11 Läden, in denen ihr leckeres Comfy Food in Berlin bekommt

Wir wissen nicht, wie es euch geht, aber es gibt Tage, da wissen wir schon morgens beim ersten Blick aus dem Fenster, was wir abends wollen: Essen, das uns so richtig satt und zufrieden macht. Schon während wir zur Bahn stapfen, stellen wir uns vor, wie wir abends unsere Pommes zentimetertief in Chili-Mayonnaise (oder Bratensauce) tauchen, wir freuen uns auf die Wärme von leckeren Currys, Ramen oder auf unsere Lieblingspizza. Diese 11 Läden sind für euch da, wenn der Wetterbericht "Comfort Food" vorhersagt.

1

© Wiebke Jann Vegan und Bio: Fast Food in der Neuen Republik Reger

Aus dem Reger Burger-Foodtruck wurde dank einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne die Neue Republik Reger. Und was sollen wir sagen, wir haben unser Herz an den hübschen Eckladen in Alt-Treptow verloren. Serviert werden hier vegane Burger, fantastische Pommes, Poutine, Currywurst oder Hot Dogs. Und genauso nasty wie sich das gerade liest, ist es hier auch. Montags ist Burgertag, an dem ihr einige Burger für nur fünf Euro bekommt und zu den Pommes empfehlen wir euch unbedingt die Bratensoße dazu zu nehmen, die schmeckt wirklich absolut fantastisch. Am Wochenende wird ein ausgedehnter Brunch angeboten. Im Sommer wird der Fast-Food-Himmel dann noch von Softeis gekrönt, unfassbar nette Mitarbeiter*innen gibt es das ganze Jahr hinüber.

2

© Wiebke Jann Phonomenale vietnamesische Suppen und Currys bei Pho

Zwischen Dada Falafel und Curry One am Ende der Linienstraße findet ihr dieses zuckersüße vietnamesische Restaurant. Hier wird alles frisch zubereitet und ihr könnt durch die offene Küche sogar zusehen, wie eure Pho gemacht wird. Und wem es für eine Suppe zu warm ist, der kann auf leckere Bao Burger, Currys oder Sommerrollen umsteigen. Noms!

3

© Angry Chicken | Facebook Koreanisches Fast Food im Angry Chicken

Seit ich in Seoul betrunken das beste Chicken meines Lebens gegessen habe, hat es kein frittiertes Huhn der Welt mehr leicht bei mir. Das Angry Chicken hat es dann allerdings doch in mein Herz geschafft, denn hier schmeckt es wirklich wie in Korea! Beim wütenden Hühnchen bekommt ihr "Korean Fried Chicken" in verschiedenen scharfen und süßen Abstufungen, Burger (auch vegetarisch) mit "Kimchi princess' awesomeness". Würzige Soßen, Süßkartoffelpommes, Bibimbap, Bulgogi - mehr koreanisches Foodie-Glück geht nicht.

4

© Wiebke Jann (Vegane) Knödel so weit das Auge reicht in der Knödelwirtschaft

Wir lieben Knödel. Wenn wir sonntags bei Oma zum Essen waren, haben wir uns als Kinder immer Knödel gewünscht und genau so ging es offensichtlich auch den Jungs der Knödelwirtschaft, denn in ihrem Restaurant dreht sich alles um die runden Teigklöße. Auswählen könnt ihr u.a. zwischen Speck-, Bergkäse-, Spinat-Ricotta- und Rote-Beete-Knödeln oder veganen Tofu-Pilz-Knödeln, die mit Salat serviert werden. Wer sich nicht für eine Sorte entscheiden mag, der kann nach Belieben auf seinem Teller mischen. Aber lasst etwas Platz, denn zum Nachtisch gibt's – klar – Grießknödel mit Marillenkompott, lecker!

5
umami, 40 Days, Nora Tabel

© Nora Tabel Suppen- und Reisbowlglück im Umami

"Für alle, die keine asiatische Mami haben", heißt es im Umami. Und das macht Sinn, denn in dem 2014 eröffneten asiatischen Restaurant ist es so gemütlich und schmeckt es so gut, dass man sich direkt heimisch fühlt und am nächsten Tag wieder kommen möchte. Große Suppenschüsseln, Jakobsmuscheln in Wasabi-Soja-Honig-Reduktion, gegrillte Großgarnelen in Honigmarinade, woksautiertes Gemüse– geil!

6

© Daliah Hoffmann Pommes mit Peking Ente und Sauerkraut im Goldies in Kreuzberg

Mit einer Pommes-Bude hat das Goldies auf der Oranienstraße nichts gemein. Vladi und Kajo haben beide in Sterneküchen gearbeitet und machen jetzt leckere Pommes mit tollen Toppings. Auf der Karte stehen Pommes mit Peking Ente, Eisbein, Chili-Cheese, Roastbeef oder sizilianischer Caponata. Vom Ketchup bis zum fermentierten Sauerkraut, das bei der Berliner Eisbein-Variante mit raufkommt, ist bei Goldies alles hausgemacht. Klar, es werden nur die besten Produkte verwendet – so kennt man das aus der Sterneküche.

7

© Kerstin Musl Bei Hako Ramen leckere japanische Suppen essen

Seit Herbst 2017 gibt's einen neuen Stern am Ramenhimmel: das Hako in Friedrichshain. Zwar macht der Laden von außen nicht unbedingt auf sich aufmerksam, die leckeren Ramen, die euch darin zubereitet werden, allerdings umso mehr. Ihr könnt zwischen veganer Brühe, Schweine- und Hühnerbrühe wählen, on top gibt's natürlich Nudeln, Gemüse, ein halbes Ei und Schweine-Chashu. Wer's lieber vegan oder vegetarisch möchte, der*die sollt unbedingt die Vegi Tantan mit veganer Brühe auf Miso- und Sesam-Basis, Gemüse und Soja-Fleisch (scharf) mit oder ohne halbes Ei bestellen. Die ist wunderbar cremig, scharf und von innen wärmend.

8

© Daliah Hoffmann Neapolitanische Pizza und Arancini bei Malafemmena in Prenzlauer Berg futtern

Malafemmena gehört definitiv zu den besten Pizzerien, die wir in Berlin haben. Seit Juni 2020 leuchtet „In bufala we trust“ jetzt auch in Prenzlauer Berg. Im zweiten Laden bekommt ihr, genauso wie schon im ersten in Friedenau, leckere neapolitanische Pizza – mit dickem, fluffigem Rand und knupsrigem Boden – auch Arancini. Belegt und zubereitet wird auch hier alles mit den besten Zutaten aus Italien und das schmeckt man auch. Besonders empfehlen können wir euch die Pizza mit Mortadella und Burrata.

9

© Wiebke Jann Leckere Käsespätzle bei Peter Schlemihl futtern

Im Herzen des Bergmannkiezes hat sich das Peter Schlemihl ganz der deutschen Küche verpflichtet und tischt demnach wahnsinnig leckere und fluffige Käsespätzle, Braten und Knödel auf. Die Spätzle kann man entweder klassisch mit Bergkäse und Zwiebeln, oder neu interpretiert mit Gorgonzola und Walnüssen futtern. Außerdem gibt es traditionell freitags immer Fisch und für alle, die keine Mama haben, zu der sie zum Sonntagsbraten gehen können, auch einen allsonntäglichen Braten.

10

© Daliah Hoffmann Leckere mexikanische Tacos direkt am Kanal futtern bei Victoria Tacos

Da, wo früher direkt am Landwehrkanal das Capperi italienischen Flair verbreitet hat, lassen die Boys und Girls von Victoria Tacos jetzt ein kleines Stück Mexico strahlen. Victoria Tacos sind übrigens keine Unbekannten in der Berliner Foodszene, denn im vergangenen Jahr waren die wöchentlichen Pop-ups, die sie in der nahegelegenen Bar Brutal gemacht haben, immer sehr gut besucht. Serviert werden neben leckeren (veganen) Tacos natürlich auch Tortilla-Chips mit hausgemachter Guacamole und Salsa. Unbedingt bestellen: Quesabirria mit Jackfruit und geschmolzenem Käse.

11

© Daliah Hoffmann Österreichisches Comfy Food in modernem Ambiente bei Felix Austria

Direkt gegenüber der Marheineke Markthalle geht es kulinarisch weiter und zwar in Richtung Österreich. Im Austria Felix könnt ihr nicht nur österreichische Feinkost shoppen, sondern die absoluten Klassiker auch vor Ort essen. Linzer Leberkäs mit Erdäpfelsalat, Käsespätzle, Frittatensuppe und Marillenknödel, who's in?

Günstig und lecker essen in Berlin

Veganes Comfy Food
Egal ob Mac'n'Cheese, Burger oder Loaded Fries: In Berlin bekommt ihr alle Schweinereien auch ganz ohne tierische Produkte.
Weiterlesen
Gutes Essen für 5 Euro
Gutes Essen muss nicht unbedingt teuer sein: In diesen Läden werdet ihr auch schon für fünf Euro zufrieden und satt.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!