11 wirklich gute Restaurants in Prenzlauer Berg, die immer gehen

Was in Prenzlauer Berg wirklich immer geht, ist frühstücken, Kaffee trinken und Kuchen essen, denn gefühlt hat der Prenzlauer Berg die höchste Cafédichte, die man in Berlin überhaupt finden kann. Abgesehen davon gibt es aber auch einige Restaurants, die immer wieder einen Besuch wert sind. Egal ob ihr hier wohnt oder zufällig in der Gegend seid, der Prenzlauer Berg hält für jede kulinarische Eventualität das passende Restaurant bereit. Ob Hummus und Shakshuka, leckere (auch vegane) Pizza, heiße vietnamesische Currys oder saftige Burger: Das sind unsere leckersten Highlights in Prenzlauer Berg.

1

© Milena Zwerenz Zum Hummussexuellen werden im Kanaan

Manchmal fragen wir uns ja, wie es jemals Tage ohne Hummus in unserem Leben gegeben haben kann. Gab es sie? War Britney Spears da noch Jungfrau? Wir denken darüber gar nicht weiter nach und feiern lieber, dass die Kirchererbse in unserem Alltag angekommen ist. Im Prenzlauer Berg gibt es seit einiger Zeit das israelische Restaurant Kanaan, das nicht nur tollen Hummus, sondern auch Shakshuka auf der Speisekarte stehen hat.

2

© Daliah Hoffmann Dosa-Delirium im Chutnify

Wer schon mal in Südindien war, dem wird beim Gedanken an Idlis, Dosas und Thalis das Wasser in Sekundenschnelle im Mund zusammen laufen. Dank Aparna Aurora, der starken Frau hinter dem coolen Gastro-Konzept von Chutnify, bekommt ihr eure Dosis Masala Dosas und Co. seit einigen Jahren auch in Berlin. Mittlerweile nicht nur in Prenzlauer Berg und auf Street-Food-Events sondern auch in Neukölln!

3

© Daliah Hoffmann Hausgemachte Dumplings und asiatische Tapas im The Flying Monkey

"Dim Sum Bar" steht in lila Neonschrift über dem Eingang vom The Flying Monkey an der Ecke Kastanienallee/Oderberger Straße. In dem noch relativen neuen chinesischen Restaurant stehen die hausgemachten Dumplings im Fokus. Neben Dim Sum gibt es hier aber auch andere Gerichte wie Peking Ente, geschmorter Schweinebauch, Reisnudeln mit Lachs und viele weitere asiatische Tapas.​ Auch lecker sind die Limonaden und Cocktails.

4

© Daliah Hoffmann Levantinische Küche und orientalisches Brasserie-Ambiente im Simsim

Das Simsim bringt palästinensische, syrische und libanesische Küche in den Prenzlauer Berg. In dem gemütlich eingerichteten Restaurant fühlt man sich wie im Orient, dafür sorgen die gemusterten Bodenfliesen, die Wände mit schwarz-weißen Fotografien, bemalten Tellern und Vintage-Silbertabletts sowie die vielen Pflanzen und das Kerzenlicht. Gastfreundlichkeit und authentische Küche werden hier ganz groß geschrieben. Auf dem Menü stehen kleine und große Gerichte, die am besten schmecken, wenn man sie mit den Tischnachbarn teilt. Salate und hausgemachter Hummus, Hühnchenspieße und Lammkoteletts, Kibbeh und Moussaka, Pita und Okra – egal ob vegan, vegetarisch oder "Allesesser" – hier werden alle satt. Wer gutes arabisches Essen mag, wird das Simsim lieben.

5

© Kerstin Musl Leckere Margherita im Pepe Nero verschlingen

Bei Pepe Nero bekommt ihr Steinofenpizza mit dünnem – aber nicht zu dünnem – Boden. Der Rand ist nie verbrannt und knuspert genau richtig. Danach kommt im Grunde das Beste: die Tomatensoße. Sehr frisch, leicht süßlich. Hier kann man eine Margherita nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern vor allem für den Geschmack essen. Weil: reicht.

6

© Daliah Hoffmann Ramen, Sushi und mehr bei Chotto in Prenzlauer Berg

Chotto bedeutet auf japanisch "ein bisschen", kann aber auch "ganz viel" heißen. Ziemlich passend, dass die Karte in dem gleichnamigen Restaurant in Prenzlauer Berg eine große Auswahl an Izakaya, japanischen Tapas, und anderen Gerichten hat. Egal ob Sushi, Ramen, Bento oder Udon – im Chotto ist für jeden etwas dabei. Auch Veganer und Menschen mit Glutenunverträglichkeit dürfen sich freuen: Es gibt reichlich veganes Sushi, vegane und sogar glutenfreie Ramen.

  • Chotto
  • Kollwitzstraße 84, 10435 Berlin
  • Montag – Sonntag: 12–23 Uhr
  • Mehr Info
7
curry thai

© Nick Karvounis | Unsplash Thai Curry, Tom Kha Gai und andere thailändische Spezialitäten im Taleh Thai essen

In Berlin gibt es so viele vietnamesische Restaurants, in denen man Curry essen kann, dass man glatt vergessen könnte, wie fabelhaft das thailändische Kokosmilch-Curry schmeckt. Damit uns das nicht passiert, holen wir uns regelmäßig bei Taleh Thai eine Extraportion thailändische Küche ab, denn abgesehen vom klassischen Thai Curry, wandern hier auch Tom Kha Gai, Pad Phed und Glasnudelsalat auf den Tisch, lecker.

  • Taleh Thai
  • Käthe-Niederkirchner-Straße 14, 10407 Berlin
  • Täglich: 17–23 Uhr
  • Mehr Info
8

© Daliah Hoffmann Leckeres veganes Essen im HUM

Direkt im Helmholtzkiez befindet sich dieses hübsche Restaurant, in dem ihr leckere vietnamesische Küche bekommt. Alle Fleischliebhaber werden jetzt enttäuscht sein, denn tierische Produkte landen hier niemals auf dem Teller. Rein vegan und (trotzdem) unglaublich lecker, könnt ihr euch hier eure Bäuche mit Banh Baos, einer Pho oder den herrlich glitschigen Udon-Nudeln vollschlagen.

9

© Wiebke Jann Veganes Burgerglück bei Lia's Kitchen

Burgerliebe direkt aus Tel Aviv. Bei Lia's Kitchen bekommt ihr Selbstgemachtes wie einen Quinoa-Lentils-Burger mit Süßkartoffelpommes, "Chicken Stripes Salad" mit knusprig frittierten Seitanstreifen, veganen Mandelfeta und einen riesigen Bananen-Mango-Shake. Leere Versprechungen machen die Jungs mit ihrem Motto, dass niemand hungrig aus ihrem Laden geht, nicht, denn die Portionen sind riesig. Und noch besser: Es gibt vegane Mayo, Ketchup und scharfe Soße, so viel man will! Genauso wie alle Burgerpattys, sind auch die Soßen und Shakes selbst gemacht.

10

© Daliah Hoffmann Pizza essen im "fast casual" Restaurant Pizzare

120 Sekunden lang ist die Pizza im Pizzare im Ofen, dann kommt das runde Ding auf die Teller. Tomaten, Büffelmozzarella, Schinken, Parmesan und Pistazien kommen direkt aus Italien, die restlichen verwendeten Zutaten sind bio und regional. Im Pizzare bekommt ihr auch Pizza aus Bio-Dinkel-Mehl, Quinoa oder Mais und auch Veganer können aus über 15 Pizzen wählen. Wer eine Weizenunverträglichkeit hat, muss im Pizzare also nicht auf Pizza verzichten.

11

© Dinah & Daliah Hoffmann Im Bun Bao-Himmel bei Mrs. Robinson's

Das Mrs. Robinson's hat mit dem Asiaten von nebenan nichts gemein, das sieht man schon an der schlichten und zurückhaltenden Einrichtung. Weiße Backsteinwände, schlichte Holztische, minimalistische Lampen und eine Bar mit Blick in die Küche – und auf die Hände von Chefkoch und Mitinhaber Ben Zviel und seinem Kollegen. Modernes trifft auf Traditionelles und wird mit Soja, Chili und Yuzu abgeschmeckt. Berühmt ist der noch junge Laden jetzt schon für seine Bao Buns.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!