11 Läden, in denen du deine Herbstgarderobe upgraden kannst

Wir waren diesen Sommer zugegebenermaßen relativ wenig shoppen – bei der Hitze wollten wir eh die meiste Zeit im Bikini am See liegen. Wenn es euch wie uns geht, und ihr ein bisschen Geld auf die hohe Kante legen konntet, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, das Ersparte für ein Mode-Upgrade auszugeben. Endlich wieder einkuscheln in drei Lagen Shirt, Pullover und Jacke, den kuscheligen Schal dick um den Hals gewickelt und die neuen Boots fest an den Füßen. Wer noch auf der Suche nach ein paar schönen Sachen für den Herbst ist, der wird in diesen 11 Stores auf jeden Fall fündig.

1

© Vintage Revivals Ausgewählte Vintage-Mode bei Vintage Revivals shoppen

Vintage Revivals muss man allein schon wegen seiner großartigen Fotos auf Instagram lieben. Das Wort "Vintage" wird hier ernst genommen und so glaubt man beim Blick auf den Instagram-Kanal, in den 70ern oder 80ern gelandet zu sein. Wie schön, dass man die Mode auf den Bildern direkt im Store auf der Schönhauser Allee kaufen kann. Und das wollen wir tatsächlich bei jedem neuen Bild.

2

© Melagance Ausgewählte Designermode bei Melagence

Mela Bauer gründete Melagence 2013 als Agentur, um internationale Mode-, Lifestyle- und Beauty-Marken zu promoten. 2018 hat sie ihren eigenen Store in Moabit eröffnet, wo sie nun eine exklusive Auswahl dieser Marken präsentiert und verkauft. Regelmäßig wechselt das Thema der Kollektionen, sodass ihr immer wieder neue Designer entdecken könnt.

3

© Ucon Acrobatics Rucksäcke und Taschen aus nachhaltigen Materialen bei Ucon Acrobatics

Eine Tasche für den Alltag zu finden, die nicht nur bequem am Rücken liegt, Platz für einen Laptop hat, aus wasserfestem Material besteht, den stylischen Ansprüchen der Großstädter genügt, nachhaltig produziert ist und – als wäre das nicht alles schon genug! – dabei noch erschwinglich ist – gibt's nicht? Gibt's wohl! Seit mittlerweile 16 Jahren begeistert das Label Ucon Acrobatics mit all diesen Eigenschaften. Die Rucksäcke und Taschen der Linie "Paper" bestehen, wie der Name schon sagt, aus Papier beziehungsweise Zellulosefasern. Die Taschen sind so extrem leicht, reißfest, regenbeständig und biologisch abbaubar – und sehen dabei immer noch schön aus und begeistern vor allem durch ihren Minimalismus. Mittlerweile gibt es auch eine komplette vegane Kollektion. Die Taschen und Rucksäcke findet ihr in vielen verschiedenen Berliner Stores.

4

© Broke + Schön | facebook Die It-Pieces von morgen einkaufen bei Broke + Schön

Bei Broke + Schön hängen Basics neben ausgefallener Glitzer-, Perlmutt- und Samtkleidung. Dazu findet man auch immer die passenden Accessoires zu seinem Outfit, von Schmuck, Sonnenbrillen und Schuhen bis hin zur farblich abgestimmten Unterwäsche. Bekannte Labels wie Cheap Monday oder Vagabond hängen hier genauso neben Klamotten von jungen, unbekannteren Labels aus Berlin oder Paris. Und auch, wenn man fast immer mit mehr in der Kranichtüte nach Hause geht, als was man eigentlich gebraucht hätte, heult das Portemonnaie erstaunlicherweise nicht, denn der Shop punktet mit fairen Preisen.

5

© Parker Burchfield | Unsplash Den Kleiderschrank aufwerten bei Greta & Luis

Greta & Luis wurde 2001 in Berlin gegründet. Mittlerweile gibt es fünf Läden in Mitte, Prenzlauer Berg und zwei in Schöneberg im Akazienkiez. Hier findet ihr neben schwedischen Labels wie Filippa K, Sandqvist, J. LINDEBERG und Bruuns Bazaar auch amerikanische Labels wie American Vintage, Free People oder die hauseigene Marke Greta & Luis. Das Sortiment ist ein guter Mix aus Newcomern und großen Marken, preiswert shoppen kann man hier aber nicht.

6

© Shanna Camilleri | unsplash Faire Mode bei Studio Hertzberg

Wer in Berlin als Designer Fuß fassen will, der kommt wahrscheinlich gar nicht mehr umher, seine Mode fair herzustellen und auf den Upcycling-Zug aufzuspringen. Wir finden das allerdings ziemlich super, genauso wie die coolen Styles bei Studio Hertzberg in der Sonnenallee. Das Besondere an diesem Studio ist aber nicht nur, dass alles fair hergestellt wurde, sondern, dass die Designer direkt im Studio arbeiten und der Kunde so die Möglichkeit hat, direkt mit dem Designer in Kontakt zu treten und auch den ein oder anderen Wunsch zu äußern.

7

© Milena Zwerenz Hippe und schöne Designs bei Folkdays

Die Supergirls von Folkdays wollen grüne Mode vom „Müsli-Image“ befreien und machen das äußerst erfolgreich. In ihrem Onlineshop gibt’s fair gehandelte Kleidung und Einrichtungsdeko, die von überall auf der Welt inspiriert und international produziert ist. Im vergangenen Mai haben Folkdays ihren ersten Laden in Kreuzberg eröffnet, in dem es sich herrlich nach neuen Fashionlieblingen stöbert.

8

© Loveco Fair-Fashion bei LOVECO in Schöneberg

Zwei Shops für vegane, produzierte Teile gibt es bereits in Friedrichshain und Kreuzberg, nun findet ihr einen dritten Ableger von Loveco in Schöneberg mit einer großen Auswahl an Mode, Accessoires und Kosmetik von über 40 Marken.

9

© Mazooka Einkaufen beim Berliner Label Mazooka

Ein Geheimtipp auf der Kastanienallee ist der Shop von dem Berliner Label Mazooka allemal. 2003 starteten sie mit coolen 3D-Grafiken auf T-Shirts, nach und nach wurde das Sortiment mit liebevoll ausgesuchter Slow Fashion erweitert. Hier kannst du nun Designerteile von Anne Gorke oder Hien Le entdecken, Schuhe von Veja oder Special-Geschenkideen für eine spontane Einladung shoppen.

10

Ayo Ogunseinde | Unsplash Klassiker und wirklich fancy Treter bei Solebox

Ja, auch in Charlottenburg trägt man Sneaker und tatsächlich befindet sich genau dort auch einer der fancysten Sneakerläden Berlins. Neben den klassischen Modellen von Nike, Adidas und Co. könnt ihr hier auch wirklich ausgefallene, progressive Modelle finden. Und das zwar nicht unbedingt notwendige, aber dennoch ziemlich coole Feature in dem Laden: Der Solebot, ein Roboter, der dir automatisch deine neuen Lieblingsschuhe in der richtigen Größe reicht.

11

© Quite Quiet Eleganter Schmuck bei Quite Quiet

Wir würden uns am liebsten sofort alle (Ohr-)Ringe und Ketten von Quite Quiet kaufen. Johanna Schoemaker und Jonas Buck haben Ende 2016 ihren Laden in Berlin eröffnet und bieten seitdem ihre nicht nur raffiniert eleganten, sondern auch in der Herstellung besonderen Schmuckstücke an. Denn bei Quite Quiet treffen verschiedene Materialien wie Gold und Keramik auf computer-gestütztes Design. Zudem verwenden sie ausschließlich fair gehandelte Materialien wie recyceltes Silber und im Labor gezüchtete Edelsteine.

Titelfoto: © Vintage Revivals

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!