Quartiermeister setzt ein Zeichen gegen Sexismus in der Bier-Werbung

© Quartiermeister

Es tut sich was gegen sexistische Werbung. Erst vor Kurzem haben wir berichtet, dass der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bereits 2014 ein Verbot für sexistische Werbung aussprach, inzwischen auch der Bezirk Pankow nachgezogen ist und in Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf an den Vergabekriterien gefeilt wird. Ein neues Volksbegehren will sogar komplett Werbung im öffentlichen Raum verbieten, um die geschmacklose und diskriminierende Darstellung von Frauen auf Werbeplakaten einzudämmen.

Denn noch immer gilt: Egal ob für neue Staubsauger, Burger oder Bier: sex sells. Ein Berliner Unternehmen, das jetzt den nächsten Schritt wagt, ist Quartiermeister. Die Bierbrauer sind nicht nur durch ihr leckeres Bier bekannt, sondern auch durch ihre nachhaltige und regionale Herstellung und ihr soziales Engagement. Teile der Einnahmen gehen an soziale und kulturelle Projekte in der Nachbarschaft und werden direkt aus dem Bierverkauf finanziert.

Nun wollen sie mit ihrer neuen Bierwerbung und Branding ein Zeichen gegen Sexismus in der Bierwerbung setzen.

(Frauen) dienen halbnackt als Zierde zum Bier, als Lustobjekt bei gesteigertem Alkoholkonsum, als Verführerinnen oder „Tatschscreen“ – aber höchst selten als gleichwertige Biertrinkerinnen.
Quartiermeister

Mit der Kampagne "Gleiches Bier für alle!" wollen sie den Blick in Bezug auf die dargestellten Stereotypen schärfen und dem Dekorationsobjekt Frau ein Gesicht auf ihren Flaschen entgegensetzen. Auf dem neuen Etikett wird auf 50% der Flaschen eine Frau zu sehen sein. Beide Etiketten sind mit einem Gendersternchen versehen.

Zum Launch der neuen Flaschen gibt es am 27. Juli ein Panel-Diskussion in den Prinzessinnengärten, auf der ihr zu den Themen Rollenklischees und Engagement gegen Sexismus und der Frage "Wozu das Ganze?" mitdiskutieren könnt. Dabei sind unter anderem Nils Pickert von pinkstinks, Sarah Jermutus, Vorsitzende des Ausschusses Frauen, Gleichstellung, Inklusion und Queer, sowie Sarah Mohs, die Initiatorin der oben genannten Initiative "Berlin werbefrei". Wenn ihr euch darüber hinaus zu den Themen Sexismus und Geschlechterklischees in der (Bier-)Werbung informieren wollt, seid ihr auf dem Blog von Quartiermeister*in gut aufgehoben.

© Quartiermeister

Was dagegen? Quartiermeister*in Launch | 27.07.2017 | Prinzessinnengärten, Prinzenstraße 35-38, 10969 Berlin | 17.30–22 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!