11 schnelle Rezepte, die euch gesund durch den Herbst & Winter bringen

© Insa Grüning

Ja gut, wir geben es zu: Sobald die Temperaturen den zweistelligen Bereich verlassen, essen wir nicht mehr so häufig und gerne draußen und in Restaurants. Die Herbst- und Wintermonate sind definitiv die Zeit für Comfort Food – und zwar zu Hause im Warmen! Das kennst du auch, oder?

Damit ihr aber nicht zum Einkaufen für euer Lieblingsessen in die Kälte müsst, könnt ihr euch bei Getir eure Zutaten für die nächsten Kochrunden binnen weniger Minuten liefern lassen. Denn selbstgemacht schmeckt es doch immer noch am besten und ist zudem auch einfach gesünder. Wir haben 11 Rezepte für euch rausgesucht, die mit haltbaren Zutaten funktionieren, die man eh immer gut als Vorrat im Schrank haben sollte.

Das heißt also: Einmal bestellt und schon habt ihr richtig lange etwas von den Getir-Leckereien, da ihr aus den wenigen Zutaten wirklich jede Menge unterschiedliche Mahlzeiten zubereiten könnt. On top bietet euch Getir 1 von 11 Rezepten für euer gesundes, selbstgekochtes Abendessen an – und das mit 15 Euro Rabatt, wenn ihr das erste Mal bei Getir bestellt.

1. Kürbissuppe mit Twist

Wir sagen es, wie es ist: Kürbissuppe ist unser Soul Food!

800 g Kürbis
1 Staudensellerie
1 Zwiebel
1 Möhre
1 Apfel
1 l Gemüsebrühe
Chili & Knoblauch nach Belieben
1 El Zitronensaft
1 El Butter
300 ml Sahne

Kürbis, Zwiebel, Möhre, Apfel und Sellerie putzen, schälen und würfeln, danach kurz mit Butter anbraten. Das Gemüse anschließend mit Brühe aufgießen, 20 Minuten köcheln und zum Schluss alles pürieren. Später mit Sahne, Zitronensaft und Gewürzen abschmecken, schön anrichten und loslöffeln!

© Marina Beuerle

2. Ofengemüse mit Kürbis & Feta

Wenn der Hunger mal nicht so groß ist, ihr euch aber dennoch etwas Frisches zubereiten möchtet, ist dieses Rezept genau das Richtige für euch.

400g Süßkartoffeln
400g Hokkaido-Kürbis
2 Knoblauchzehen
4 El Olivenöl
Salz
Pfeffer
Kräuter Rustikana
250g Feta
Petersilie

Kartoffeln waschen, in Streifen schneiden, mit Olivenöl einstreichen, anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauchzehen dazu und bei 180° in den Backofen. Nach 20 Minuten den gewürfelten Feta über das Ofengemüse geben und am Ende mit Petersilie garnieren. Yummy!

3. Vegetarisches Kartoffel-Curry

Es muss echt nicht immer Fleisch sein – das beweist dieses leckere Curry ein für alle Mal.

4 mittlere, gekochte Kartoffeln
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 leicht gehäufte Tl Garam Masala / alternativ: schwarzer Pfeffer, Curry, Zimt
1/2 Tl gemahlene Kurkuma
1/2 Tl Paprika- oder Chilipulver
1 Dose Kokosmilch / alternativ: Sahne
Ca. 1/2 Tl Salz
Öl zum Anrösten

Zwiebeln und Knoblauch eine Minute anrösten, dann Garam Masala, Paprika- und Chilipulver sowie Kurkuma hinzugeben. Die Zwiebelmischung mit der Hälfte der Kokosmilch pürieren. Die Masse zurück in den Topf geben und mit der restlichen Kokosmilch vermengen. Die vorgekochten Kartoffeln, Salz und Pfeffer hinzugeben, alles einige Minuten einköcheln lassen – je länger, desto dickflüssiger wird das Curry. Schon ist's fertig!


4. Gnocchi-Pfanne in Spinat-Tomaten-Sauce

Hier kommt das perfekte Essen für die besonders grauen Tage!

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g frische Gnocchi

1 Packung stückige Tomaten
100 g Babyspinat
100 g Feta
1 Becher Creme Fraiche / alternativ: Frischkäse
Cashew-Kerne

Zwiebeln und Knoblauch zusammen mit den Gnocchi fünf bis acht Minuten in Öl anbraten. Danach mit den Tomaten ablöschen, Creme Fraiche einrühren und nach Belieben würzen. Am Ende noch Spinat dazu und mit Feta toppen.

© Insa Grüning



5. Hummus Avocado Wraps

Du bekommst spontan Besuch von Freund*innen? Na dann tischst du am besten diese Leckerei auf. Easy gemacht, überzeugt auf jeden Fall alle.

2 Wraps / alternativ: Vollkornbrot
1 Avocado
70 g Hummus
1 Zitrone
Chili
50 g Babyspinat
20 g Cashewkerne

Dieser Snack gelingt immer: Einfach die Wraps kurz im Ofen oder der Pfanne erwärmen, mit Hummus und den restlichen Zutaten nach Belieben füllen und Zitronensaft darüber träufeln. Die Wraps nach rechts und links innen einklappen und genießen.

6. Pikanter Birnen-Ziegenkäse-Salat

Jetzt wird es so richtig kreativ – wir mixen Deftiges mit Süßem!

4 mittelgroße Birnen
3 EL Olivenöl
1 TL Zimt
1 Orange
2 EL Balsamico
75g Mandeln
1 Zitrone
100g Rucola
100g Salat (beliebig)
50g Parmesan
250g Ziegenkäse
Salz und Pfeffer zum Würzen

Den Backofen auf 200° vorheizen. Danach die Mandeln in einer Pfanne goldbraun rösten und zur Seite stellen. Birnen vierteln und in einer Schüssel mit 1 EL Öl, Zimt sowie einer Prise Salz und Pfeffer mischen. Anschließend die Birnen von jeder Seite etwa zwei Minuten braten, bevor sie mit Orangensaft und Essig übergossen werden und für weitere 10 Minuten in den Ofen kommen. Währenddessen das Dressing vorbereiten: 2 EL Olivenöl, Zitronensaft und den Bratansatz der Birnen mit Salz und Pfeffer verrühren. Dann den Salat, die Birnen und das Dressing vermengen, den geriebenen Parmesan und den krümeligen Ziegenkäse darüber geben und zum Schluss mit Mandeln bestreuen.

7. Vegetarisches Kumpir

Dieser Kumpir wird euch dazu bringen, so etwas nie wieder zu kaufen, sondern nur noch selbst machen zu wollen. Versprochen!

4 festkochende Kartoffeln
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
2 Knoblauchzehen
1 Zitrone
Petersilie
400g Joghurt natur
150g schwarze Oliven
1 Dose Mais
250g Cherrytomaten
1 Zwiebel (rot)
150g Gratinkäse

Als erstes den Backofen auf 200° erwärmen. Dann die Kartoffeln waschen, mit der Gabel mehrfach einstechen, mit Öl beträufeln und leicht salzen, bevor sie in Alufolie eingewickelt auf dem Backofenrost ca. 50–60 Minuten gart. Inzwischen Knoblauch schälen, fein hacken und mit dem Abrieb sowie dem Saft der Zitrone, der gewaschenen Petersilie und dem Joghurt verrühren und abschmecken. Dann die Oliven, die fein gewürfelten Zwiebeln, den Mais und die Tomaten in einer Schüssel vermengen. Die gebackenen Kartoffeln aus der Folie nehmen und mit einer Gabel aushöhlen, das "Kartoffelfleisch" mit dem Gratinkäse vermischen und zurück in die Kartoffeln geben. Das Gemüse und den Joghurt nach Belieben dazugeben und servieren.

8. Pasta in Sahne-Pilzsauce



Deine Eltern schauen bei dir zu Hause vorbei und du willst ihnen zeigen was du kannst? Dann serviere ihnen diese Über-Pasta mit Sahne-Pilzsauce. Sie werden sich die Finger lecken!

500 g Linguine / oder andere Nudeln
Salz
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
300 g Champignons
2 El Olivenöl
100 ml Gemüsebrühe
150 ml Sahne
Extra: 2 El Grana Padano
Pfeffer

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Knoblauch und Frühlingszwiebeln fein hacken und mit den geputzten Champignons in einer Pfanne mit Öl anbraten. Das Ganze nach ein paar Minuten mit Brühe ablöschen, Sahne angießen und leicht sämig köcheln. Die Nudeln untermischen und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt servieren.

© Marina Beuerle

9. Schnelle Apfelrosen

Wenn ihr denkt, dass ihr nach dem Hauptgericht längst vollgefuttert seid, dann probiert mal diesen besonderen Nachtisch aus – er wird euch eines Besseren belehren.

80g Aprikosenkonfitüre
1 Prise Zimt
3 mittelgroße Äpfel
2 Packungen gekühlter Blätterteig
evtl. etwas Butter für die Backform
Puderzucker zum Bestäuben

Zunächst die Aprikosenkonfitüre mit 3EL Wasser und Zimt verrühren. Äpfel halbieren, entkernen und dann in sehr dünne Scheiben schneiden, für drei Minuten in die Mikrowelle stellen und mit einem Küchentuch abdecken. Dann die Muffinförmchen einfetten, den Blätterteig ausrollen und mit einem Pizzaschneider über die kurze Seite in mehrere Streifen schneiden. Die Teigstreifen mit der Aprikosen-Zimt-Mischung bestreichen und jeweils fünf bis sechs Apfelstreifen auf den oberen Rand der Teigstreifen legen, bevor sie eingerollt werden. Die aufgerollten Apfelrosen in die Mulden der Muffinformen stecken und das Ganze mit den restlichen Zutaten wiederholen. Am Ende für 30 bis 35 Minuten in den Ofen damit, danach auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und fertig ist das perfekte Dessert.

10. Klassische Linsensuppe

Ok, das ist das Gericht, was einfach immer geht. In jeder Lebenslage. So ziemlich zu jeder Uhrzeit.

200g Rote Linsen
1 l Gemüsebouillon
300 g Kartoffeln
1 Bund Suppengrün
1 EL Butter
1 Bund Petersilie
Pfeffer
Salz

Linsen waschen, abtropfen lassen und 15 Minuten in der Brühe kochen. Währenddessen Kartoffeln und das Suppengrün vorbereiten, schälen und in Würfel schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, Kartoffeln und Suppengrün darin andünsten. Dann die Brühe mit den Linsen zum Gemüse geben und weitere zehn Minuten köcheln. Am Ende noch Petersilie dazu und die Suppe mit Essig sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Voila!

11. Möhren-Walnuss-Kuchen

Und zum Schluss noch eine Nachtisch-Alternative, die dich in der Nacht noch vom ersten Bissen träumen lässt: ein Möhren-Walnuss-Kuchen.

150 g Möhren
150 g Walnüsse
Butter zum Einfetten
200 g Weizenmehl
1/2 Pk Backpulver
2 Tl Zimt
150 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
120 ml Sonnenblumenöl
30 g Butter
200 g Frischkäse, natur
150 g Puderzucker
1/2 Limette oder Zitrone (unbehandelt)

Möhren waschen, schälen und raspeln, die Nüsse grob hacken. Backofen auf 180°C vorheizen. Mehl mit Backpulver, Zimt, Salz und Zucker in einer Rührschüssel geben. Nach und nach die Eier und das Öl untermischen, die Möhren und Nüsse dazugeben. Alles in die Form geben und 60 Minuten backen. Danach aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Den Kuchen nach dem Erkalten halbieren. Für die Füllung und das Topping weiche Butter mit Frischkäse und Puderzucker cremig rühren. Ein Viertel der Masse als Füllung verwenden, den Kuchen wieder zusammensetzen und die restliche Masse auf den Kuchendeckel streichen und einige Stunden kühl lagern. Vor dem Servieren mit zerdrückten Walnüssen und Limetten- oder Zitronenabrieb bestreuen.

© Insa Grüning

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!