Happy Birthday Fernsehturm: 11 kuriose Fakten über den Berliner Fernsehturm

© Daliah Hoffmann

Der 03. Oktober ist nicht nur der Tag der deutschen Einheit, sondern auch der Geburtstag unseres liebsten Wahrzeichens: dem Fernsehturm. 1969 wurde er fertiggestellt, inzwischen haben ihn alle Berliner*innen ins Herz geschlossen. Kein Wunder, schließlich ist er das höchste Gebäude Deutschlands – und weil Berlin so flach ist, sieht man den Fernsehturm eigentlich von überall. Auch für uns hat der Fernsehturm eine ganz besondere Bedeutung, löst jedes Mal, wenn wir länger nicht hier waren, ein Gefühl von Heimat aus. Für alle, die ein bisschen mehr über unseren und hoffentlich euren Lieblingsturm erfahren wollen, haben wir hier ein paar lustige Fakten über ihn gesammelt.

1. 1969, das Jahr der Fertigstellung, war der Fernsehturm der zweithöchste Fernsehturm weltweit.

2. Im Entwurf des Präsidenten der Bauakademie sollte die Turmkugel vergoldet sein – das war dann aber doch zu teuer.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

3. Im Turm befindet sich eine Treppe für Notfälle, die 986 Stufen hat. 1998 fand der erste Turmtreppenlauf statt, den Thomas Munkelt mit 5:56,8 Minuten gewann.

4. Der Gründungsmythos des Vereins c-base besagt, dass der Fernsehturm die Antenne einer vor Milliarden von Jahren abgestürzten Raumstation ist, die sich unter Berlin befindet.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

5. Die Küche des Restaurants im Fernsehturm befindet sich nicht in der Kugel, sondern am Fuß des Turms und das Essen wird per Lift nach oben zu den Gästen geschickt.

6. Apropos: In der Kugel befinden sich sieben Stockwerke.

7. Insgesamt hat der Bau des Fernsehturms über 132 Millionen Mark gekostet – über dreimal so viel wie geplant.

8. Der Fernsehturm ist heute Eigentum der Deutschen Funkturm GmbH, einer Telekom-Tochter.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

9. Im Fernsehturm ist man übrigens bei Gewitter geschützt, weil er (genau wie Autos) wie ein Faradayscher Käfig wirkt.

10. Zwischen Restaurant und Treppenhaus zeigt die hell gepunktete Wand die Milchstraße.

11. Der Berliner Fernsehturm hat keinen Spitznamen: Für Berliner*innen gibt es eben nur den einen.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Mehr Vergnügen!

11 kuriose Fakten über Berlin, die du wahrscheinlich noch nicht kanntest
Unnützes Wissen? Lieben wir! Deshalb haben wir uns – eurer Weiterbildung zuliebe, klar – auf die Suche nach Random Facts über Berlin gemacht
Vergnügt weiterlesen!
11 Fakten über Berlin zum Schlaumeiern
Womit kann der Berliner heutzutage in einer Konversation noch richtig glänzen? Genau, mit unnützem Wissen und überraschenden Fakten über unsere Lieblingsstadt.
Vergnügt weiterlesen!
Weiterlesen in Stadt