Wann ihr nach dem Mondkalender eure Haare schneiden solltet

© Alex Andrews | Pexels

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich bin ein sehr naturverbundener Mensch. Auch wenn ich eigentlich nicht an vieles glaube, sondern mich eher als sehr rationalen Menschen bezeichnen würde und auf knallharte Fakten vertraue, glaube ich an die heilende Kraft der Natur und irgendwie auch des Universums, die uns umgibt. Klingt vielleicht komisch, ist vielleicht auch ein bisschen Aberglaube dabei, aber hey, wie sonst erklärt sich meine Schlaflosigkeit bei Vollmond? Und warum sollte ich gewisse Dinge nicht einfach dem Zyklus der Natur, ergo dem Mondkalender anpassen, wenn es mir damit besser geht? Selbst wenn es sich nur um einen Placebo-Effekt handelt.

Vor einigen Jahren schenkte mir meine Mutter einen Mondkalender zu Weihnachten. Darin konnte ich nicht nur jeden Tag nachlesen, in welcher Mondphase wir uns gerade befinden, sondern habe auch Tipps bekommen, welche Dinge man an diesem und jenem Tag tun oder besser bleiben lassen sollte – und zwar für alle möglichen Lebensbereiche. Ernährung, Haushalt und Garten, Körper und Gesundheit. Ich fand es spannend und habe mich ein bisschen dazu belesen.

Früher richteten sich die Menschen sehr viel mehr nach dem Mond

Das Leben nach dem Mondkalender hat eine lange Tradition. Auch wenn es bis heute keine wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu gibt, haben über Jahrhunderte viele Menschen ihren Alltag nach dem Mond ausgerichtet, weil sie glaubten, dass er ihr menschliches Handeln beeinflusst. In der Landwirtschaft, in der Psychologie oder der Medizin zum Beispiel. Ein Fünkchen Wahrheit könnte also dran sein an diesen "Bauernweisheiten", immerhin haben sie sich Jahrtausende gehalten.

Seit ein paar Jahrzehnten geben aber vor allem sämtliche Frauenmagazine immer häufiger Tipps, wie sich der Mondzyklus und die Tierkreiszeichen auf unser Wohlbefinden und unsere Körper auswirken. Unter anderem auch auf unsere Haare. Darum soll es hier gehen. Welche Mondphasen gibt es? Wie funktioniert der Mondkalender? Was hat das alles mit unseren Haaren zu tun? Und wann ist eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um die Mähne mal wieder zu schneiden? Ob ihr nun dran glaubt oder das alles für ziemlichen Humbug haltet, sei euch überlassen, aber hier folgt jetzt eine kleine Einführung in das (Haar)leben nach dem Mondkalender.

Wie funktioniert der Mondkalender & welche Mondphasen gibt es überhaupt?

Um zu erklären, was es mit dem Mondkalender auf sich hat, muss man sich zunächst die verschiedenen Phasen des Mondes anschauen, die er jedes Mal durchquert, während er die Erde in seiner Umlaufbahn umrundet. Jede einzelne dieser Phasen soll sich ganz unterschiedlich auf das Leben auf unserem Planeten auswirken. Außerdem spielen bei vielen Deutungen nach dem Mondkalender auch die zwölf existierenden Tierkreiszeichen, die ihr alle kennt, eine wichtige Rolle.

Insgesamt gibt es vier Mondphasen. Man unterscheidet zwischen Neumond, zunehmendem und abnehmendem Mond sowie Vollmond. Zusammen ergeben alle vier Mondphasen einen Mondzyklus. Je nach Position des Mondes verändert sich auch die Kraft und der Einfluss des Mondes auf die Erde. Bei der Gartenarbeit, auf den Körper oder die Gemütsstimmung. Soweit zum Grundverständnis.

So wirken sich die Mondphasen auf deinen neuen Haarschnitt aus

Abnehmender Mond: Super bei Kurzhaarfrisuren

Die unterschiedlichen Mondphasen sollen sich, wie gesagt, auf das Wachstum der Haare auswirken. Generell wird die abnehmende Mondphase als eine Zeit der Reinigung und der Entschlackung angesehen. In dieser Phase kommt es nur zu geringem Wachstum. So verhält es sich auch mit unseren Haaren. Wenn ihr möchtet, dass eure Haare eher langsamer, dafür aber schön voll und voluminös wachsen, weil ihr euch zum Beispiel gerade einen neuen Kurzhaarschnitt verpassen lassen habt, solltet ihr am besten in der Zeit des abnehmenden Mondes, zwischen Voll- und Neumond, zum*r Friseur*in eures Vertrauens gehen.

Zunehmender Mond für schnelles Wachstum

Schon meine Oma hat immer gesagt: "Wenn du dir regelmäßig die Spitzen schneidest, werden deine Haare schneller wachsen und vor allem schön dick bleiben." Hat sich, glaube ich zumindest, bewährt und soll tatsächlich noch besser klappen, wenn man die Spitzen in der zunehmenden Mondphase oder – noch besser – an Neumond schneidet. Denn diese Mondphase steht für Kräftigung und Aufbau und soll schnelles Haarwachstum begünstigen. Zudem soll das Haar in dieser Zeit besonders gut Pflegeprodukte wie Kuren und Öle aufnehmen. Probiert's mal aus.

Die Energie des Vollmondes für einen neuen Look nutzen

Vielleicht überlegt ihr schon seit Längerem, mal einen komplett neuen Schnitt auszuprobieren? Sollte ich das, was ich mich bisher zugegebenermaßen noch nie getraut habe, wirklich mal in die Tat umsetzen, dann vielleicht zu Vollmond. Denn diese intensive und sehr energievolle Mondphase soll der ideale Zeitpunkt für einen neuen Haarschnitt sein, weil eure Mähne danach gesund und voll, aber nicht zu schnell weiter wachsen soll. So lässt sich der neue Look dann länger genießen.

Welche Rolle spielen die Tierkreiszeichen im Mondkalender?

Jepp, auch die Sternzeichen spielen offenbar eine Rolle bei der Suche nach einem geeigneten Termin zum Haareschneiden. Möchtet ihr dickere Haare und ordentlich Volumen bekommen? Dann solltet ihr darauf achten, dass der Mond bei eurem nächsten Friseurtermin im Feuer- oder Erdzeichen steht. Soll heißen: Eure Mähne wird dann besonders kräftig nachwachsen. Die größten Erfolgsaussichten habt ihr an Jungfrau- und Löwentagen. Ebenso eignen sich Schütze- und Widdertage (übrigens auch besonders gut für die Haarpflege) sowie Tage, an denen der Mond im Erdzeichen der Jungfrau, des Stiers oder des Steinbocks steht.

Besonders schnell wachsen die Haare nach, wenn ihr sie im Tierkreiszeichen Luft schneidet. Perfekte Zeiträume, um die Spitzen zu schneiden, sind daher zum Beispiel Wassermann-, Zwillings- und Waagetage. Bleiben lassen solltet ihr dieses Vorhaben dafür lieber, wenn der Mond die sogenannten Wasserzeichen durchläuft, also Fische, Krebs und Skorpion. Denn das soll angeblich dazu führen, dass eure Haare stumpf und schuppig werden. Und das will ja keine*r.

Wann ist der nächste ideale Zeitpunkt zum Haareschneiden?

Ihr wisst nun, welche Mondphase und welches Tierkreiszeichen in Kombination sich für einen neuen Haarschnitt besonders gut eignen, die andere Sache ist, dass ihr natürlich vorher ein wenig googeln und errechnen müsst, in welcher Phase wir uns gerade befinden, um einen passenden Termin zum Haareschneiden zu finden. Am schnellsten geht das mit einem Mondkalender wie diesem, den man ganz easy auf den Nachttisch legen kann oder aber indem ihr euch folgende Zeitfenster für das Jahr 2019 merkt, die wir für euch recherchiert haben. Laut Mondkalender eignen sich diese Tage hervorragend zum Haareschneiden.

Oktober 2019:
3. – 4. Oktober | 12. – 14. Oktober | 22. – 23. Oktober | 30. – 31. Oktober

November 2019:
9. – 10. November | 18. – 19. November | 26. – 28. November

Dezember 2019:
6. – 7. Dezember | 15. – 16. Dezember | 24. – 25. Dezember

Sags deinen Freunden: