegendes Öl, Gesichts-Wellness und scharfe Rasiermesser haben die Beardy Boys alles parat. Also, Herren mit Bart, lasst euch dort verwöhnen, während der weibliche Rest heimlich durchs Fenster die prächtigen Kunstwerke in eurem Gesicht bewundert.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!