11 schöne Wochenmärkte in Berlin

Mit das Beste am Sommer in Berlin ist, dass man am Wochenende endlich wieder entspannt und ohne zu frieren über die tollen Wochenmärkte dieser Stadt schlendern kann. Sei es, um dort frisches Obst für die eigene Marmelade zu besorgen, einfach nur zu gucken oder direkt vor Ort zu frühstücken. Welche Märkte ihr auf eure Einkaufsliste schreiben solltet? Diese 11 sind ziemlich gut.

1

© Wochenmarkt Karl-August-Platz/Facebook Außergewöhnliche Seifen, Honig und Schokoladen auf dem Wochenmarkt Karl-August-Platz

Auf dem Karl-August-Platz herrscht zum Wochenmarkt eine tolle Atmosphäre, da der Markt einmal um eine Kirche und Wiese herumgeht. Perfekt, um eine Runde zu drehen. Die Stände bieten leckeres Essen, Kuchen, schöne Blumen, Säfte und Berliner Urgesteine wie Gabi's Imbiss (beste, scharfe Currywurst) oder besondere Sachen wie einen Stand mit Manukahonig, Seifen aus Marseilles oder Schokoladen (Kakao mit Tonkabohne trinken!). Und nicht zu vergessen, jede Menge interessante Menschen (hallo, Lars Eidinger).

2

© Daliah Hoffmann Regionale Produkte auf dem Schillermarkt

Mitten im Schillerkiez könnt ihr euch samstags mit leckeren Sachen eindecken. Hier gibt's regionale Produkte, aber nicht en masse, denn es wird bewusst vermieden, das Gleiche an mehreren Ständen anzubieten. Eure Einkäufe könnt ihr dann vor der wunderschönen Kirche in der Sonne verspeisen, das Tempelhofer Feld ist auch nur 5 Minuten entfernt, oder ihr setzt euch in eines der netten Cafés drumherum.

3

© Die Dicke Linda/Facebook Regionale Stände bei der Dicken Linda

"Die Dicke Linda" hat nicht nur den schönsten Marktnamen in Berlin, auf dem Neuköllner Kranoldplatz versammeln sich samstags auch ziemlich gute Stände. Hier trefft ihr auf regionale Händler und Produkte direkt vom Hof, nette Menschen und theoretisch könnt ihr stundenlang dort sitzen und euch kulinarisch durchprobieren.

4

Faire Produkte auf dem Ökomarkt Chamissoplatz shoppen

Der Ökomarkt auf dem Chamissoplatz ist bio, klein und übersichtlich mit entspannter Stimmung. Trotzdem ist er einer der ältesten und größten Ökomärkte Berlins. Frisches Gemüse, Obst, Milchprodukte, Kunsthandwerk, alles da. Esst bei schönem Wetter eine Waffel, holt euch einen Kaffee und setzt euch auf den direkt anschließenden Spielplatz in die Sonne.

5

© Daliah Hoffmann Einkaufen auf dem Winterfeldtplatz Wochenmarkt

Klar müsst ihr euren Kiez nicht zum Einkaufen verlassen, aber den Wochenmarkt auf dem Winterfeldtplatz in Schöneberg, der größte Markt in Berlin, kann man trotzdem zum Ausflugsziel erklären. Kauft dort fürs Abendessen ein, schlendert einfach nur ein bisschen herum, futtert Churros und bestaunt den Kitsch, der verkauft wird. Hinterher noch einen Kaffee in einem der vielen Cafés am Winterfeldtplatz getrunken und euer Samstag ist geritzt.

6

© Daliah Hoffmann Käse und Fisch auf dem Bötzowmarkt

Ganz klein und ganz fein geht es samstags im Bötzowviertel, Prenzlauer Berg, auf dem Wochenmarkt zu. Eigentlich besteht dieser nur aus einer Handvoll Stände, der Kenner weiß aber eben diese Übersichtlichkeit zu schätzen. Neben Käse, Fisch und Bio-Gemüse aus dem Umland gibt es hier wunderschöne Blumen von Fleur de Ly und großartigen Kaffee.

7

© artie* | FlickrCC BY-NC-ND 2.0 Handgemachter Schnickschnack und Gemüse auf dem Wochenmarkt Boxhagener Platz

Der Wochenmarkt am Boxhagener Platz ist klein, gemütlich und trotzdem ein Allrounder (im wahrsten Sinne des Wortes). Ob zum Käse kaufen, Bio-Gemüse eintüten oder sich durch die leckeren Essensstände snacken (Jürgen macht den besten Fisch vom Grill), hier seid ihr richtig. Zusätzlich gibt's auch ein paar Stände mit handgemachtem Schnickschnack, falls man mal ein Geschenk sucht.

8

© Annik Walter Alles Nötige auf dem Wochenmarkt Schlossplatz Köpenick besorgen

Köpenicks Altstadt kann sich sehen lassen, weshalb sich ein Ausflug hierher so oder so lohnt. Wenn obendrauf noch Markttag ist, umso besser. Einfach, aber gut: Auf dem Schlossplatz stehen alle Stände, die man braucht.

9

© Jörg Kantel | FlickrCC BY-NC-ND 2.0 Super günstiges Obst und Gemüse auf dem Türkischen Markt

Der Wochenmarkt am Maybachufer (aka "Türkenmarkt") in Neukölln ist fast schon eine Institution. Zweimal die Woche tummeln sich hier türkische Familien, Studenten und vereinzelt Touristen. Ein bisschen wie auf einem orientalischen Basar gibt es hier alles von Börek, Kräuter, Oliven bis Reißverschlüsse – und alles gern in großen Ladungen. Super für Familien-, Party- und WG-Einkäufe.

10

© Sven Scheuermeier | Unsplash Obst und Gemüse beim Genter Wochenmarkt

Den Genter Wochemarkt, direkt hinter dem alten Rathaus Wedding in der Genter Straße/Ecke Ostender Straße, gibt es (mit einigen Standortwechseln innerhalb vom Wedding) bereits seit über 80 Jahren. Hier ist immer viel los, die Preise sind gut und günstig. Stellt euch auf Marktschreier, drängelnde Omis und eine bunte Auswahl an Obst, Gemüse und Krimskrams ein.

11

© Lena Meyer Frische Pasta und Fleisch auf dem Wochenmarkt in der Markthalle Neun

Dass es in der Markthalle Neun nicht nur Streetfood gibt, vergisst man manchmal gern. Dabei könnt ihr hier ganz wunderbar Produkte für den täglichen Bedarf und Spezialitäten aus aller Welt kaufen, etwa frische Kräuter, Pasta oder Fleisch bei Kumpel & Keule. Gerade an Regentagen und im Winter ist der Wochenmarkt ein guter Tipp!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!