Der Online-Hofladen Frischepost bringt euch regionale und saisonale Produkte nach Hause

© Insa Grüning

Wir sind es inzwischen gewohnt, dass im Supermarkt immer alles und zu jeder Zeit verfügbar ist – egal, ob das Obst oder Gemüse gerade Saison hat oder nicht. Die Folge: Unsere Lebensmittel werden durch die ganze Welt geschifft, unsere CO2-Bilanz ist miserabel und übers Klima wollen wir gar nicht erst sprechen. Wenn man allerdings nicht gerade einen Bio-Hofladen oder den Wochenmarkt um die Ecke hat, ist es gar nicht so easy, sich nachhaltig zu ernähren. Aber es gibt Lösungen und Ideen, wie es besser funktionieren kann!

Frischepost zum Beispiel ist eine Art Online-Hofladen, den es in Hamburg, München, im Rhein-Main-Gebiet und seit Kurzem auch für die Region Berlin/Brandenburg gibt. Die Idee: Euch werden die frischesten saisonalen Lebensmittel aus der Region quasi direkt ab Erzeuger bis zur Haustür geliefert – und zwar in Mehrwegsystemen und mit dem Elektroflitzer. Smarter und nachhaltiger kann man in Corona-Zeiten eigentlich nicht einkaufen.

© Insa Grüning

Bei Frischepost könnt ihr zudem zwischen verschiedenen Boxen und Kombinationen wählen, die euch am meisten ansprechen – je nachdem, ob ihr mehr Gemüse und Obst, Milchprodukte wie Käse, Milch und Eier oder aber Backwaren benötigt. Oder ihr stellt euch im Onlineshop eine individuelle Produktauswahl zusammen. Alles ist möglich, je nach euren Vorlieben.

Alle Lebensmittel, die bei Frischepost angeboten werden, stammen ausschließlich aus Betrieben und Manufakturen aus der Region, zu denen ein persönlicher Kontakt besteht. Das sorgt erstens für Transparenz in Bezug auf die Herkunft der Produkte und zweitens wird so eine einwandfreie Qualität der Ware sichergestellt. Auf der Website könnt ihr euch da genau erkundigen und euch über die Produzent*innen, deren Philosophie und Arbeit informieren.

Frischepost Berlin, regional einkaufen, saisonal essen
© Insa Grüning

In unserer bunt gemischten Kisten waren unter anderem Canelli und frisch gebackenes Brot von der Berliner Bio-Bäckerei Beumer & Lutum dabei, Mohn-Käse von der Bauernkäserei Uckerkaas in der Uckermark, ein Fruchtquark von Lobetaler Bio, hergestellt in Biesenthal und ein Haferdrink in der Glasflasche (!) von Kornwerk. Außerdem haben wir uns über wahnsinnig leckeren Büffel-Mozzarella von Bobalis aus Brandenburg und gesalzene Fassbutter von der Gläsernen Molkerei gefreut. Die Schokolade kommt von Rettergut und süße Getränke zum Beispiel von Ostmost und Solidrinks könnt ihr ebenfalls mit bestellen, falls euch im Homeoffice mal nach etwas Abwechslung zumute ist.

Und natürlich war in unserer Kiste jede Menge frisches und saisonales Gemüse, das zur Zeit in Brandenburg wächst, enthalten: Lila Möhren und Tomaten, Pilze aus der Pilzmanufaktur Frische Kappen in der Nähe von Templin und sogar Kresse waren mit im Paket. Frischepost bringt den Wochenmarkt quasi direkt zu euch nach Hause und ihr seid mit allem, was es für eine gesunde, regionale und saisonale Küche braucht, ausgestattet. Probiert's mal aus! Bei Bedarf könnt ihr sogar ein Abo einrichten und bekommt dann regelmäßig eine Box geschickt.

Frischepost Berlin, regional einkaufen, saisonal essen
© Insa Grüning
Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Mit Vergnügen KLUB, Newsletter, Mit Vergnügen Berlin