Ravioli, Gyoza und Pelmeni: 11 Läden, in denen ihr Teigtaschen aus aller Welt bekommt

Die Menschheit hat viele wunderbare Dinge hervorgebracht, aber die Teigtasche gehört mit zu den besten Erfindungen überhaupt. In beinahe allen Kulturen und Küchen auf dem Erdball wickelt man schmackhafte Füllung aus Gemüse oder Fleisch in Teig. Das Ergebnis sind japanische Gyoza, italienische Ravioli, vietnamesische Bánh Bao, argentinische Empanadas, russische Pelmeni, türkische Manti und vieles mehr. Sie alle eint neben ihrem Kleid aus Teig vor allem eines – sie sind unfassbar lecker! In diesen 11 Läden in Berlin könnt ihr euch ganz ohne Flugticket mit internationalen Teigtaschen einmal um die ganze Welt schmausen.

Nepal Momo, Food Truck, Warschauer Straße
© Insa Grüning

1
Dumplings vom Foodtruck Nepal Momo an der Warschauer futtern

Wenn ihr auf der Warschauer Straße unterwegs seid, checkt unbedingt mal den Foodtruck von Nepal Momo aus. Hier bekommt ihr handgemachte und frisch zubereitete Momos auf die Hand oder zum Mitnehmen nach Hause. Die Dumplings gibt's mit verschiedenen Füllungen (Spinat, Gemüse, Chicken oder Lamm) und spicy Soßen dazu. Die Teigtaschen mit Gemüsefüllung sind außerdem vegan. So lecker!

© Daliah Hoffmann-Konieczka

2
Knödel süß und herzhaft im Österelli

Das Österelli kennen und lieben wir längst, aber die Germknödel verdienen einen ganz eigenen Platz – in unserem Herzen, im Magen und auf dieser Seite. Warm und wohltuend, getränkt in Vanillesoße, sind diese Knödel eigentlich alles, was wir an einem verregneten Herbsttag in Berlin brauchen.

© Wiebke Jann

3
Maultaschen mampfen bei Teig und Füllung

Teig und Füllung lässt nicht nur Schwabenherzen höherschlagen. Auf dem Stand am Winterfeldtmarkt gibt es Maultaschen satt – auf die Hand oder auch im Viererpack zum Mitnehmen. Absolutes Highlight ist aber der Maultaschen-Burger mit würziger Maultasche und fluffigem Laugen-Bun. Ein absolutes Schmuckstück, diese Traum-Kombi!

© Gloria

4
Empanadas für alle bei Gloria

Die Teigtaschen, ein argentinisches Nationalgericht, bekommt ihr bei Gloria Empanadas in Kreuzberg am Görli. Auf der Karte stehen diverse Sorten, viele davon vegetarisch oder sogar vegan. Wer den nächsten Urlaub nach Südamerika plant oder sein Herz in Argentinien verloren hat, sollte unbedingt herkommen und die Karte rauf- und runterbestellen.

© Kerstin Musl

5
Ramen und Gyoza essen bei HAKO Ramen Prenzlauer Berg

Wir können Ramen das ganze Jahr über essen, egal ob es 30 oder minus 5 Grad sind. Seit Juni 2019 gibt's HAKO Ramen, die ihr vielleicht schon vom Boxhagener Platz kennt, auch auf der Kastanienallee/Ecke Oderberger Straße. Auf der Karte stehen Ramen mit und ohne Fleisch, hausgemachte Gyoza, Onigiri und andere japanische Kleinigkeiten. Im Sommer kann man gut auf der großen Terrasse sitzen. Im Winter sitzen wir am liebsten an der Bar und schauen den Köch*innen bei ihrer Arbeit zu. Achtung: Aktuell ist keine Kartenzahlung möglich, bringt also Bargeld mit.

Ammazza Che Pizza Collage Pasta
© Daliah Hoffmann-Konieczka

6
Hausgemachte (vegane) Pasta und leckere Pizza bei Ammazza Che Pizza snacken

Wer A sagt muss auch Ammazza Che Pizza sagen, zumindest dann, wenn es um italienische Küche in Berlin geht. Direkt am Maybachufer könnt ihr in dem hübschen Laden und auf der angrenzenden Terrasse fantastisch italienisch essen. Die meiste Pasta ist dabei hausgemacht und wird lecker gefüllt oder klassisch als Cacio e Pepe, mit Trüffel oder All'Amatriciana serviert. Es gibt sogar vegane Ravioli! Bei den Pizzen könnt ihr euch über Inferno, Campagnola oder vegane Varianten mit veganem Fior di Latte, gegrilltem Gemüse oder Kapern freuen. Ein Blick auf die Special-Karte lohnt sich übrigens immer.

© Insa Grüning

7
Chinesische Soup Dumplings probieren bei Chi.Bar

Im Chi-bar haben es uns vor allem die Soup Dumplings angetan. Wie man sie richtig isst, wird euch gleich auch noch erklärt. Folgt besser den Anweisungen, sonst habt ihr euch die Zunge verbrannt, noch bevor ihr scharfer Tofu, Jiaozi, handgemachte Nudeln, Sweet and Sour Chicken Popcorn und Bao Bun sagen könnt. Und das wäre wirklich ein Jammer.

© Wiebke Jann

8
Russischer Brunch, Blini und mehr im Datscha XBerg

Dawai, dawai – ab ins Café Datscha in Kreuzberg. Neben der gewohnt hervorragenden Küche mit modern interpretierten Klassikern wie Sirniki, Blinis und Pelmeni besticht die kleine Schwester mit weitläufigen Räumen mit Stuck und Flügeltüren, ohne dabei den charakteristischen Genossenschaftscharme zu verlieren – Mustertapete und Resopaltischen sei Dank.

Mezze von Osmans Töchter
© Daliah Hoffmann-Konieczka

9
Die moderne Küche Istanbuls im Osmans Töchter entdecken

Wir alle lieben den schnellen Döner auf die Hand, aber für dieses türkische Highlight lohnt es, sich Zeit zu nehmen und auch vorausschauend zu reservieren. Osmans Töchter tafeln in der Pappelallee die moderne Küche Istanbuls auf ihre Tische. Anatolische Tradition trifft hier auf internationale Einflüsse, garniert mit Herz und Seele. Mit Speisen wie Manti mit roter Beete, Käsefüllung und Paprikabutter oder in Rotwein geschmortem Oktopus kann man seinen Gaumen verwöhnen. Das Restaurant in Charlottenburg hat leider wieder geschlossen.

© Marit Blossey

10
Handgemachte Dumplings und Bao Buns im han west

Im han west kommen Vegetarier*innen, Veganer*innen und Omnivore gleichermaßen auf ihre Kosten. Sehr zu empfehlen ist es, das ganze im Menü zu bestellen: Dann könnt ihr zwei verschiedene Sorten Dumplings, eines der Baos und eine Beilage (Salat oder selbstgemachte Pommes) kombinieren. Ein Highlight sind definitiv die Saucen, die ebenfalls alle hausgemacht sind. Das han west ist zwar eigentlich mehr ein Imbiss als ein Restaurant, aber die Gäste dürfen zum Glück auch nebenan im Brauhaus neulich Platz nehmen und somit im Winter das Essen auch im Warmen genießen. Ihr könnt die Dumplings aber natürlich auch easy mitnehmen – in biologisch abbaubaren Verpackungen, klar – und auf dem Tempelhofer Feld futtern.

© Wiebke Jann

11
Polnisches Streetfood im tak tak essen

Karol und sein Team verköstigen in der Brunnenstraße die hungrigen Gäste mit traditioneller polnischer Küche und eigenen Interpretationen davon: Pierogi, Bigos, Barszcz und Zurek – hier schmeckt alles so gut wie bei der polnischen Oma von Karol. Inzwischen gibt's bei tak tak auch mehr vegane Gerichte im Angebot – ein Pluspunkt, denn die polnische und generell osteuropäische Küche lässt für Veganer*innen oft nicht mehr als Salzkarktoffeln oder saure Gurken übrig.

Noch hungrig? Hier gibt's Nachschub

Berliner Restaurants mit leckeren Dumplings
Falls ihr auch eine ausgeprägte Dim-Sum-Schwäche habt, sind hier 11 Restaurants, in denen ihr euch satt essen könnt.
Weiterlesen
Teig satt mit heimischen Knödeln
Lecker Teigwaren gibt es natürlich auch in der deutschen Küche. Hier geht es zu 11 Lokalen mit Knödeln auf der Karte.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite