Breakfast to go: Diese 21 Cafés bieten Frühstück und Brunch zum Mitnehmen an

Wir leben in irren Zeiten und natürlich versuchen wir, die Öffnungszeiten etc. aktuell zu halten. Bevor ihr euch auf den Weg macht, solltet ihr aber trotzdem am besten noch mal bei den Cafés direkt nachsehen.

Am Wochenende frühstücken gehen, gibt es eigentlich etwas Besseres? Wir jedenfalls lieben es, den Tag mit einem ausgedehnten Frühstück zu beginnen. Das Problem: Am liebsten würden wir beim Frühstück keinen Finger rühren. Die Lösung: Gerade in der aktuellen Situation bieten einige Cafés ihr leckeres Frühstückssortiment zum Mitnehmen an – oder, noch besser, liefern es direkt zu euch nach Hause. Egal ob die leckeren Pancakes vom Geist im Glas, Hummus Sabich vom Mugrabi, die neu gelaunchten Brunch-Boxen von Benedict oder die üppig gefüllten Frühstücksboxen von LuLa am Markt: Brunch Heaven geht auch im Lockdown. Enjoy!

Mitte

1

© Daliah Hoffmann Avocado-Toast und Banana Bread bei Distrikt Coffee

Super doll hungrig solltet ihr hier nicht antanzen. Schlange stehen gehört im Distrikt Coffee am Wochenende nämlich dazu. Das Warten lohnt sich aber, der Kaffee und der French Toast schmecken verdammt gut und geben genug Power für eine Shoppingtour auf der Torstraße. Auch lecker und mindestens genauso fotogen wie das Café selbst: Avocado-Toast und Banana Bread. Die unverputzen Wände und die schicken Holzmöbel im Industriestil sorgen für eine wirklich wohnliche Atmosphäre und der erste Bissen in die Pancakes für Schmetterlinge im Bauch.

2

© Wiebke Jann Persisches Frühstück und Lunch im Meet me Halfway

Wer Frühstück sagt, muss inzwischen immer auch Hummus sagen, denn die orientalische Küche ist aus unserem Frühstückskosmos gar nicht mehr wegzudenken. Passend dazu hat im Oktober in Mitte ein neues persisches Café und Deli eröffnet, das Meet me Halfway. Hier trifft traditionelles Geschirr aus Teheran auf cleanes Interieur und persische Klassiker auf westliche Einflüsse. Unbedingt probieren solltet ihr die Safran Tahchin mit Hähnchen. Das Hähnchen ist wunderbar zart, der Safran-Basmatireis würzig, saftig und gleichzeitig ein bisschen knusprig und schmeckt ganz hervorragend mit der selbst gemachten Granatapfelsoße. Für Veganer*innen und Vegetarier*innen bieten sich die Salate an, die beispielsweise mit Avocado, Süßkartoffel und Feige serviert werden.

3

© Daliah Hoffmann Üppige Sandwiches und leckere Kuchen im Black Apron Café in Mitte

Mit der Black Apron Bakery & Coffeeshop hat im Juli 2019 in Mitte ein ziemlich hippes Café eröffnet, das seine Wurzeln in Hildesheim hat. Aus der offenen Küche kommen hausgemachte Kuchen, Quiches, Cookies, Brownies und Sandwiches. Gebacken wird mit Biozutaten von regionalen Lieferanten. Bei Kuchen und Sandwiches gibt es auch immer mehrere vegane und glutenfreie Optionen. Die Kuchenvitrine im Black Apron Café lässt in jedem Fall keine Wünsche offen.

Prenzlauer Berg

4

© Milena Zwerenz Frühstücksladen und Bar in einem: Allan's Breakfast Club

Auf der kleinen Karte von Allan's Breakfast Club, die zugleich als Frühstücks-, Brunch-, Lunch-, und Nachmittagssnack-Menü funktioniert, stehen unter anderem Banana Bread, Eggs Benedict (mit einer ganz besonderen Sauce Hollandaise, über die nicht mehr verraten wird) und Shakshuka. Abends verwandelt sich das Café (normalerweise) in eine Weinbar mit offenem Weinregal. Ähnlich wie in der Weinerei am Weinbergpark, kann man sich dann selbst bedienen und sein Gläschen leersüffeln. Momentan könnt ihr euer Frühstück hier aber nur abholen. Schmeckt aber trotzdem!

5
Croissant mit Frischkäse, Avocado und Granatapfel im Café Flo

© Daliah Hoffmann Frühstücken und Kaffee trinken im Café Flo

Die Schwestern Lea und Rachel haben sich mit dem Café Flo selbstständig gemacht. In dem kleinen Café – der Name ist eine Widmung an Hündin Flo, die auch oft Gast ist – bekommt ihr Frühstück, Kaffee und Kuchen. Macht es euch drinnen gemütlich oder sichert euch einen Tisch vor dem Café und beobachtet bei einer Tasse Cappuccino das Geschehen auf der Eberswalder Straße. Übrigens: Den Kuchen haben die beiden aus dem What Do You Fancy Love

Kreuzberg

6
Frühstückstisch im La Maison mit Granola, Mandelcroissant und Tuna Melt Sandwich

© La Maison Französische Pâtisserie schlemmen im La Maison

Auf den Geschmack von dem hübschen und köstlichen Gebäck von La Maison sind wir zum ersten Mal beim Breakfast Market in der Markthalle Neun gekommen. Ein halbes Jahr später, im Mai 2019, hat das Café mit angeschlossener Backstube am Paul-Lincke-Ufer eröffnet. In der Auslage liegen hausgemachte Croissants, Pain au Chocolate, Brioche, Zimtschnecken, Mandelcroissants, Baguettes und mehr. Daneben verschiedenen Tartes und Küchlein mit Beeren, Karamell, Schokolade und Nüssen. Tollen Kaffee gibt's immer, außerdem kann man im La Maison auch verdammt gut frühstücken und mit einem Aperol Spritz auf den Feierabend anstoßen. Im Sommer lädt die große Terrasse zum Verweilen und Naschen ein.

7

© Daliah Hoffmann Bio-Schokolade aus dem Hahn und Fair-Trade-Kaffee im Plan Café

Wer in das süße Café am Planufer will, muss einfach immer der Nase nach: das Plan Café duftet schon von Weitem so herrlich nach warmer Schokolade und frisch gebrühtem Kaffee. Drinnen erwarten euch veganes Gebäck wie Blondies, Brownies und verschiedene Cookies. Das Highlight ist definitiv der Hahn, der neben der Kuchenvitrine aus dem Holz ragt, aus dem warme, dunkle Schokolade läuft. Gute Qualität, Nachhaltigkeit und Transparenz sind der Inhaberin Sarah sehr wichtig: "Alles was wir machen ist transparent. Jeder weiß, wo etwas herkommt, was drin ist und wer es gemacht hat." Der Kaffee ist Direct Trade und kommt aus Nicaragua. Mit dem Bauer trifft sie sich regelmäßig. Er pflückt die Kaffeekirschen, röstet sie und schickt sie nach Berlin. Das eigene Röstprofil, schokoladig-nussig, passt perfekt zu den Schokoladen und Kuchen.

8

© Wiebke Jann Hummus und Shakshuka essen im Café Mugrabi

Wenn man an einem sonnigen Sommertag im Café Mugrabi am Görli sitzt, Kaffee trinkt und eine Portion Hummus oder Sabich verputzt, könnte man fast denken, in einem Tel Aviver Café zu sitzen. Die Atmosphäre ist locker und nett, das Essen authentisch und richtig lecker. Was wir hier am liebsten essen: Hamshuka, das ist Shakshuka mit Hummus. Jetzt mal ehrlich, gibt es etwas Besseres?!

Neukölln

9

© Wiebke Jann Pancakes, Chicken Waffles und Bloody Marys bei Geist im Glas

Das Geist im Glas ist eigentlich eine kuschelige Bar, in der ihr exzellente Drinks und im Winter auch Glühwein bekommt. Am Wochenende öffnet die Bar ihre Türen schon vomittags, dann gibt's Brunch! Wir sind total verrückt nach den foodpornösen Buttermilk Pancakes mit Bananen, Dulce de Leche Creme und Bourbon Ahornsirup. Außerdem auf der Karte: Chicken Waffles, Huevos Rancheros und andere Schweinereien. Wer mit Kater kommt, kann hier mit asiatisch angehauchten Bloody Marys oder Vodka mit leichtem Kaffeegeschmack "retoxen". So geht das!

10

© Daliah Hoffmann Israelische Küche und Aperitivo im Kitten Deli

Direkt neben dem Katies Blue Cat, einem unserer Lieblingscafés auf der Friedelstraße, hat das Kitten Deli eröffnet. Auch wenn die Betreiberin die gleiche ist, das Konzept und Angebot sind komplett anders. Im Kitten Deli wird israelische Küche serviert. Dazu gibt es hausgemachtes Challah (Hefezopf) und Kuchen sowie Kleinigkeiten wie eingelegtes Gemüse, Hummus und Wein. In dem Restaurant trifft Alt auf Neu und Tradition auf Moderne, sowohl in Sachen Einrichtung als auch kulinarisch. Das Kitten Deli ist super für ein entspannten Brunch am Wochenende, für eine Mittagspause und zum Aperitivo.

11

© Daliah Hoffmann Schwedische Pancakes, Zimtschnecken und Frühstück im Okay Café

Das Okay Café ist sehr viel mehr als nur okay, es ist toll! In dem Café unweit des Maybachufers gibt es schwedische Leckereien wie Zimtschnecken, Plättar (schwedische Pancakes), hausgemachte Kuchen und Frühstücksgerichte wie Grilled Cheese, Omelette, Granola Bowl und French Toast. Angefangen hat alle mit hausgemachten Semla, die die Inhaberin und Küchenchefin Makki auf Street Food Märkten verkauft hat. Die Semla, Kardamombrötchen mit Sahne, gibt's hier immer noch zur Fastenzeit.

12

© Daliah Hoffmann Gemütliche Kaffeepause im Holy Coffee

Cafés gibt es in Neukölln eigentlich genug und trotzdem freuen wir uns über den jungen Zuwachs auf der Sonnenallee. Das Besondere am Holy Coffee ist der offene Arbeitsbereich direkt mal Eingang. Da steht kein Tresen und keine Bar, nur ein winziger Terminal gegenüber des großen Holztisches, dem Family & Friends Table sozusagen. Zum Cappuccino oder Flat White bestellen wir hier am liebsten ein getoastetes Croissants oder einen der hausgemachten Kuchen.

13

© Milena Zwerenz Üppig belegte Brote und riesige Frühstücksplatten bei bRick

Wer sich nach Gemütlichkeit, Wärme und gutem Kaffee sehnt, der sollte sich aufmachen ins bRICK. Das urige, sympathische Café lockt mit lecker und üppig belegten Broten (Avocaod-Mango!), Müsli und Shakes (Snickers!) – und Kaffee mit so hübschem Muster im Schaum, dass man doppelt gleich gerne den Löffel eintaucht. Perfekt für die Mittagspause oder als Zuflucht an einem grauen Novembernachmittag.

Charlottenburg-Wilmersdorf

14

© Milena Zwerenz Aufgemotzte Stullen essen bei Die Stulle

Ein kulinarischer Klassiker Berlins – die Stulle – wird im gleichnamigen Café am Savignyplatz zelebriert. Mit viel Kreativität und ausgewählten Zutaten wird das gute alte Butterbrot zu einer vollwertigen, Burger-ähnlichen Mahlzeit aufgemotzt, die in der gemütlichen Wohnzimmer-Atmosphäre des Ladens gleich doppelt so gut schmeckt.

15
Den ganzen Tag frühstücken im Benedict Berlin

© Daliah Hoffmann Den ganzen Tag frühstücken im Benedict Berlin

In Wilmersdorf hat die erste internationale Filiale der israelischen Restaurantkette Benedict Breakfast eröffnet und damit ein wahres Frühstücksmekka geschaffen – was anderes gibt's hier nämlich den ganzen Tag nicht. Egal ob morgens oder nachmittags: Wer Lust auf Frühstück hat, wird hier fündig und glücklich – und das 24/7. Auf den Tisch wandern dann Klassiker wie French Toast, Bagels oder frisch gepresste Säfte, aber natürlich dürfen auch die berühmten Eggs Benedict und israelische Spezialitäten wie Shakshuka nicht fehlen, dazu Mimosa und hinterher noch ein Pancake-Turm. Das Benedict ist definitiv die Rettung für schlaflose oder durchzechte Nächte. Dream come true!

Friedrichshain

16
tucker brunch bar

© Insa Grüning Brunchen wie in Australien in der Tucker Brunch Bar in Friedrichshain

Wer schon mal in Australien war oder aus Down Under kommt, kennt den Begriff "Tucker". Für alle anderen: In Australien und Neuseeland ist "Tucker" ein anderes Wort für Essen. In der Tucker Brunch Bar bekommt ihr also typisch australisches Brunch-Tucker: Eggs Benedict, Bowls, Avo-Brot, Bloody Marys, Margaritas und vieles mehr.

17

© Lisa Ksienrzyk Stullen deluxe bei Neumanns

Vorhang auf für die Stulle deluxe! Auf der Karte stehen altbewährte Gerichte wie Strammer Max und Bauernfrühstück, die auf iranische Art angerichtet sind. Die hauseigene Stulle „Neumanns“ ist mit geschmorten Fenchelstreifen und warmem Ziegenkäse belegt. Von einem anderen Brot purzeln Erbsen zwischen Büffelmozzarella und Seranoschinken herunter. Müsli, Croissants und Marmeladenbrot ergänzen die extravaganten Stullen auf der Karte.

18

© Milena Zwerenz Eggs Benedict, Kaffee und leckere Quiches im Stilbruch Kaffee

Schon klar, die Revaler ist nicht unbedingt der Ort, an dem man ein hübsches Café erwartet, das Stilbruch Kaffee allerdings ist eine gute Möglichkeit, sich eines Besseren belehren zu lassen. Die selbstgebackenen Kuchen und Quiches werden euch auf hübschem Geschirr serviert und hey, hier zaubert dir der Barista einen kleinen Bären in den Milchschaum, how cute is that?

Friedenau

19

© Wiebke Jann Frühstücken und Mittagessen im LuLa Deli Deluxe

Kulinarisch fliegt Friedenau eher unter dem Radar. Vollkommen zu Unrecht, wie wir finden. Im LuLa Deli, einem schnuckeligen kleinen Café, bekommt ihr nicht nur tolle Frühstückskreationen, sondern auch Herzhaftes und Warmes. Verwendet werden nur die frischesten Produkte. Alles bio und alles regional, wenn nicht sogar hausgemacht. Jeden Monat gibt’s neue Specials auf der Karte. Nur einen Katzensprung entfernt liegt das Cafè LuLa am Markt, wo unter anderem die Brote und Zimtschnecken gebacken werden. Auf nach Friedenau!

Schöneberg

20
Lunch im Mattea in Schöneberg

© Daliah Hoffmann Waffeln, Scones und Herzhaftes bei Mattea

Bei Mattea, einem gemütlichen Eckcafé im Schöneberger Akazienkiez, bekommt ihr den ganzen Tag Shakshuka, süße und herzhafte Waffeln, englische Scones mit Cream, Reuben Sandwich, Eggs Benedict und vieles mehr. Wer mit großem Hunger und Appetit auf was herzhaftes und warmes kommt, der kann sich etwas von der Tageskarte aussuchen. Abends gibt es Aperitivo: Cocktails, Wein und Kleinigkeiten.

21

© Jule Richter Vegan und ayurvedisch essen im MANA Food

Um die Ecke von der Akazienstraße hat vor Kurzem das Manafood eröffnet, ein Restaurant, in dem es ausschließlich vegane Küche gibt. Auf der Karte stehen bunte und gesunde Bowls mit regionalen und saisonalen Zutaten, viele der Rezepte stammen aus der ayurvedischen Küche. Jeden Sonntag gibt es ein großes Brunchbuffet. Wer jetzt geräucherte Tofuscheiben und Sojalatte erwartet, wird im Manafood eines Besseren belehrt, das junge Team setzt bei den Gerichten auf Kreativität und experimentiert auch gerne mal. Am besten vorbeischauen und selber ausprobieren.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!