11 Fischrestaurants in Berlin, die ihr kennen solltet

Den besten Fisch bekommt man bekanntlich am Meer. Und obwohl wir uns ein Berlin am Meer so sehr wünschen, hat's bisher leider nicht geklappt. Auf guten Fisch muss man hierzulande aber trotzdem nicht verzichten. Wer gern mal fangfrische Dorade, Makrele, Lachs, Thunfisch und Co. isst, der sollte sich diese Liste merken. Hier sind 11 Restaurants, die leckersten Fisch servieren und uns an den letzten Sommerurlaub am Meer zurückdenken lassen.

1

© Daliah Hoffmann Leckerstes Seafood, gegrillter Fisch und Poké bei Funky Fisch

Direkt neben dem 893 Ryōtei, im ehemaligen Kant Café, hat im August 2017 das Funky Fisch eröffnet. Auch in diesem Laden beweist Duc Ngo sein Gespür für cooles Interieur und gute Küche. In der großen Vitrine liegen verschiedenste Meeresfrüchte und Fische eisgekühlt und warten darauf, von den Gästen ausgesucht zu werden. Klar, im Funky Fisch dreht sich alles um den Fisch und Seafood – frittiert, roh, gegrillt oder gekocht. Wir empfehlen die Seafood Platte, da bekommt man ein bisschen von allem.

2

© Dinah & Daliah Hoffmann Fisch aus der Dose in der Sardinen.Bar

Im Schöneberger Akazienkiez gibt es neben der Apfelgalerie, wo es, Überraschung, nur Äpfel gibt, auch Berlins erste Sardinenbar. Das Besondere an dem Bistro: Hier werden ausschließlich Dosenspezialitäten serviert – ein Konzept, das man bisher nur aus kleinen Seitenstraßen in meeresnahen Städten wie Lissabon oder Marseille kannte. Zwar liegt der Fokus auf dem delikaten Dosenfisch, eine große Auswahl gibt es aber trotzdem. Hinter dem Tresen und an den Wänden lagern über 100 Dosen. Was in der Sardinen.Bar in den Dosen wartet, sind Fischspezialitäten, ja fast schon Raritäten.

3

© Paula Birnbaum Frischer Fisch im Seaside

Frisch gegrillter Fisch, ein Pfund Riesengarnelen, Pulpo-Salat, Moules & Frites: Das Seaside ist eine fiktive Hafenstadt mitten in Berlin. Hier gibt es Urlaub als Vorspeise und frisch von der Theke. Das Restaurant ist zum Teil kalifornisch, teils skandinavisch eingerichtet und versprüht Sommerfrische, wenn auch ohne salzige Meeresluft.

4

© Unsplash Fisch für alle im Fischladen

Der Fischladen von John bietet alles an, was das Meer so zu bieten hat. Ihr wollt nur schnell was auf die Hand? Wie wäre es mit leckeren Fish 'n' Chips oder einem Fischbrötchen? Ihr plant ein Dinner zu Hause? Dann besorgt euch im Restaurant frischen Fisch oder Meeresfrüchte. Romantisches Abendessen zu zweit mit Austern und Champagner? Geht alles. Qualität und Geschmack stehen in dem Fischlokal natürlich an vorderster Stelle, das schmeckt man.

5

© Atlantik Fischladen | Facebook Seafoodliebe im Atlantik Fischladen

Bei so viel frischem Fisch könnte man meinen, die Potsdamer Straße liegt am Meer. Das kleine Restaurant kann zwar nicht mit Ambiente und stilvoller Einrichtung punkten, dafür aber mit richtig gutem Essen. Ab zur Theke, Fisch aussuchen, den Köchen ihr Handwerk überlassen und genießen. Kross gebraten mit hauchdünner Panade, im Ganzen oder als Fischsuppe – egal wie, alles schmeckt. Für Seafood-Liebhaber ist das Atlantik ein Paradies. Auf eins müsst ihr euch hier gefasst machen: Anstatt Meeresrauschen gibt's hier laute türkische Musik auf die Ohren.

6

© Daliah Hoffmann Feinste Fisch- und Grillgerichte im Grill Royal

Im Grill Royal geht es vornehm zu. Aber neben Austern, verschiedenen Fisch- und Grillgerichten, sowie Rinderfilets und Entrecôte stehen auch Pommes auf der Karte. Handmade, crafted und das alles mit Liebe. Die Hausmacher-Fritten gibt's klassisch oder aus Süßkartoffeln, sie kommen in einer stattlichen Portion auf den Teller und crunchen im Mund, als gäb’s kein Morgen. Wer mal in tollem Ambiente edel schmausen will, kommt an einer Tischreservierung im Grill Royal nicht vorbei.

7

© Max Müller Frischen Fisch direkt am Tegeler See genießen

In einer modernen Villa am Tegeler See liegt das Fishermans, ein ziemlich gutes, ziemlich modernes Fischrestaurant. Ihr könnt im Innenraum oder – wenn es die Temperaturen zulassen – auf der Terrasse mit Blick in Richtung Gewässer Platz nehmen und euch von der gehobenen Küche verwöhnen lassen. Auf der Speisekarte stehen Gerichte wie "Rosa gegrilltes Thunfisch-Steak" (22,50 Euro), "Wolfsbarsch in der Salzkruste" (24 Euro) oder ein gemischter Filetteller nach Art des Hauses (22,50 Euro).

8

© chuttersnap | Unsplash Fisch essen in Ergüns Fischhütte

Ergüns Fischhütte ist ein kleiner, unscheinbarer Insider, den ich auch erst dieses Jahr entdeckt habe. Direkt unter den S-Bahn-Gleisen befindet sich das heimelige Wohnzimmerrestaurant von Ergün, der hier frischen Fisch aus der Türkei brät, kocht und frittiert. Spontan vorbeizukommen wird schwierig, da das Restaurant aufgrund seiner “Größe” meisten schnell voll ist. Reserviert!

9

© Max Müller Flusskrebse aus dem Tiergarten bei Fisch Frank genießen

In Sachen Fisch vertrauen die Spandauer einem Flensburger. Inhaber und Namensgeber Frank und sein Team bringen leckeren Fisch auf den Tisch – vom klassischen Heringstopf bis zu Flusskrebsen aus dem Tiergarten, die erst als Plage und mittlerweile als Delikatesse gelten. Sechs Krebse samt Salatbouquet und Brot mit Aioli-Dip kosten knappe 10 Euro. Das kann sich sehen lassen! Doch auch all diejenigen, die sich nicht auf Experimente einlassen wollen, kommen in dem bodenständigen Restaurant auf ihre Kosten. Zumal der Service wirklich zuvorkommend ist und hilfreiche Tipps zum Verzehr selbst schwieriger Krustentiere gibt.

10

© Max Müller Frische Salate und Fisch von der Stadtfarm probieren

Die Stadtfarm will das Urban Gardening neu erfinden – und das mit Hilfe eines revolutionären Kreislaufes, bei dem Fische, Pflanzen und Regenwürmer eine entscheidende Rolle spielen. Vor Ort könnt ihr die Gewächshäuser besichtigen und natürlich die Produkte testen. Donnerstags findet ein Afterwork Meet-and-greet statt, freitags wird ganztägig frischer Fisch verkauft und einmal im Monat findet ein Markt statt, bei dem auch lokale Bauern und Erzeuger ihre Produkte verkaufen.

11

© SpreeArche/Facebook Auf der SpreeArche – das freischwimmende Blockhausrestaurant – Räucherfisch futtern

An der Mündung von der Müggelspree zum Müggelsee hat die SpreeArche mitten auf dem Wasser ihr zu Hause. Zum hübschen Blockhausrestaurant kommt man alle 15 Minuten per Floß, dann könnt ihr euch auf die Sonnenterrasse plumpsen lassen, abschalten oder Räucherfisch aus dem hauseigenen Ofen schnabulieren. Am besten vorher reservieren!

Sags deinen Freunden: