11 wirklich gute Restaurants in Wedding, die immer gehen

Erst kürzlich hat Time Out die coolsten Nachbarschaften weltweit gekürt und natürlich gibt es auch eine Berliner Nachbarschaft, die es auf die Liste geschafft hat. Das ist aber nicht Kreuzberg oder Neukölln, sondern der sagenumwobene Wedding, der seit Jahren kommt und offensichtlich inzwischen auf dem internationalen Peak ist. Klar also, dass wir uns im Wedding auch kulinarisch keine Sorgen machen müssen, denn hier gibt es nicht nur wahnsinnig leckere vegane oder neapolitanische Pizza, gutes vietnamesisches Essen, angesagte lokale Küche, sondern auch heiße Ramen und japanisch-libanesisch-schwedische Fusionküche. Hier sind unsere Favoriten.

1

© Charlott Tornow Vegan-vegetarische Küche und Pizza im Sotto in Wedding

Lust auf Pizza, ausgefallene vegetarische Küche und gute Weine? Dann ab in den Wedding ins neueröffnete Sotto. Das Restaurant wird von einem italienisch-finnischen Paar betrieben und die Küchenchefin kommt aus Mailand – das sieht man auch auf der Speisekarte. Neben der fleischfreien italienischen Küche spielt auch Nachhaltigkeit im Sotto eine große Rolle. Es wird lokal und saisonal eingekauft.

2

© Schraders | Facebook Frühstücken und Mittag machen im Schraders

Das Schraders gab schon lange, bevor der Wedding am Kommen war. Es sollte das Wohnzimmer des Kiezes werden und ist auch nach über 15 Jahren ein immer noch beliebter und vor allem belebter Treffpunkt für hungrige Nachbarn. Ob morgens zum ausgewogenen Frühstück, Punkt 12 Uhr zum Mittagstisch, auf ein Stück Kuchen oder doch zum Abendessen mit reichlich Wein – in dem großen Eckladen findet jeder etwas Passendes. Besonders beliebt ist der üppige Sonntagsbrunch und auch bei Vegetariern und Veganern kommt das Schraders gut weg.

3

© Nora Tabel Teezeremonien und traditionelles taiwanesisches Essen im Cozymazu

Das Teehaus in der Sprengelstraße hat nicht nur exquisiten Tee in den Kannen, den man feierlich in einer Teezeremonie genießen kann, sondern auch sehr ausgeklügelte taiwanesische Snacks, Deserts und Hauptgerichte auf dem Herd. Die Karte wird stetig weiterentwickelt, daher seid euch sicher, dass es auf dem Teller niemals langweilig wird. Ein Dauerbrenner: Rouzao Fan aus gedämpftem Reis mit einer würzigen Soße aus Schweinefleisch, Sternanis und Zimt, dazu Pakchoi und Gewürz-Ei. Eine Veggie-Version gibt es davon natürlich auch, dann mit Soja-Seitan gekocht. Klingt lecker? Dann ab in den Wedding!

4

© Sophia Giesecke Wurzelpetra und Ikarus: Fantastische Pizza im St. Bess futtern

Weiß gestrichene Backsteinwände, schlichte Holzmöbel und ein riesiger Steinofen: Das neueröffnete St. Bess im Wedding weiß, wie es uns um den Finger wickelt. Aber nicht nur das Interieur ist schön, sondern auch Ikarus, Wurzelpetra und ihre Freunde. "Wurzelpetra" kommt mit Kartoffeln, weißem Cheddar, Balsamico-Creme und Grünem der Saison auf den Teller, "Ikarus" gehört zu den Klassikern mit Büffelmozzarella und Chilifäden. Unser Favorit ist – vielleicht auch ein bisschen wegen des Namens – die Pizza „Eisenhut“ mit pikantem Auberginen-Püree, Schalotten, Basilikum und Grünem der Saison.

5

© Matthew Hamilton Bei ULT ramen Suppe schlürfen

Und wie der Wedding kommt: Seit Februar 2017 können wir hier nämlich auch bei ULT ramen leckere Ramen schlürfen. Die Speisekarten, die die Form von Robotern haben, sind selbst gebastelt, die Tafeln handgeschrieben. Die Brühe kocht mindestens 6 Stunden und sogar die Nudeln, welche übrigens glutenfrei sind, werden selbst gemacht. Die Karte erweitert sich regelmäßig, die Ramen, die es natürlich auch vegetarisch gibt, werden immer verfeinert und schmecken wirklich fantastisch.

6

© Charlott Tornow Bei Stranero beste neapolitanische Pizza futtern

Neapoletanische Pizza ist seit Jahren ein Renner auf Berliner Tellern und der Hype reißt auch erstmal nicht ab, denn die Pizza mit dem besonders dicken und leckeren Rand schmeckt einfach fantastisch. Besonders gut schmeckt sie bei Stranero, wo sie nicht nur klassisch als Margherita – oder fancy mit Büffelmozzarella – serviert wird, sondern auch mit Scarmoza und Salami.

7

© Wiebke Jann Lokale Küche und minimalistische Architektur im Baldon im Wedding

Wer das Lobe Block von Architekt Arno Brandlhuber besucht, kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Der brutalistische Betonbau ganz in der Nähe vom Humboldthain, der im September 2018 eröffnet wurde, ist ein echter Hingucker. Neben Ateliers, Wohnungen und Agenturen gibt es hier auch ein Restaurant, das Baldon. Jessica-Joyce Sidon und Caecilia Baldszus, die beiden Gründerinnen, versorgen Besucher*innen, Gäste und Nachbarn mit Kaffee und Lunch. Vieles, zum Beispiel Brot, Kaffee und Gemüse, kommt aus Berlin oder Brandenburg. Donnerstags und freitags dürft ihr euch auf eine leckere Dinnerkarte freuen, auf der sich neben Ente und Maultaschen auch Sauerteiglangos und eingelegtes Gemüse befinden.

8

© Anna Rose Gemütlicher Nachbarschaftstreff im Café Pförtner

Gegenüber der Uferhallen, auf dem Gelände der ehemaligen BVG-Werkstätten, ist ein umtriebiges Kulturzentrum und in seiner Mitte eine echte kulinarische Perle entstanden: das Café Pförtner. Wo früher BVG-Busse gewartet wurden, trifft sich heute eine angenehme Mischung aus Nachbarschaft, Künstler*innen und Freund*innen der Betreiber zu Müsli, Pasta und Salat. Unbedingt ausprobieren!

9

© Nora Tabel Japan trifft Libanon trifft Schweden: Fusion-Küche im O-Slow im Wedding

Im Onigiri, Tabbouleh, Käse-Rolle und Nikujyaga aus Kartoffeln und Karotten. Das Ganze hat irgendwie Buffet-Charakter. Alles auf dem Teller funktioniert auch super einzeln und für sich gewürzt. Ich genieße jede geschmackliche Station und freue mich über die Zusammenstellung. Und ich bin in jedem Falle neugierig, wie die nächsten Gerichte sein werden, denn jeden Tag gibt’s hier im O-Slow was anderes auf den Teller. Langweile also ausgeschlossen! Alles ist mindestens vegetarisch, oft auch komplett vegan. Die lieben Leute richten aber auf Wunsch auch alles in vegan für dich her.

10

© Kubi | Facebook Vietnamesische Köstlichkeiten essen im Kubi

Im Kubi gibt es vietnamesische Köstlichkeiten in schönem Ambiente. Ob omnivor, vegetarisch oder vegan: jede*r findet hier etwas Leckeres zu essen. Auf der Karte findet ihr Klassiker wie Sommerrollen mit Erdnuss- oder Limettensoße, Currys mit Reis oder Chop Sueys. Die wechselnde Wochenkarte hält Schätze wie den hippen Bao Burger oder im Wok gebratenen Seitan bereit. Wir empfehlen alles in Erdnusssoße! Tipp: Der Laden ist wunderschön, aber sehr klein. Am besten reserviert ihr hier!

11

© El Pepe | Facebook Auf einen Kurzurlaub nach Spanien ins El Pepe

Ein Stück Spanien mitten im Wedding: Das El Pepe ist eine zauberhafte kleine Tapas-Bar, in der man schnell merkt, worum es hier geht: Tapas y Vinos. Neben kräftigen spanischen Weinen, zaubern euch hier auch Chorizo, Pimientos und andere Klassiker ein Lächeln ins Gesicht. Und wer nach dem Essen noch einen kleinen Spaziergang vertragen kann, der flaniert anschließend einfach noch ein bisschen an der Panke entlang.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!