Spandau bei Regen: 11 Tipps bei schlechtem Wetter in Spandau

Bevor ihr fragt: Ja, Spandau gehört noch zu Berlin und das völlig zu Recht. Denn der oft unterschätzte Bezirk hat einiges zu bieten. Ob Kultur, Kulinarik oder Natur – ein Abstecher nach Spandau lohnt sich immer. Damit ihr bei eurer Wochenendplanung nicht vom Wetter abhängig seid, haben wir 11 Tipps gesammelt, wie ihr euch bei mäßigem Wetter eine schöne Zeit in Spandau machen könnt.

Zitadelle Spandau
© Zitadelle Spandau

1
Burgfeste und Ausstellungen in der Zitadelle Spandau

Spandau ist ja nicht gerade um die Ecke für die meisten von uns. Die Zitadelle Spandau ist aber eine der besterhaltenen Festungen der Hochrenaissance in ganz Europa und damit definitiv einen Ausflug nach Spandau wert. Um die Festung herum fließt die Havel und betreten kann man sie nur, wenn die Zugbrücke herabgelassen ist. Vom U-Bahnhof Zitadelle aus ist die alte Burg gut erreichbar. Es gibt verschiedene Ausstellungen zu bestaunen wie derzeit etwa "Raus. Raus? Raus!", die die Flucht und Migration im 19. Jahrhundert über den Auswandererbahnhof Ruhleben thematisiert, oder "Big City Baby", die den Fokus auf junge Künstler*innen aus Berlin legt. Im Sommer finden hier auch große Burgfeste statt.

  • Zitadelle Spandau Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
  • Freitag – Mittwoch: 10–17 Uhr, Donnerstag: 13–20 Uhr, letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schluss
  • 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
© Centrovital

2
Verwöhnprogramm im centrovital Berlin

"Wellness für die Sinne" lautet das Motto in centrovital SPA & Saunalandschaft Berlin. Der Wellness-Bereich des Hotels heißt auch Tagesgäste herzlich Willkommen. Hier könnt ihr euch bei Wellness-Massagen, Beauty-Behandlungen, im Pool oder in einer der Saunen von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen. Das Hotel liegt direkt an der Havel, sodass ihr nach eurem Wellness-Tag noch einen Abend mit Blick aufs Wasser verbringen könnt.

Kulturhaus Spandau
© Chris Müller

3
Volles Kulturprogramm im Kulturhaus Spandau

Etwas versteckt in der Altstadt Spandau befindet sich das Kulturhaus Spandau. Auf mehreren Etagen findet ihr hier ein Kino, eine Galerie, ein Café und zwei Theaterbühnen. Im Sommer veranstaltet das Kulturhaus zudem noch Aufführungen auf der Freiluftbühne an der Zitadelle Spandau. Für jede*n, der*die Musik, Theater und Filme liebt, lohnt es sich, das Programm des Kulturhauses im Auge zu behalten.

  • Kulturhaus Spandau Mauerstraße 6 ,13597 Berlin
  • Büro-Öffnungszeiten und Kartenvorverkauf: Montag – Mittwoch: 09–15 Uhr, Donnerstag: 12–17 Uhr
© Pixabay

4
Im Schoko-Engel Schokolade in allen Formen kaufen und naschen

Schokolade geht einfach immer. Egal ob in flüssiger Form mit einer leckeren Sahnehaube, als Riegel oder Tafel. Das sieht Christiane Müller ähnlich und hat einen Laden eröffnet, in dem sich alles – das deutet der Name schon an – um Schokolade dreht. Es gibt nichts, was nicht zu Schokolade geformt werden kann und deshalb werdet ihr auch bei jedem Besuch etwas Neues finden, das euch den Tag versüßt. Die hübschen Köstlichkeiten eignen sich auch sehr gut als kleines Mitbringsel.

© Oh-Berlin.com | FlickrCC BY 2.0

5
Eine Führung im Brauhaus Spandau machen

Im Brauhaus Spandau könnt ihr es euch bei deftiger Hausmannskost und einem (oder drei?) der 13 hauseigenen Biere gut gehen lassen. Wer sich für die Kunst des Bierbrauens begeistert, wird viel Spaß bei einer der Brauereiführungen haben – inklusive Verkostung versteht sich. Termine für die Führungen können ab einer Gruppengröße von zehn Personen individuell vereinbart werden.

© Max Müller

6
Flusskrebse aus dem Tiergarten bei Fisch Frank genießen

In Sachen Fisch vertrauen die Spandauer*innen einem Flensburger. Inhaber und Namensgeber Frank und sein Team bringen leckeren Fisch auf den Tisch – vom klassischen Heringstopf bis zu Flusskrebsen aus dem Tiergarten, die erst als Plage und mittlerweile als Delikatesse gelten. Sechs Krebse samt Salatbouquet und Brot mit Aioli-Dip kosten knappe zehn Euro. Das kann sich sehen lassen! Doch auch all diejenigen, die sich nicht auf Experimente einlassen wollen, kommen in dem bodenständigen Restaurant auf ihre Kosten. Wir wär's mit klassisch Fish and Chips? Zumal der Service wirklich zuvorkommend ist und hilfreiche Tipps zum Verzehr selbst schwierig zu verzehrender Krustentiere gibt.

Thai Massage
© Conscious Design | Unsplash

7
Bei einer traditionellen Thai-Massage bei Ban Chang entspannen

Eine volle Stunde traditionelle Thai-Massage für schlappe 40 Euro? Das kann nur Spandau. Im Massage-Studio Ban Chang lässt es sich ganz wunderbar entspannen. Ohne viel Chichi, aber dafür mit umso größerer Kompetenz und Professionalität der Masseur*innen. Für Migräne-Geplagte gibt es spezielle Kopfmassagen, für Duft-Fans verschiedene Aroma-Behandlungen und für Hartgesottene Kerzen- und Hot-Stone-Massagen.

© Max Müller

8
Die Kunstausstellungen im Gotischen Haus besichtigen

Das Gotische Haus ist vermutlich das älteste noch erhaltene Bürger*innenhaus in Berlin und stammt wohl aus dem 15. Jahrhundert. Heute beherbergt das alte Haus ein Museum, das wechselnde Kunstausstellungen bietet sowie die Spandauer Stadtgeschichte abbildet. Bei Fragen hilft die Tourist*innen-Information weiter.

© Wiebke Jann

9
Bahnen ziehen im Kombibad Spandau

Das Kombibad Spandau ist eine sichere Anlaufstelle für Wasserratten, sowohl im Sommer als auch im Winter. Hier warten in der Halle und im Außenbecken jeweils eine 50-Meter-Schwimmbahn sowie ein Sprungbecken, in das ihr von ein und drei Metern eintauchen könnt. Auch für Nichtschwimmer*innen ist der Badespaß beim Planschen im niedrigen Becken garantiert.

  • Kombibad Spandau Süd Gatower Straße 19, 13595 Berlin
  • Montag: 12–18 Uhr, Dienstag, Donnerstag: 6.30–18 Uhr, Mittwoch, Freitag: 6.30–22 Uhr, Samstag – Sonntag: 6.30–12 Uhr
  • 5,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro
© Ulis Museumsladen

10
Bei Ulis Fahrrad- und Museumsladen stöbern und historische Ersatzteile finden

In Spandau könnt ihr nicht nur historische Bauten besichtigen, auch im Fahrrad- und Museumsladen von Uli werdet ihr in alte Zeiten entführt. In nostalgischem Ambiente gibt es historische Fahrräder und Zubehör zu bestaunen. Doch auch wer die passenden Ersatzteile für sein Oldtimer-Rad sucht, wird hier garantiert fündig.

  • Ulis Fahrrad- und Museumsladen Jagowstraße 28, 13585 Berlin
  • März – Oktober: Montag – Freitag: 10–18.30 Uhr, Samstag: 10–14 Uhr; November – Februar: Montag – Freitag: 12–18 Uhr, Samstag: 10–14 Uhr
© Anchiy | Shutterstock

11
Frische Backwaren auch für zu Hause im Back- und Getreidestübchen

Ein Paradies für Fans der traditionellen Backkunst. Im Back- und Getreidestübchen könnt ihr euch entweder im hauseigenen Café mit frischen Backwaren stärken und eine Tasse Kaffee dazu trinken oder euch mit Mehl, Getreide oder auch fertigen Backmischungen für die heimische Brotbäckerei eindecken. Zusätzlich gibt es hier ein große Auswahl an glutenfreien Produkten.

Noch mehr Tipps bei Regen gibt's hier

Schlechtes Wetter in Prenzlauer Berg
Es hilft ja nix, Regen gehört nun mal dazu – selbst in Prenzlauer Berg. Deshalb haben wir hier 11 tolle wetterfeste Tipps für euch.
Weiterlesen
Schlechtes Wetter in Neukölln
Ob Kindl-Brauerei, das Wolf-Kino oder die vielen kleinen Secondhand-Läden: In Neukölln könnt ihr auch bei Regen immer was erleben.
Weiterlesen
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite