Essen bestellen: Diese 11 Cafés und Restaurants in Neukölln liefern euer Essen

Gibt es eigentlich etwas Besseres als sich an einem Fauli-Tag nicht selbst in die Küche stellen zu müssen, sondern einfach den Lieferdienst anzurufen und das Essen direkt vor die Haustür geliefert zu bekommen? Wir glauben nicht. Vor allem dann nicht, wenn uns zum Selbstkochen unseres Wunschessens entweder Zutaten oder nun ja, die Skills fehlen. Gut, dass es zuverlässige Quellen für kulinarische Highlights jeglicher Art in Neukölln gibt. Hier empfehlen wir euch leckere Restaurants, die von indischen Dosas über Burger bis hin zu Pizza und Pasta alles bis an die Tür liefern, yum!

1

© Daliah Hoffmann Sauerteigpizza essen bei Gazzo in Neukölln

Im September 2018 hat in Neukölln Berlins erste Sauerteig-Pizzeria eröffnet. Bei Gazzo wird mit einem Sauerteig auf Bio-Mehl-Basis gebacken. Der Teig fermentiert lange und wird so bekömmlicher. Auch sonst werden hier nur frische Zutaten und Produkte von hoher Qualität verwendet – wenn möglich auch lokal. Die Mozzarella und Büffelmilch kommen aus Brandenburg, die Tomatensoße wird aus italienischen Tomaten gefertigt (schmeckt man!), Salami und Schinken kommen von schwäbisch-hällischen Landschweinen oder von auserwählten Metzgern. Und für alle, die es gern ein bisschen schärfer mögen, gibt es zahlreiche Optionen, eure Auswahl noch feuriger zu gestalten. Die Pizzen werden bei 400 Grad gebacken, sind so außen schön knusprig und innen fluffig. Unbedingt probieren.

2

© Pexels Lecker in den Tag startet bei Companion Tea and Coffee

Die Baristas Shawn und Chris, die uns seit Jahren mit ihrem guten Kaffee im Companion Coffee im Voo Store versorgen, haben nun ihr zweites Café eröffnet. Auf der Weserstraße in Neukölln bekommt ihr ab sofort feinsten Tee, leckeren Kaffee und süßes Gebäck. Weiß-graue Wände, Marmortresen, helles Holz und braunes Leder – das minimalistisch eingerichtete Café ist auf jeden Fall ein Hingucker. Warum ihr auch zum Tee trinken hierher kommen solltet: Die größere Leidenschaft von Barista Shawn Barber gilt seinem Tee, den er etwa aus Indien und Nepal direkt importiert.

3

© Milena Zwerenz Vegane Donuts bei Brammibal’s Donuts

Nomnomnom, gibt es eigentlich Menschen, die keine Donuts mögen? Eben. Lange Zeit mussten Veganer aber mit hängenden Köpfen an Dunkin' Donuts vorbei spazieren und träumten davon, dass es die leckeren Zuckerkringel endlich auch ohne Milch und Knilch geben würde. Wenn man sich etwas nur lang genug wünscht, geht es anscheinend irgendwann in Erfüllung, denn schon seit einer Weile gibt es die wunderbaren Menschen von Brammibal’s Donuts. Hier geht es nicht nur um vegan, sondern vor allem um Donut-Kunst. So lecker, dass es sogar Nicht-Veganern ein verzücktes “Mmmmhhh” entlockt.

4

© Tisk Speisekneipe Deutsche Küche auf hohem Niveau in der Speisekneipe TISK

Im TISK, der sogenannten Speisekneipe von den Berliner Jungs Kristof Mulack und Martin Müller, gibt es erstklassige einheimische Küche wie Kasseler, "Jurkensalat" und Kohlroulade. Die beiden lieben die Berliner Küche und das schmeckt man. Die Atmosphäre im TISK erinnert eher an Eckkneipe als an Fine-Dining-Restaurant, das liegt zum einen an der lockeren Art der Gastgeber, zum anderen auch an der großen Bar, die der Mittelpunkt des Ladens ist. Da wollen wir Platz nehmen und einen Broiler mit Kartoffelpüree und Gemüse essen.

5

© Daliah Hoffmann Vegetarische Leckerbissen im Holy Flat

Holy Cow? Nö, Holy Flat! Seit April versorgen die Brüder Mathias und Benedikt die Neuköllner in Sachen vegetarische Leckerbissen. Gesund? Check. Köstlich? Check-check. Inspiriert von europäischen, orientalischen und zentral- sowie südamerikanischen Aromen hat sich das Holy Flat auf gefüllte Fladenbrote (flats) aus Bio-Dinkel sowie Bowls mit Salatgrundlage und fancy Toppings mit Acarajé- und Vatapa-Soße spezialisiert.

6

© Lisa Ksienrzyk Saisonale, traditionell italienische Küche im Café Botanico

In Rixdorf, im alten Neukölln, gibt es den einzigen Garten in der Berliner Innenstadt mit Bio-Zertifizierung. Ganzjährig werden hier über 200 essbare Pflanzen mit den verrücktesten Namen geerntet und zu saisonaler, traditionell italienischer Küche verarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf Wildkräutern und so endet hier jeder Schluck Kräuterlimo und jeder Bissen Wildgemüse in einer Raterunde darüber, was wohl drin sein mag.

7

© Wiebke Jann Vegan-vegetarische Küche im H&D Chay

Es scheint regelrecht ein Trend zu sein, dass in Berlin immer mehr vietnamesische Restaurants eröffnen, die vegan-vegetarische Küche anbieten. Einen dieser Schätze findet ihr in der Hobrechtstraße in Neukölln, H&D Chay, wo ihr neben leckeren Klassikern wie Curry, Wan Tans und Pho, auch gebratenen schwarzen Tofu mit Tamarindensoße und vegane Varianten zu Ente und Hühnchen bekommt. Unser Favorit sind allerdings die gedämpften Udon-Nudeln, sie schmecken einfach fantastisch!

8

© Wiebke Jann Ausgezeichnete Burger bei Berlin Burger International (BBI)

Nur wenige Meter abseits der Sonnenallee findet sich diese Mini-Perle fleischiger Lust, betrieben von wahren Enthusiasten. Seit sechs Jahren, also lange bevor in Berlin beinahe täglich eine neue Burger-, BBQ- und Pulled-Pork-Bude seine Food-Truck-Fassade öffnete, hat sich der BBI hier seine Bastion erschaffen und eine treue Fangemeinde erbrutzelt. Die Burger-Kreationen erfüllen sowohl klassische als auch ausgefallene Wünsche; sehr zu empfehlen ist der „El-Gordonita“ mit Guacamole und Süßkartoffelchips.

9

© Hannah Bahl Japanische Bowls und Suppen im Men Men

Im Men Men in Neukölln dreht sich alles um Nudeln und Gyoza. Hier bestellt ihr an der Theke Suppe, Salat oder Bowls (unbedingt die Teriyaki-Bowl probieren) eurer Wahl. Außerdem bekommt ihr hier so viel hausgemachtes Wasabi und Chili-Mayonnaise, wie ihr wollt. Das Restaurant ist sehr schön und mit viel Holz eingerichtet. Ihr sitzt an langen Tischen unter japanischen Flaggen, die einen wirklich vergessen lassen, dass man in Berlin ist. Im Winter könnt ihr euch hier auf jeden Fall perfekt aufwärmen. Das Men Men ist vor allem für sein Ramen bekannt, wer Hunger auf japanische Ravioli hat, wird im kleineren, zum Men Men gehörenden Yu Men glücklich.

10

© Mmaah/Presse Koreanisches BBQ bei Mmaah in Neukölln

Das Mmaah verkauft koreanisches BBQ und macht schon länger "Aaah" mit seinen vielen Filialen in ganz Berlin. Auf der Karte stehen Bulgogi BBQ, mariniertes Rindfleisch auf Reis und Salat, oder Mandu, koreanische Teigtaschen mit Gemüse-Glasnudel-Füllung. Noms.

11

© Daliah Hoffmann Dosa-Delirium im Chutnify in Neukölln

Wer schon mal in Südindien war, dem wird beim Gedanken an Idlis, Dosas und Thalis das Wasser in Sekundenschnelle im Mund zusammen laufen. Dank Aparna Aurora, der starken Frau hinter dem coolen Gastro-Konzept von Chutnify, bekommt ihr eure Dosis Masala Dosas und Co. seit einigen Jahren auch in Berlin. Mittlerweile nicht nur in Prenzlauer Berg und auf Street-Food-Events sondern auch in Neukölln!

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. 

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!