Das KIMBUK Buchfestival setzt sich für mehr Vielfalt in Kinderbüchern ein

© Kimbuk Kinderbuchfestival

Wenn ich zurückdenke an die Bücher, die ich als Kind gelesen habe, dann fällt mir jetzt auf, wie einseitig diese Bücher oft waren. Mädchen interessierten sich für Pferde und Jungs. Jungs interessierten sich für Mädchen, waren auf Schatzsuche und lösten knifflige Rätsel. Später waren die Jungs Helden auf weißen Rössern, die wunderschöne Frauen aus riskanten Situationen retteten, weil sie es selbst nicht konnten. Von Interessenvielfalt und Selbstbestimmung war da immer wenig zu spüren, von Menschen mit anderen Hautfarben und anderen sexuellen Identitäten ganz zu schweigen.

"In Deutschland existiert eine beachtliche Auswahl illustrierter Bücher für Kinder. Jedes Jahr erscheinen wunderschöne und thematisch großartige Kinderbücher. Die Bandbreite unserer Gesellschaft aber ist in den seltensten Fällen darin zu finden. Es fehlt Vielfalt", steht es auf der Homepage des Kinderbuchfestivals KIMBUK, das am 9. Juni 2018 erstmals in Berlin stattfindet. Ziel des Festivals ist, eine kindliche Lebensrealität fernab von heteronormativen Standards zu zeigen. Unsere Gesellschaft ist kulturell und sexuell so divers wie nie zuvor, was in vielen Büchern noch immer ignoriert wird.

Während des eintägigen Festivals soll Vielfalt beiläufig erzählt werden, um zu zeigen, wie selbstverständlich Kinder heutzutage damit aufwachsen. Das Programm besteht aus mehrsprachigen Lesungen, Aktionen und Workshops für Kinder ab 2 Jahren sowie Panels und Workshops für Erwachsene rund um die Themen Vielfalt und Inklusion.

© Kimbuk Kinderbuchfestival

Wer das Festival im Vorhinein unterstützen will, kann das über eine Spende tun. Derzeit läuft die Crowdfunding-Kampagne auf Startnext, mit der die Miete, die Honorare für die Speaker*innen und Festivalassistenzen sowie die Öffentlichkeitsarbeit eingeholt werden soll. Hier könnt ihr spenden.

KIMBUK | 09.06.2018 | Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin | 10–18 Uhr | Familientagestickets: 10 Euro, Einzeltickets für Erwachsene: ab 6 Euro, Kinder haben freien Eintritt | Mehr Info

Weiterlesen in Lesen
Sags deinen Freunden: