11 tolle Spiele, mit denen ihr jede Menge Spaß im Park haben könnt

© Carolin Franz

Endlich wird es wieder wärmer, die ersten Sonnenstrahlen küssen unsere Haut und alle rennen in die Parks, um endlich das gute Wetter zu genießen. Während manch eine*r stundenlang dem Nichtstun frönen und das Draußensein genießen kann, wird anderen schnell langweilig. Für die Menschen mit dauerhaftem Bewegungsdrang oder einem ausgeprägten inneren Spielkind haben wir deshalb 11 tolle Spiele rausgesucht,  mit denen ihr euch die Zeit im Park optimal vertreiben könnt. Dabei gilt natürlich: raus geht's am besten nur zu zweit, mit Abstand und nur mit maximal zwei Haushalten.

1. Der Klassiker: Federball

© Pixabay

Der Klassiker unter den Parkaktivitäten: Federball. Hat jede*r schon mal gespielt und kann auch jede*r von uns zumindest so einigermaßen. Außerdem haben doch die meisten irgendwo zu Hause noch ein paar Federballschläger rumliegen und wenn nicht, lassen sie sich günstig und einfach erstehen – wer nicht neu kaufen will, kann zum Beispiel mal bei Ebay Kleinanzeigen reingucken. Und dann: Auf die Schläger, fertig los! Je nachdem, wie motiviert ihr seid, absolviert ihr beim Federballspielen auch direkt eine ordentliche Sporteinheit mit.

2. Für Läufer: Frisbee

© Wolfgang Hansemann | Unsplash

Wer sich mit einem Schläger in der Hand noch nie so richtig wohl gefühlt hat, kann auf die gute alte Frisbee zurückgreifen. Die gibt es in den verschiedensten Ausführungen: als flacher Teller, mit Loch in der Mitte, aus Plastik oder Stoff. Hauptsache: Sie fliegt. Frisbee kann man gut zu zweit aber auch mit drei oder vier Leuten spielen – dabei eignet sich der Sport übrigens super, um weiterhin Abstand voneinander zu halten. Und wenn ihr einen Hund habt, hat sogar der Spaß dabei. Eine Frisbeescheibe könnt ihr euch zum Beispiel hier bestellen.

3. Im Trend: Spikeball

Vielleicht habt ihr dieses neue Spiel schon im letzten Jahr in den Parks entdeckt, es hat nämlich einen regelrechten Boom erlebt. Beim Spikeball steht man zu zweit, dritt oder viert um eine Art Trampolin herum und spielt sich den Ball über das Netz zu. Dabei kann man entweder miteinander oder in Teams gegeneinander spielen. Das erfordert schon ein bisschen Geschicklichkeit, aber wenn man den Dreh erstmal raus hat, macht es super viel Spaß. Das Spikeball-Netz lässt sich außerdem einfach auf- und abbauen und in einem Beutel verstauen – es stört also auch vor der Partie nicht in der Eisdiele oder nach eurer Partie beim Bierchen um die Ecke.

4. Nicht nur für Rentner: Boccia

© Dave Henri | Unsplash

Die einen nennen es Boccia, die anderen Boule – fest steht: Es geht um mehrere große Kugeln, die nacheinander möglichst nah an eine kleine Kugel geworfen werden. Wer die eigenen Kugeln am nächsten zur kleinen Kugel platzieren kann, gewinnt. Nicht nur in Frankreich und Italien, sondern auch hierzulande sieht man vor allem ältere Menschen gemeinsam dieses Spiel spielen. Aber: Boccia ist auch was für junge Knochen und Familien – und es lässt sich leicht mit in den Park nehmen. Wenn es in eurem Park keine Fläche gibt, auf der die Kugeln gut rollen können, probiert einfach Crossboccia aus. Da sind die Kugeln kleine Softbälle, die man direkt zur richtigen Stelle werfen muss. Online könnt ihr euch ein Crossboccia-Set oder ein ein Boccia-Set bestellen.

5. Für Spielkinder: Riesenmikado

Mikado haben wir als Kinder wohl alle mal gespielt – aber habt ihr euch schon mal am Riesenmikado ausprobiert? Die Regeln sind eigentlich die gleichen – man versucht nacheinander Mikadostäbe aus einem Stabhaufen zu entnehmen, ohne dabei andere Stäbe zu bewegen oder das ganze Chaos in sich zusammen fallen zu lassen. Der einzige Unterschied: Draußen im Park gibt's das Spiel eine Nummer größer. So ein Mikadospiel lässt sich übrigens auch super selbst herstellen – wie das geht, erfahrt ihr im Video. Wer lieber online shoppen möchte, hier entlang.

6. Auch ohne Netz: Volleyball

© Pixabay

Manchmal findet man in Parks Sandflächen, an manchen Orten gibt es aufgebaute Volleyballnetze und auch eigene Netze kann man super in den Park mitnehmen und kurzerhand ein Spielfeld aufbauen. Das Wichtigste, was ihr zum Volleyballspielen braucht, ist aber einfach nur ein Ball. Denn mit dem funktioniert das Spiel schon ganz von selbst und ihr braucht für eine entspannte Hin-und-Her-Partie à la Federball auch gar nicht zwingend eine Spielbegrenzung. Wer zu Hause keinen Volleyball hat, kann hier einen bestellen.

7. Familienspaß: Leitergolf

Leitergolf ist schnell erklärt und lässt sich auch super mit Kindern spielen: Ziel des Spiels ist es, mit zwei durch ein Seil verbundenen Kugeln – sogenannten Bolas – eine Leiter abzuwerfen. Diese besteht aus drei Sprossen und je nachdem welche dieser Sprossen ihr trefft, bekommt ihr unterschiedlich viele Punkte. Alles klar? Wer noch Fragen hat, schaut sich einfach mal das Video an: Der Spielmaster höchstpersönlich musste bei Schlag den Raab nämlich auch schonmal im Leitergolf ran. Hier könnt ihr euch online ein Set bestellen.

8. Mit Platte: Tischtennis

© Unsplash | Conor Samuel

Zugegeben, zum Tischtennisspielen reichen nicht nur Schläger und Bälle – da braucht ihr schon auch einen Tisch! Tischtennisplatten lassen sich aber in größeren Städten in vielen Parks finden und warten nur darauf, von euch bespielt zu werden. Absolute Anfänger*innen brauchen vielleicht ein paar Runden bis sie den Dreh raus haben, der Sport ist aber auf jeden Fall super schnell zu lernen.

9. Der Evergreen: Wikingerschach

Wikingerschach – viele kennen es auch unter dem Namen Kubb – ist das perfekte Spiel für einen entspannten Nachmittag im Park. Die Spielutensilien sind verschiedene Holzpflöcke, die zwischen den Spieler*innen aufgebaut werden und dann mit einem anderen Holzstab in bestimmter Reihenfolge abgeworfen werden müssen. Das erfordert ein bisschen Geschicklichkeit, ist aber schnell gelernt und ein Spiel für jedes Alter. Wikingerschach funktioniert super in der Gruppe, aber auch zu zweit. Und: Auch bei diesem Spiel kommt ihr euch im Park nicht zu nahe. Im Video könnt ihr euch direkt mal mit den Spielregeln vertraut machen und hier gibt's das Spiel online zu kaufen.

10. Feuchtfröhlich: Flunkyball

© Wil Stewart/Unsplash

Flunkyball könnte sicherlich auch gut unter die Trinkspiel-Klassiker fallen, dabei geht es genauso gut als Park-Klassiker durch! Die Regeln sind leicht erklärt: Jede*r Spieler*in hat eine Bierflasche vor sich stehen, außerdem steht in der Mitte des Spielfeldes eine weitere Flasche, die es umzuwerfen gilt. Wer trifft, darf so lange trinken bis die Gegner*innen die Flasche wieder aufgestellt und den Ball zurückgeholt haben – und wessen Bier als erstes leer ist, gewinnt. So einfach, so effektiv und übrigens auch völlig kompatibel für ein solides Eins-gegen-Eins-Match. Fun Fact: An manchen Orten heißt der Spaß auch Bierball oder Büchs Deluxe. Ihr dürft natürlich selbst entscheiden, wie ihr euer Spiel nennen wollt.

11. Für Sportmuffel: Kartenspiele

;t=3s

Aufwendige Brettspiele sind auf einer Picknickdecke im Park häufig eher nervig – wer im Park also lieber mal sitzen bleibt, kann einfach auf Kartenspiele zurückgreifen. Eine klassische Uno-Partie, zu viert vielleicht eine Runde Doppelkopf oder ihr probiert euch am beliebten Kartenspiel Wizard. Ihr wohnt in einer großen WG? Dann seid ihr ab fünf Personen auch bereit für eine Runde Secret Hitler – kennt ihr nicht? Dann schaut mal ins Video.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: