11 Wege, wie ihr euch zur Klimakrise informieren könnt

© Harrison Moore | Unsplash

Die Klimakrise ist eins der wichtigsten Themen – wenn nicht sogar das wichtigste Thema – unserer Zeit. Es kommt darauf an, jetzt nachhaltige Entscheidungen zu treffen, unser Handeln zu überdenken und sich für eine klimagerechte Zukunft stark zu machen. Um am Ball zu bleiben, solltet ihr euch gut informieren – denn in einem Wissenschaftsdschungel zwischen Studien, Prognosen, neuen Theorien und Forderungen, ist es manchmal gar nicht so einfach zu verstehen, was wirklich gerade auf der Welt passiert. Deshalb haben wir uns mal durch Bücher, Filme, Podcasts und Co. gestöbert und 11 Wege rausgesucht, wie ihr euch zur Klimakrise informieren könnt.

1. 1,5 Grad – der neue Klimapodcast von Luisa Neubauer

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Deutschlands bekannteste Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat seit November ihren eigenen Podcast – in dem geht es natürlich ums Klima. Mit spannenden Gästen diskutiert sie über den Zustand unserer Erde und darüber, was wir tun müssen, um die Klimawende zu schaffen. Dabei kommen Wissenschaftler*innen, aber auch weltberühmte Aktivist*innen zu Wort: In den ersten beiden Folgen spricht sie mit Wissenschaftler Stefan Rahmstorf und der Schauspielerin und Aktivistin Jane Fonda. Reinhören!

2. Unsere Welt neu denken – ein Buch von Maja Göpel

Anfang des Jahres ist "Unsere Welt neu denken" von Maja Göpel erschienen – und stand lange ganz weit vorne auf den Bestsellerlisten. Im Buch geht es genau darum, was der Titel verspricht: Unsere Welt soll neu gedacht werden. In dem Buch geht es weniger um bloße naturwissenschaftliche Fakten, sondern um das Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft, unserer Erde – und unserer Zukunft.

3. Durch Filme lernen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Auf Netflix, Amazon und Co. gibt es jede Menge Filme, die die Klimakrise und die Herausforderungen, vor denen wir stehen, anschaulich erklären. Gerade in den letzten Jahren sind viele gute Dokumentationen dazugekommen. Ein Tipp: die Doku "Before The Flood". Die ist gerade dann interessant, wenn man sich bisher noch nicht so intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Hier haben wir außerdem eine Liste mit 11 Filmtipps zum Thema Nachhaltigkeit für euch.

4. Betterstream – eine App für alle

Ihr habt keine Lust, an verschiedenen Orten nach Infos zu suchen? Dann passt mal auf: Die Berliner App Betterstream versucht, dieses Problem zu lösen. In der App findet ihr gebündelt Berichte, Videos, Podcasts und mehr zu nachhaltigen Themen. Und damit auch das Streamen die Umwelt nicht zu sehr belastet, setzt sich das Team von Betterstream für Klimaschutzprojekte ein, um den eigenen Fußabdruck zu kompensieren.

5. Infos direkt bei Aktivist*innen sammeln

Natürlich ist es super, wenn ihr selbst aktiv werdet und euch über unseren Planeten und seinen Zustand informiert. Die Arbeit von Aktivist*innen kann aber auch super dabei helfen, sich zu informieren: Bei Fridays For Future bekommt ihr zum Beispiel regelmäßig Updates zur aktivistischen Arbeit, aber auch zum aktuellen Stand in Sachen Klimakrise, zu Neuigkeiten aus der Politik und zu wichtigen Petitionen und Projekten.

6. Kleine Gase – große Wirkung

Die öffentliche Debatte zur Klimakrise ist manchmal ganz schön unübersichtlich – das fanden auch die beiden Studenten David und Christian. Genau deshalb haben sie ihr Buch "Kleine Gase – große Wirkung" geschrieben, in dem sie gemeinsam mit über 100 Wissenschaftler*innen zu Ursachen und Folgen des Klimawandels aufklären. In kurzen, leicht verständlichen Kapiteln werden alle Aspekte des Klimawandels beleuchtet. Das Beste: Das Buch kostet nur fünf Euro – David und Christian ist es nämlich wichtig, den Zugang zu Informationen möglichst einfach zu machen.

7. @everydayclimatechange – Bilder zum Klimawandel

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

View this post on Instagram

Caroline Bennett @carobennett for @everydayclimatechange Unprecedented wildfires, snowstorms and temps below 0 all in the same headline. We are literally experiencing - and at this point hoping for - FireSnow. Or SnowFire 🤷🏽‍♀️🔥❄️. Just in case you didn’t get enough of wildfires around here (thank you for that powerful series on the Pantanal @amandamperobelli!), here’s what’s STILL happening in my neck of the woods. After all, we founded this group across seven continents and countless countries to illustrate that the impacts of climate change is not something happening “over there.” I didn’t go anywhere to make this picture—it was literally taken from where I sit working on climate change and connected global issues—as a wildfire rages on outside my rural Colorado window. As temps drop, smoke from the #EastTroublesome fire has no where to go, whirling upward and hovering between burned and unburned mountain ranges. Climate change is here! It’s there! It’s in my backyard and yours, and it’s altering landscapes before our eyes. Fire has historically been a natural part of many wild landscapes. But global warming has changed some of the underlying variables that make wildfires more or less likely to occur every year. Increasing heat, changing rain and snow patterns, shifts in plant communities, and other climate-related changes have vastly increased the likelihood that fires will start more often and burn more intensely and widely than they have in the past. CLIMATE ACTION is the best tool we have. When we reduce global warming emissions, we slow the growth of climate risks, including wildfire. Until then, summers will continue getting hotter, forests will get drier, and more and more people will face the constant threat of wildfire. *Borrowed background info from www.ucsusa.org Wherever you are, vote Vote #VOTE for the climate. 🙌🗳🙌 #climatechange #colorado #wildfires #vote2020 #climateaction

A post shared by Everyday Climate Change (@everydayclimatechange) on

Für viele ist der Klimawandel nicht wirklich greifbar – obwohl er jetzt schon viel Schaden auf der ganzen Welt anrichtet. Deshalb ist es manchmal auch hilfreich, sich die Klimakrise bildlich vor Augen zu führen. Der Instagram-Account "Everydayclimatechange" schafft das auf beeindruckende Weise: Sechs Fotograf*innen teilen hier Bilder aus der ganzen Welt, die den Klimawandel dokumentieren.

8. Die Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung – kurz bpb – ist für viele Themen eine gute Anlaufstelle. So findet ihr dort auch viele spannende Artikel und Infos zu den Themen Klimapolitik, Klimawandel und zum aktuellen Stand der Forschung. Auch die Historie der Klimapolitik in Deutschland ist in einem Beitrag zusammengefasst und liefert euch gute Hintergrundinfos zum Thema. Schaut doch einfach mal rein.

9. Klima für Kinder – der Podcast Hitzefrei

In den letzten Jahren hat sich deutlich gezeigt, dass sich gerade die junge Generation für Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz interessiert. Aber kann man auch die Kleinsten schon an solche Themen heranführen? Klar! Wenn ihr selbst Kinder habt, empfehlen wir euch den Hitzefrei-Podcast: Die Podcasterin Hannah bespricht dort mit zwei Kindern – Helen und Max – wichtige Themen rund um den Klimawandel. 2020 wurde der Podcast mit dem Kids' Choice Award ausgezeichnet.

10. Gesammelte News bei den Klimareporter*innen

Natürlich wird der Klimawandel auch häufig von Journalist*innen thematisiert – auf den verschiedensten Plattformen. Es gibt aber auch konkrete Anlaufstellen, die die Infos für euch bündeln: Klimareporter ist ein unabhängiges Online-Magazin, das von freien Journalist*innen gegründet wurde und die Themen Klimakrise und Energiewende bespricht. Ein Schwerpunkt des Magazins liegt darauf, die Entwicklungen auf UN-Klimakonferenzen genau zu beleuchten.

11. Dokus for free – auf YouTube stöbern

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Natürlich gilt wie bei so vielen anderen Themen auch: Wenn ihr ein bisschen Zeit vertrödeln wollt, stöbert euch einfach mal durch die Tiefen von YouTube. Denn auch zum Klimawandel, zu Aktivismus, Klimapolitik und den neusten Studien gibt es dort jede Menge Videos, Dokus, Fernsehberichte und wissenschaftliche Vorträge for free.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: