11 Orte zum Frühstücken in Prenzlauer Berg

Das Wochenende beginnen wir am liebsten mit einem ausgiebigen Frühstück. Weil der Kühlschrank leer oder die Lust, etwas vorzubereiten, nicht vorhanden ist, gehen wir gerne auswärts schlemmen. In Prenzlauer Berg ist die Auswahl an Cafés und Restaurants mindestens genau so groß wie die Auswahl an Kaffee-Extras bei Starbucks. Der eine mag es süß, der andere lieber herzhaft und der dritte isst vegan. Kein Problem, es gibt für jeden etwas. Hier sind unsere 11 Tipps für ein leckeres Frühstück in Prenzlauer Berg.

1

© Daliah Hoffmann Bis nachmittags frühstücken in der Kaffee.Bar

Die Kaffee.Bar ist ein hübsches großes Eckcafé im Prenzlauer Berg. Neben leckeren Frühstückskreationen und hausgemachtem Kuchen gibt es hier auch Gnocchi, Sandwiches und Wein. Frühstücken kann man bis nachmittags. Unsere Favoriten sind der French Toast mit Ahornsirupbutter und Mascarpone sowie die Smoothiebowl. Wer es lieber herzhaft mag, für den gibt's belegte Brote, Salate und Klassiker wie Eggs Benedict und Rührei. Am Wochenende findet man in der Kaffee.Bar selbst mit einer größeren Gruppe easy einen freien Tisch. Unbedingt ausprobieren!

2

© Haferkater Leckeren Porridge essen im Haferkater in Prenzlauer Berg

Hafer, Wasser, Salz und leckere Toppings ist die simple Formel zum Wohlfühlen. Der Haferkater weiß, wie gut eine Schüssel Porridge tun kann. In der Filiale in Prenzlauer Berg bekommt ihr die leckeren Kreationen mit Namen wie Knusperkater, Bärenkater oder Naschkater, einen Haferbrei mit Zartbitterschokolade, Banane und Ahornsirup. Die meisten Variationen sind auch vegan. Neben Porridge gibt's hier auch Kaffee, Salate, Bowls und Kuchen.

3

© Daliah Hoffmann Frühstücken im gemütlichen Hotelcafé Linnen

Genau so abschreckend wie Hotelbars sind auch Cafés in Hotels, mangelt es ihnen doch oftmals an Charme und Gemütlichkeit. Das Café im Linnen ist so gemütlich und ruhig, dass man schnell vergisst, nur ein paar Meter vom Mauerpark- und Schönhauser-Allee-Getümmel entfernt zu sein. Wohlfühlfaktor hoch 10. Gonzalo Baró kümmert sich um das Café Linnen und hat auch ein paar kulinarische Einflüsse seiner Heimat Spanien mitgebracht. Seine Kreationen sehen nicht nur hübsch aus, sie schmecken auch richtig lecker. Wenn ihr also den nächsten Streifzug über den Flohmarkt am Mauerpark plant oder eine neue Adresse für das Frühstück am Samstag sucht, können wir euch das Linnen nur wärmstens empfehlen.

4

© Matze Hielscher Berghütten-Feeling in der Meierei

Wer den Alltagsstress und Berlin für eine kurze Zeit entfliehen will, der ist in der Meierei im Kollwitzkiez gut aufgehoben. Die Betreiber wollen mit ihrem Restaurant das Berghütten-Feeling mitten in die Stadt bringen. Da darf warmer Apfelstrudel mit Vanillesauce natürlich nicht fehlen. Wer mit dem Süßen lieber noch etwas warten will, kann sich an Rührei, Porridge oder belegten Stullen sattessen. Lecker und simple sind auch das Käse- und Wurstfrühstück. Der Service in der Meierei ist sehr freundlich und sorgt dafür, dass man für eine kurze Zeit vergisst, mitten in Prenzlauer Berg zu sein. Ein Highlight ist außerdem der Manner Waffel-Automat. Katsching!

5

© Daliah Hoffmann Natas, hausgemachtes Brot und Frühstück im Unser Café

Unser Café von Oli ist ein echtes Kiezcafé. Einen eindeutigen Einrichtungsstil gibt es hier nicht. Bei der Eröffnung des Cafés durften Gäste, Nachbarn und Freunde Möbelstücke und Wohnaccessoires mitbringen, daher sieht es hier liebevoll-chaotisch aus. Hinter der Bar türmen sich Baguettes und Ciabattas, Franzbrötchen, Brioche und Croissants liegen in Körben auf der Theke und belegte Brötchen, Kuchen und Co. in der Vitrine. Weil der Bäcker Portugiese ist, gibt es im Unser Café auch leckere Natas und andere Leckereien aus Jorges Heimat, wie Corroassa Creme oder Bolo de Arroz. Auch lecker: Der Banana-Bread-Turm und die Bowls.

6

© Milena Zwerenz Frühstücksladen und Bar in einem: Allan's Breakfast Club

Auf der kleinen Karte von Allan's Breakfast Club, die zugleich als Frühstücks-, Brunch-, Lunch-, und Nachmittagssnack-Menü funktioniert, stehen unter anderem Banana Bread, Eggs Benedict (mit einer ganz besonderen Sauce Hollandaise, über die nicht mehr verraten wird) und Shakshuka. Abends verwandelt sich das Café in eine Weinbar mit offenem Weinregal. Ähnlich wie in der Weinerei am Weinbergpark, kann man sich dann selbst bedienen und sein Gläschen leersüffeln.

  • Allan's Breakfast Club and Wine Bar
  • Rykestraße 13, 10405 Berlin
  • Montag: 10–15 Uhr, Donnerstag & Freitag: 10–15.00 Uhr & 18–00 Uhr, Samstag: 10–16 Uhr, 19–00 Uhr, Sonntag: 10–18 Uhr
  • Mehr Info
7

© Hella Wittenberg Frühstücken bis 18 Uhr bei Betty'n Caty

Das Café von den Freundinnen Betty und Caty gehört zu den hübschesten Cafés der Stadt, hier bekommt ihr bis 18 Uhr Frühstück. Kakao mit Marshmallows. Crumble mit Beeren und Sahne. Toasties mit Käse. Porridge mit Nüssen. Avocadobrot mit pochiertem Ei. Die Liste der Köstlichkeiten bei Betty'n Caty ist lang. An Wochenenden unbedingt vorher anrufen und reservieren, denn es ist immer rappelvoll.

8

© Daliah Hoffman Schlemmen und italienische Feinkost kaufen bei Heide's Deli

Inhaberin Heide liebt Italien und bringt ihre kulinarischen Favoriten mit nach Berlin in ihr eigenes, gleichnamiges Deli. Morgens kann man in dem hübschen Bistro mit fluffigen Pancakes, Bio-Eiern, Salciccia und belegten Paninis in den Tag starten, sich mittags mit hausgemachter Pasta den Bauch vollschlagen und abends beim Apertivio mit Negronis und dem Heides Spezial Spritz anstoßen.

9

© Daliah Hoffmann Specialty Coffee und Frühstück im Café Kraft brunchen

Fernab des Kollwitzkiezes versteckt sich das hübsche Cafe Kraft, das nicht nur eine riesige Terrasse, sondern auch einen schönen, etwas heruntergekommenen Altbauraum sein Eigen nennen darf. Hier kann man fabelhaft mit Sauerteigbrot mit Erbsenmousse, Ricotta, Salsa Verde, Prosciutto und Minze, getoastetes Banana Bread mit Joghurt, Granola und Obst und "Krakau", einen Frühstücksburger mit Hähnchensalat und roter Beete zum Frühstück verspeisen. Das Essen schmeckt übrigens nicht nur fantastisch, sondern ist auch wahnsinnig fotogen.

10

© Wiebke Jann Russische Klassiker im Datscha in Prenzlauer Berg

Finally! Nach Friedrichshain und Kreuzberg hat nun auch der Prenzlauer Berg sein eigenes Datscha. In diesem wahr gewordenen russischer Traum gibt es neben Borschtsch, Pelmeni, Soljanka und ausgezeichneten hausgemachten Wareniki auch 15 verschiedene Sorten Vodka, zum Beispiel mit Honig, Pfeffer oder Pinienkernen. Nastrovje!

11

© Annik Walter Berlins beste Zimtschnecken im Zeit für Brot Prenzlauer Berg schnabulieren

Es ist längst kein Geheimnis mehr, aber die Zimtschnecken von Zeit für Brot haben es uns einfach angetan. Offensichtlich sind wir aber nicht die einzigen, denn sonst würde es nicht inzwischen drei Filialen in Berlin geben. Wir freuen uns, nehmen in dem clean eingerichteten und in Grau- und Brauntönen gehaltenen Café Platz und futtern so viele Zimtschnecken, wie wir können, ehe wir uns zum Abschluss ein Croissant gönnen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!