Berlin Clan Map: Die Touri-Karte für Berlins Unterwelt

© Berlin Clan Map, Dandy Diary

Während Touristen in Hollywood mit einer Karte die Häuser von Filmstars abklappern in der Hoffnung auf ein Foto zum Andenken, können Berliner jetzt mit der "Clan Map" die wichtigsten Wirkungsorte von Clan-Kriminellen in der Hauptstadt besuchen. Pünktlich zur Freilassung des Clan-Bosses Arafat Abou-Chaker aus der Untersuchungshaft ist nämlich jetzt die "Berlin Clan Map" von Dandy Diary erschienen.

Wer wissen will, wo Abou-Chaker und seine Gefolgsleute ihre U-Haft und Strafzeit absitzen, wo sich Abou-Chakers Lieblingsshisha-Lounge befindet, wo Aziz und Ahmed A. sowie Nidal R., "die Paten des Untergrunds" und der "Löwe Palästinas in Berlin" beerdigt liegen, der sollte einen Blick auf diese Karte werfen. Die Orte auf der Karte sind freilich kein Geheimnis und Dandy Diary bezeichnen die Karte selbst als einen Kommentar "auf das popkulturelle, touristische Potenzial von arabischen Clan-Größen", weshalb die in Bonbon-Farben gestaltete Karte durchaus nicht ganz ironiefrei verstanden werden sollte.

Berlin hat seit mehreren Jahrzehnten ein Clan-Problem, das sich, wie zum Beispiel in der mittlerweile als Kult geltenden Serie "4 Blocks" dargestellt, nicht nur auf Neukölln beschränkt. Wie auch Restaurants, Tattoo-Studios oder Blumenhändler in ganz Berlin von Schutzgelderpressung betroffen sind, beschreibt dieser Artikel auf Tagesspiegel.de.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: