Kiez hoch drei – Der Sprengelkiez im Wedding

Wir fragen drei Leute nach ihren liebsten Orten – Cafés, Parks, Kneipen, Läden, Restaurants, was auch immer ihnen in den Sinn kommt. 3 Menschen, 3 Orte, 1 Kiez. Diesmal waren wir im Sprengelkiez unterwegs.

Der Sprengelkiez liegt im südwestlichen Wedding, entlang des Spandauer Schifffahrtskanals, und hat seinen Namen von der Sprengelstraße, die im Herzen des Kiezes liegt. Manche sagen ja schon lange, dass der Wedding im Kommen ist. Und tatsächlich schleichen sich mehr und mehr kleine Cafés, Bioläden und Restaurants ein. Aber ein Berliner Szene-Kiez ist er noch lange nicht.

Ania (29) wohnt seit drei Jahren im SprengelkiezAnia Bioladen

Als ich im Sprengelkiez ankam, habe ich mich gefragt, ob ich überhaupt drei Leute finden werde, die mit mir reden wollen. Es war stürmisch und grau und die Straßen waren wie leer gefegt. Ania ignorierte die Wetter-Tristesse einfach, sie saß gemütlich mit einem Latte Macchiato vor einem Bioladen und lernte für ihre Ausbildung. Ania kommt aus Polen, lebt aber seit acht Jahren in Deutschland und seit drei Jahren im Sprengelkiez. Auch, wenn sie in ihrer Freizeit lieber nach Mitte fährt, konnte sie mir schnell ihre liebsten Orte im Kiez nennen. Sie findet übrigens, dass Wedding tatsächlich im Kommen ist und sagt, dass in den letzten ein, zwei Jahren so einige hübsche Lokale dazukamen.

BioLaden mit Café

Sie sitzt gerade davor, also empfiehlt sie ihn direkt weiter – der BioLaden. Der Kaffee schmeckt sehr gut, es gibt immer frisches Obst und Gemüse, Backwaren und jede Menge andere Bio-Lebensmittel. Tatsächlich sieht der prall mit Gemüse gefüllte Tisch mehr als verlockend aus.

BioLaden mit Café | Tegeler Straße 30, 13353 Berlin | Montag – Freitag: 10.00–18.00 Uhr, Samstag: 9.00–14.00 Uhr

Freya Fuchs

Die noch recht neue Bar, in der früher eine deutsche Kneipe war, wurde mir gleich mehrmals genannt. Ania findet die Atmosphäre immer toll, außerdem kann man drinnen rauchen. Nun ja, des einen Freud ist des anderen Leid. Die Beschreibung der Bar ist wie folgt: "Für Genießer und gepflegte Barkultur und die große wilde Sause". Na, wenn das nicht nach Vergnügen klingt.

Freya Fuchs | Tegeler Straße 34, 13353 Berlin | täglich 18.00–3.00 Uhr

Thon Pho – Traditionelle Thaimassage

Von dem kleinen, recht unscheinbaren Geschäft schwärmt Ania mir regelrecht vor. Vor dem Lernstress ging sie jede Woche für eine 60-minütige Ganzkörpermassage dort vorbei. Für 28 Euro ist diese recht günstig, die jungen Thai-Frauen verstehen ihr Handwerk aber mehr als gut.

Thon Pho - Traditionelle Thaimassage | Tegeler Straße 37, 13353 Berlin | Montag-Freitag 10.00-19.00 Uhr, Samstag 12.00-18.00 Uhr


Nico (21) wohnt seit einem Jahr im SprengelkiezNico restaurant

Nico spazierte so entspannt durch die Straßen, dass ich mir dachte, er hätte doch sicher ein paar Minuten Zeit für mich. Hatte er. Und er hatte auch gleich ein paar Tipps auf Lager. Er lebt erst seit einem Jahr im Sprengelkiez, aber konnte mir unter anderem direkt einen Späti empfehlen. Ist ja auch wichtig!

Café Schadé

Im Schadé ist es hübsch und gemütlich oder wie Nico sagen würde: "Nicht zu cool, nicht zu berlinerisch". An Sonn- und Feiertagen gibt es ein üppiges und leckeres Brunchbuffet, ich fand vor allem die Cocktail-Auswahl ziemlich beeindruckend. Die Bedienung ist sehr freundlich (und hat sogar die Peacepose für mich gemacht).

Café Schadé | Tegeler Straße 23, 13353 Berlin | täglich 9.30–2.00 Uhr

Späti Non Stop 24

Nicos Stammspäti ist ziemlich klein und offensichtlich ein richtiger Geheimtipp, denn im Internet findet man ihn nicht. Auf der Torfstraße kann man ihn jedoch nicht verfehlen. Das Sortiment ist nicht besonders groß, aber es gibt Bier, das ist wohl am wichtigsten. Außerdem sind die Mitarbeiter sehr freundlich und immer für ein Pläuschchen zu haben. Das habe auch ich gemerkt.

Non Stop 24 | Torfstraße 19, 13353 Berlin | 24h geöffnet

Restaurant Fünf & Sechzig

Das Restaurant Fünf & Sechzig ist der perfekte Ort, um mit seinen Eltern essen zu gehen. Es ist sehr stilvoll eingerichtet, ohne zu schick zu sein. Große, hängende Lampenschirme, weinrote Wände und dunkelbraune Möbel. Die Speisekarte ist lang: Suppen, Galettes, Flammkuchen, Schnitzel, Salate und Crêpes. Vorbeischauen lohnt sich.

Restaurant Fünf & Sechzig | Torfstraße 9, 13353 Berlin | täglich 9.00–0.00 Uhr


Klaus (64) wohnt seit 35 Jahren im SprengelkiezKlaus Sprengelkiez

Klaus habe ich im Non Stop 24 getroffen. Es ist auch sein Stammspäti. Klaus zog vor 35 Jahren in den Berliner Sprengelkiez. Er kommt aus einem Ort in Westdeutschland und meint, dass dort abends um acht die Bürgersteige hochgeklappt werden. In Berlin hingegen ist "immer Halli Galli", hier kann man sich auch noch um Mitternacht eine Currywurst holen. Man merkt, die Liebe zu Berlin ist groß!

Nazar Back Shop Café

Gegenüber der hübschen Osterkirche befindet sich die türkische Bäckerei Nazar. Klaus findet, dass alles hervorragend schmeckt, der Späti-Verkäufer mag vor allem das Börek.

Nazar Back Shop Café | Sprengelstraße 17, 13353 Berlin

Studentenwohnheim Augustenburger Platz

In der Mensa neben dem Wohnheim kann man gut und günstig essen. Was aber noch wichtiger ist: Anscheinend kann man im Wohnheim sein eigenes Bier brauen. Mehr Informationen konnte ich dazu nicht finden, vielleicht ist das ja auch ein Geheimnis.

Studentenwohnheim Augustenburger Platz | Luxemburger Straße 20 b/c, 13353 Berlin

Pizza Pasta Salate

Im Sprengelkiez scheint der Laden ziemlich bekannt und beliebt zu sein. Wenn es schnell gehen muss, kann man sich hier Pizza, Pasta und Salate holen, am besten to go, denn drinnen ist es oft etwas chaotisch und eng.

Pizza Pasta Salate | Föhrer Straße 10, 13353 Berlin | täglich 10.00-0.00 Uhr

 

Letzte Woche war Katja im Samariterkiez in Friedrichshain unterwegs. Welchen Kiez soll Katja als nächstes besuchen? Schreibt eure Vorschläge in die Kommentare.

Sags deinen Freunden: